Baubericht US-Triebzug

  • Der Frontgrill ist mittlerweile mit Verstärkungsprofilen überarbeitet, so dass ich mich mal dem Führerstand widmen konnte. Da ich in der 'fachliteratur nur zwei mäßig gute Fotos finden konnte und selbst das teure Messing-H0-Modell mit offensichtlich falschen Details (im Vergleich zu den Fotos und den verfügbaren 'Grundrissen') versehen wurde, habe ich mit ein wenig Phantasie nun die Einrichtung erstellt.


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Dem Lokführer zur Linken ist vorne die Säule mit Fahrhebel (sieht auch beim konkreten Vorbild wie der einer Strassenbahn aus) oben und dem Hebel für Vorwärts-/Rückwärts-Umschlatung in mittlerer Höhe platziert (eine kleine Lampe ist auch noch angebaut). Direkt links neben dem Sitz befindet sich die Verstellvorrichtung für die Einstellung der Jalousien hiner dem Frontgrill (ist aus einem Fahrhebel einer Spur-G-Dampflok gebaut, wie unschwer zu erkennen ist - liegt damit aber sehr nahe am Vorbild).
    Rechts neben dem Lokführer ist der Aufbau mit den zwei unabhängigen Luftdruckbremsen des Zuges.
    Aus den Vorbildfotos scheinen es eher drei Sitze im Führerstand zu geben - im Grundrisssind es nur zwei. Da die Loks dieser frühen Ausführungen noch (personal-)intensiverer Betreuung während der Fahrt bedurften (z.T. auch durch mitfahrendes Personal des (Motor-)Herstellers) halte ich drei Sitze für durchaus plausibel.
    Der vordere Teil des Bodens ist erhöht - die 'Stufe ist mit einem Gitter überdeckt, hinter dem Führerstands-(-fuss-)heizung sitzt. Es müßte eigentlich noch so ein Totmann-Fusspedal hin, aber da stünde sowieso dann der Schuh vom Lokführer drauf, also habe ich es weggelassen.


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Im Gehäuse selbst habe ich noch zentral die Cab-signal-Anzeige verbaut sowie eine Anzeigetafel (für die habe ich leider keine Hinweise, aber irgendwo im Blickfeld müssen die Teile für Stromaufnahme, Geschwindigkeit etc. ja gesessen haben (bei späteren Loks sitzt die Geschwindigkeitsanzeige in einen separaten, oben auf der Kontrollsäule platzierten Box - aber nicht bei den frühen Loks).
    Ziemlich auffällig sind dann die beiden Ventilatoren an den Mittelsäule zwischen den Frontscheiben, die die Scheibe von Beschlag etc. freiblasen.


    Die beiden 'California-Dream-Men' (aka 'Big Jim'-Figuren), die als Crew fungieren, sind scheinbar zufrieden mit der Einrichtung....


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Gruß
    Norman

  • Hallo Norman,


    hattest du mal einen Blick in den Führerstand der EMD im Microsoft Zugsimulator geworfen?


    Dort sind auch einige Details, wie Du sie in deinem Modell entworfen hast, zu sehen.


    Gruß
    Harald


    (der jetzt gleich eine 1. Probefahrt mit WILSON macht =) )

    Viele Grüße,


    Harald
    ________________________________________________


    "Sicheres Auftreten trotz vollkommener Ahnungslosigkeit."

