Bausatz der preussischen T3 in 5" von Meyer

Bitte tragt Eure Termine 2019 im Kalender ein.
  • wer hat einen Bausatz dieser T3 gekauft bzw. kann sonst etwas darüber berichten ?


    Für mich wäre auch interessant zu erfahren wer eine T3 von Meyer gebaut hat


    und wie der Bausatz beurteilt wird bzw. ob die T3 im Betrieb als zufriedenstellend


    bewertet werden kann.


    pr. T3

  • Hallo Gerald


    Die T3 in 5" ist eine sehr kleine Lokomotive. Das bedeutet, das ein Betrieb unter Dampf immer problematisch ist und viel Erfahrung und Geschick erfordert.


    Der Grund ist der winzige Kessel dieser Lok, der mit dem Zug aus Lok und Bedienwagen oft schon bis an die Grenze der Leistung gefordert ist.


    Da diese Lok sehr gut dokumentiert ist, gibt es, laut der Lokliste von Gerhard Karl, fast von kaum einer anderen Baureihe so viele Modelle. z.Z. fast 50 nur in 5".


    Dagegen sieht man dieses Modell auf Fahrtagen unter Dampf fast nie!


    Du solltest überdenken, wofür du baust: Als schönes, auch funktionsfähiges Vitrinenmodell ist sie ideal.
    Wenn du aber gerne mal am Fahrtag teilnimmst und vielleicht auch mehr als nur den Bedienwagen ziehen willst, empfehle ich dir eine Lok mit grösserem Kessel.


    mfg


    Thomas

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. Seit dem letzten Forum Update habe ich leider auf meinen Computern nur noch Bildschirmmüll und stark eingeschränkten Zugriff auf das Forum. PN kann ich nicht sehen, alle Nachrichten bitte nur noch über thomas.adler@dbc-d.de

  • danke für deine Info,


    ich hätte für die T3 von Meyer einen 3achs Tender mit knapp 10 L Wasser


    und für mich wäre interessant die Besetzung von 1 EW auf dem Tender


    und 1 EW auf 1 Güterwagen mitfahrend.


    Meinst du das dies möglich ist ??


    Gruß


    Gerald

  • Hallo Thomas,
    ich gebe dir recht, wenn du die Bedienung (vor Allem die Feuerhaltung) der T3 für problematisch hältst. Bei allem Anderen möchte ich dir aber wiedersprechen! Die T3 ist auf Veranstaltungen durchaus öfter zu sehen und meine T3 (gebaut nach Plänen von Große-Holtfort) ist auch in der Lage, neben einem Bedienwagen mit einem 85kg-Heizer auf ebener Strecke bequem auch noch einen Sitzwagen mit drei Erwachsenen zu ziehen. Wenn man das mit dem Feuer einmal raushat macht das Fahren mit der T3 auch wirklich Spaß!
    Heinrich

    Der liebe Gott gab uns die Zeit
    (von der Eile hat er nichts gesagt!)

  • danke für deinen Beitrag,


    wäre es möglich das du mir Baustufenfotos schickst


    interessant wäre für mich das Gestänge und die Steuerung,


    hast du einen Wasserkessel im Rahmen,


    ich möchte gerne zusätzlich oder statt der Fallbremse eine andere funktionierende Bremse einbauen,


    Hilfsbläser,


    was wäre beim heizen zu beachten ?


    Gruß


    Gerald

  • Moin Gerald


    In unserem Verein ist eine "Meyer" T3 unterwegs.


    Eine funktionierender Wasserbehälter ist zwar im Rahmen eingebaut, genutz wird er aber nicht, da zu klein.


    Was der Thomas mit problematischem Betrieb meinte ist der Umstand, dass man bedingt durch den kleinen Kessel nur einen recht kleinen Spielraum beim Wasserstand hat, bevor es zuviel oder zu wenig ist und dass die ebenso kleine Feuerbüchse etwas Übung beim Feuerhüten braucht, damit man nicht mit Dampfmangel liegen bleibt.


    Mit etwas Übung und Erfahrung sollte dein Vorhaben mit 2 EW auf 2 Wagen kein Problem darstellen, du darfst aber keine Wunderleistungen (z.B. Publikumsverkehr) von der kleinen Maschine erwarten.


    Gruß
    Eric

    Dateien

    • IMG_0310.JPG

      (165,97 kB, 232 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0311.JPG

      (146,71 kB, 204 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0312.JPG

      (156,13 kB, 206 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0313.JPG

      (163,65 kB, 181 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0314.JPG

      (231,3 kB, 168 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Sämtliche verwendeten Rechtschreibfehler gehören allein mir! :D

