Für den Winter - ... Schneepflug

Das Adminteam und ich wünschen Euch allen ein gutes, gesundes Jahr 2022.
Möge der Dampf ewig mit uns sein.
Danke, dass Ihr dieses Forum mit Euren Beiträgen bereichert und auch mit Spenden unterstützt..
  • Halllo,


    vielleicht werden ja noch Ideen für ein eher ungewöhnliches Bahndienstfahrzeug gesucht.


    Die DB hat jetzt in Villingen-Schwenningen eine Diesellok der BR 218 mit jeweils einem Schneepflug an beiden Lokenden "für den Winter" bereit gestellt. Die Schneehöhen, bei denen das Fahrzeug eingesetzt werden kann, werden wohl eher geringer als "im wilden Westen" sein, aber im Betrieb wird es mit Sicherheit auch etwas eindrucksvoll aussehen.
    So wie sich der Begleittext des Fotos liest, wird die Lok aus den Kanzeln der Pflugeinheiten gefahren.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.
    (Foto: Winfried Rothermel / dapd)


    Mehr Angaben habe ich leider nicht, aber ... wo ein Wille ist, kann man ja auch eine Fahrkarte kaufen ;););) .


    Grüße Dietrich

    Feinblechner können machen aus feinen Blechen feine Sachen.

  • Hallo Volker,

    Zitat

    ... lt. Südkurier ist dieses Gespann eine Schneeschleuder ...


    da kannst Du mal sehen, was die "schreibende Zunft" so zu leisten in der Lage ist - nee nee nee. Ein sechsjähriger Knirps hätte bei der Benennung wohl nachgefragt, wie denn da der Schnee geschleudert wird, aber bei "lebenserfahrenen" Redakteuren, die schon eine Menge gesehen haben und "viel wissen", geht so was augenscheinlich locker durch.


    Mancher weiß sich zu helfen, indem er Suchmaschinen "bemüht", beispielsweise die mit dem großen G, die dann Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. "ausspuckt".


    Trotzdem hätte ich Interesse an weiteren Informationen, zumal ein derartiger "selbstfahrender" Schneepflug ja wohl eher selten ist.


    Grüße Dietrich
    der ein etwas gespaltenes Verhältnis zu Leuten hat, die für Zeitungen schreiben

    Feinblechner können machen aus feinen Blechen feine Sachen.

  • Moin Volker,


    danke Dir, da habe ich wohl doch zu schlecht von den "Herren des Stiftes" gedacht -in diesem Fall also unbegründet, wie sich zeigte und von daher muss ich Abbitte tun.


    Wäre mir aber möglicherweise erspart geblieben, wenn ... Du Deinen Beitrag gleich mit Bildern "gespickt" hättest. So was macht das Leben einfacher, zumal ich nicht "der Bahnwurm" bin, es mich aber doch interessiert.


    Grüße Dietrich

    Feinblechner können machen aus feinen Blechen feine Sachen.

  • Kleine Ergänzung: Das hintere Fahrzeug ist eine Beilhack-Schneeschleuder mir 2 Schleuderrädern, das vordere wie sichtbar ein Pflug. Beide Räumfahrzeuge sind Diesel-Steuerwagen (ohne eigenen Antrieb), von denen aus die Lok bedient wird. Fernerhin sind beide Fahrzeugaufbauten auf dem Wagen mittels eines Drehkranzes wie bei einem Bagger um 360° drehbar gelagert um eine Räum- oder Schleuderfahrt auch in die Gegenrichtung ohne Drehscheiben zu ermöglichen. Zur Bedienung sind theoretisch 2 Mann erforderlich: Der Lokführer und neben ihm der Bediener des Räumgerätes. Gruß Fritzle.

  • Auch der Holzkirchener Schneepflug wurde im Sommer überholt und steht jetzt rot leuchtend im Bahnhof (davor war er Gelb). Die Bayerische Oberlandbahn dhinterstellte ihre V100 ebenfalls wieder in Hk und diese Woche fanden offensichtlich Schulungen statt.


    viele Grüsse


    Uli

  • Guten Abend,


    oder man "bastelt" gleich eine Dampfschneeschleuder.


    Die Aufnahmen stammen vom Jänner 1958 auf der ÖBB Arlbergstrecke (vermutlich Bf Langen am Arlberg), Fotograf unbekannt.


    Gruß Helli