  • Die Steuerung der Motoren hatte mir lange Zeit Kopfzerbrechen bereitet. Da ich zwei 36V-Packs aus 3 seriell geschalteten Akkus habe, war die Frage, was bei Parallel-Schaltung dieser Packs an einen Kontrollerpassieren würde - ich ging davon aus, dass die Packs nicht die identische Spannung haben würden, es also zu einem kurzzeitigen Ausgleichsstrom kommen würde. Nun gut, den könnte man über einen Hochlastwiderstand oder ein Lampe begrenzen, dann bleiben aber immer noch recht lange Kabelverbindungen zwischen einem Controller und den beiden 2m voneinander entfernten Drehgestellen übrig.
    Scnhliesslich habe ich doch die Variante gewählt, bei der jeweils ein Akku-Pack und ein Controller je Drehgestell zuständig sind. Die beiden Controller sind dann in Master-Slave-Schaltung verbunden, so dass in meinem Fall nur der hintere Controller mit der Steuerbox verbunden ist. Ich habe dann zusätzlich noch zwei Leitungen des vorderen Controllers zur Bedieneinheit geführt, um die Spannung des vorderen Akku-Packs ebenfalls kontrollieren zu können.
    In einem Anfall von Sicherheitswahn sind die Steuerleitung des Controllers, die Akku-Packs und die Motoren separat über Sicherungen gefürht - so erhoffe ich mir, im Fehlerfall das Problem isolieren zu können, um entweder die Ursache schnell zu finden oder mit reduzierter Leistung (einzelner Motor abgeschaltet, ein Drehgestell abgeschaltet) in den Bahnhof 'zurückhinken' zu können.


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    War ein wenig unangenehm überrascht, dass ich das fahrbereite Chassis nicht mehr anheben konnte - da werde ich wohl noch ein wenig Krafttraining betreiben müssen....


    Gruß
    Norman

  • Hallo Norman


    Wie kühlst du deine Fahrmotore?
    Das ist aus den Fotos nicht ersichtlich.


    Mit freundlichen Grüßen


    Thomas

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. Seit dem letzten Forum Update erreichen PN mich nicht mehr, alle Nachrichten entweder öffentlich als Beitrag oder über thomas.adler@dbc-d.de

  • Hallo Norman
    Ich bin auf deinem Zug 2009 mal in plochingen mitgefahren. Damals waren die Wagen glaube ich noch nicht fertig. Auf jeden fall top was du aus dem zug gemacht hast.
    Grüße Ingo

    Egal was du bei der Feldbahn baust es gab es bestimmt im Orignal.

  • Unpassend zur Jahreszeit habe ich angefangen, die A-Einheit zu lackieren. Dank des threads von Chris69 mit MIPA 2K-AutoEpoxid-Lack, bei dem mich die Deckkraft des Gelbtons sehr positiv überrascht hat, gilt dieser Farbton doch als reltiv schlecht deckend (auch nac heigener Erfahrung mit ein paar UP-Loks in kleinerem Massstab, bei dem Modell-Acrylfarben zum Einsatz kamen).


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Gruß
    Norman

  • Moin Norman,


    alter Schwede, dass sieht ja mal richtig geil aus!!! Super das es ein solches Highlight der US-Züge mehr auf den Schienen gibt. Es wäre echt super wenn man sich mal mit dem Rollmaterial begegnen würde, ein Bild zusammen mit der Y6b wäre bestimmt lohnenswert. Bin sehr gespannt wie es weiter geht.


    Mit den besten Grüßen
    Christian

    Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein !!! :D Ich bin der Fräser Eilig, was ich nicht fräs das feil ich.... Genitiv ins Wasser weil es Dativ ist :pinch:

  • Hallo,


    da sieht man mal wieder was Lack ausmachen kann. Vorher ein gespachtelter Plastebomber und jetzt ein gelber Schienentorpedo. :thumbsup:

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.



    Manche Leute kaufen Dinge, die sie nicht brauchen, mit Geld, das sie nicht haben um Leute zu imponieren, die sie nicht mögen.

  • Hallo Norman,


    das war Gedankenübertragung...
    wollte schon anfragen ob du noch lebst,
    bzw. was deine "Monsterlokbaustelle" macht
    und siehe da.... Norman lebt und lackiert! :thumbsup:


    Dich und deine Lok mal wieder live zu sehen wäre super,
    wenn das auch noch mit Steamchris klappen würde... :thumbup:
    denke das US Treffen in Sindelfingen wäre mal eine guter Treffpunkt!?
    Da ginge dann die Post ab... ;)


    Viele Grüße
    Annette und Volker

  • Hi,


    US-Treffen 2017 ist fest eingeplant!!!
    Würde mich wirklich freuen !


    Gruß
    Christian

    Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein !!! :D Ich bin der Fräser Eilig, was ich nicht fräs das feil ich.... Genitiv ins Wasser weil es Dativ ist :pinch:

  • Danke für die lobenden Worte von Euch!


    Bin ein wenig vorangekommen mit dem Lackieren - Front- und Seitenlogos sind fertig, die roten Trennlinien ebenfalls. Jetzt fehlt noch die Beschriftung, wo ich erst mal nach der passenden Schriftart (Roman, Gold mit schwarzem Rand) schauen muss und dann einen Lieferanten für Decals oder Selbstklebebeschriftung finden. Zudem fehlt noch daas Fabrik-/Firmenschild, bei dem ich aber noch nicht rausbekommen habe, wer sich da verewigt hat - wahrscheinlich Pullman-Standard.
    Auch hoffe ich, dass ich das guten Stück nochmal draussen zusammengebaut fotografieren kann - nur Teile unter Neon-Kunstlicht ist doch nicht sooo überzeugend.


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Gruß
    Norman

  • Moin Norman,


    such mal nach Identicolor, die machen Abreibebeschriftung nach Deinen Wünschen in allen RAL Farben, 1 Din A4 Blatt ~140 Eus.

    Gruss
    Hinrich


    Wie soll ich wissen was ich denke bevor ich höre was ich sage ?(

  • Hallo Norman,


    von Nothaft habe ich auch die Beschriftung für meinen Wannentender-Schneepflug. Er hat das Ganze nach meinen vorgaben angepasst und schnell und günstig geliefert.


    Viele Grüße


    Holger

    Fueled by coffee, powered by steam.

  • Hallo zusamen,
    Danke für die Tips bzgl. der Beschriftung - Drucker-Onkel und Nothaft kenne ich, wenn ich auch bisher meine Beschriftungen selbst gemacht oder in den USA fertig gekauft habe.
    Altenativ habe ich immer noch Connie Miracle im Hinterkopf - die hat in der US-Szene mit Vinyl-Beschriftungen ein sehr guten Ruf (das gilt insbesondere für den Fall, wenn man manche exotischen Fonts nicht in den üblichen Programmen findet). Mal schauen, wer es wird.


    Habe die Lok maal zusammengebaut - für's Rausschieben die Einfahrt hoch war ich aber zu faul, so dass immer noch der Garagenhintergrund vorhanden ist und fotografisch keine 'volle Breitseite' erreicht werden kann.
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.




    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Habe nochmals die vorhandenen Bücher mit Vorbildfotos gewälzt und dabei festestellen müssen, dass ich bzgl. des unteren roten Streifens einem Irrtum bzgl. seiner Breite unterlegen bin...sollte ca. 5mm schmaler sein. Nach einigem Überlegen werde ich das noch Umlackieren.
    Als kommen dann die Fenster dran - die Rahmen haben ja schon eeine Nut, die aber zu breit ist. Ich werde wohl ca. 0,75-1mm Plexiglas in das Z-Rahmengummi von conrad setzen (liegt bei nur a. 1 EUR/m) und dann noch einen Spanndraht hinzufügen, dann sollte das Ganze satt in der Nut sitzen.
    Mal schauen, ob ich diesen Winter auch noch die B-Einheit lackieren kann.


    Gruß
    Norman

  • Und zum Schluss des Jahres ist auch die Bemalung dder B-Einheit abgeschlossen - zum Aufbau draußen hat es bei dem Wetter heute leider nicht mehr gereicht...kommt nächstees Jahr


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Gruß & einen guten Rutsch
    Norman

  • Hallo Normann,


    meine Beschriftung hab ich beim Herrn Haller bestellt, der ist selber Modellbauer und macht das aus Hobby- und ist sehr bemüht. (Beschriftungen aus Klebefolie oder Digitaldruck).
    modellbau-beklebung.de


    Schöne grüße


    Dieter