  • Hallo Ihr,


    ich stimme zu, dass kleine Loks an ihr Personal hohe Ansprüche stellen. So auch mein bayrischer Glaskasten mit gerade mal 3l Kesselinhalt (randvoll) und etwa 2,5l bei mittlerem Wasserstand. Der Kessel ist nicht das Wittmann´sche Unding mit "Rucksack" und Überhitzer, sondern hat 16 Rauchrohre mit 10mm Durchmesser. Wenn man das Feuer im Griff hat, gibt es in jeder Situation genug Dampf. Natürlich ist die Feuerführung auf diesem winzigen Rost nicht gerade einfach, aber selbst ich habe es gelernt.....
    Den laut Plan vorhandenen 1,7l Rahmenwassertank habe ich kurzerhand mit Blei gefüllt, statt ihn für Wasser zu benutzen. Nun ist es fast unmöglich, die Räder durchdrehen zu lassen. Die zweizylindrige Achspumpe bringt weit mehr Wasser als nötig.
    Trotz Steigung sind auf meiner Anlage lange Züge möglich und 4 Fahrgäste auch keine Seltenheit.
    Der altbekannte Lehrsatz der englischen Bahnen gilt auch hier: "little and often". Es gilt sowohl für die Kohle als auch für das NAchspeisen von Wasser.
    Kleine Loks sind nicht unbedingt schwach. Einerseits kommt es auf die Lok selbst an (Auslegung von Kessel und Triebwerk) und dann natürlich auf die Fähigkeiten des Personals.


    Viele Grüße


    Holger

  • danke für eure Beiträge.


    Für Publikums Fahrten war die T3 nie vorgesehen sondern andere Gründe ließen die Wahl auf diese Lok fallen:


    * gefällt mir


    * preislich günstig


    * passender Tender vorhanden


    * nur mehr einige Löcher bohren und Gewinde schneiden


    * oder den Rahmen selber nieten ........ und zusammenbauen und nur fertige Zylinder, Steuerung und Räder verwenden


    Gruß


    Gerald

  • Moin,


    hier mal die Meyer'sche T3 in Aßlingen.
    Die Anlage hat einige Steigungen die ganz
    ordentlich sind.
    Gruß
    Christian


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Medienelement zu sehen.

    Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein !!! :D Ich bin der Fräser Eilig, was ich nicht fräs das feil ich.... Genitiv ins Wasser weil es Dativ ist :pinch:

  • danke für deinen Beitrag


    also wen die T3 mit 1 EW die Steigungen überwindet dann wäre es für mich zufrieden stellend


    zu zweit auf unserer DBC Anlage die nicht so arge Steigungen hat gemütlich zu fahren.


    Am Samstag war Fahrtag bei unserem Verein und mein Sohn und ich (2 EW) sind mit der E69 die Runden gefahren.


    Ausgerüstet mit 2 Motoren + 2 Akkus haben wir auf der Ebene fast Schritt gehalten mit der Decauvile.


    Obwohl die V100 mit 4 Motoren und 3 Akkus viel stärker ist haben wir uns entschlossen sie zu verkaufen


    da das Handling mit der E69 doch einfacher ist (45 kg zu 100 kg).


    Gruß


    Gerald

  • Bei uns in Verein fahrt Ad van Gog mit seine T3 immer: und nie Probleme mit Feuer oder Wasser. Wenn man die Lok kennt, ist es kein Problem um die den ganzen Tag unter Dampf zu halten.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. Vierter Foto.


    oder



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. Video nach 24 sec.

    Grüßen Erik-Jan

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Erik-Jan ()

  • Hallo Mitglieder,


    ich werde die T3 von Meyer kaufen
    bzw. ich kann Mitte Sept. den Rahmen, Räder, fertige Steuerung, Zylinder, Umlaufblech und Kleinigkeiten abholen.
    Könnte jemand die T3 in den Farben der


    * preußische T3
    * würthenbergische T3
    * bayrische T3


    einstellen. Danke schon mal für die Mühe.


    Gruß
    Gerald

  • Hey Gerald,


    meinst du als Modell?
    Ansonsten einfach mal Google
    fragen, du hast die Suchwörter
    ja schon selbst aufgezählt.


    Gruß
    Christian

    Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein !!! :D Ich bin der Fräser Eilig, was ich nicht fräs das feil ich.... Genitiv ins Wasser weil es Dativ ist :pinch:

  • Zitat:


    >Könnte jemand die T3 in den Farben der


    > * preußische T3
    > * würthenbergische T3
    > * bayrische T3



    Gerald, Glückwunsch mit deinem Entschluss. Schöne Lok.


    Bedenke dass die Württembergische T3 nicht nur in Farben unterschiedlich ist
    von den Preußische T3.
    Die Wurtt T3 is nur in Hauptabmessungen gleich. Rahmen, Räder, Zylinder, Steuerung,
    Kessel, Führerhaus, Wasserkasten usw. sind alle abweichend von die Preußische Bauweise.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Gruße


    Erik-Jan

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Erik-Jan ()

  • Hallo Erik-Jan,


    ein schönes Stück hast Du da :thumbsup:


    Immer wenn ich unlackierte Modelle aus Messing sehe, werde ich schwach - vielleicht ein Reflex von meiner Jugendzeit, als ich daraus für H0 bastelte. Ich werde ja wohl aus Stahl bauen, aber auch so wird es mich bestimmt viel Überwindung kosten, die Lok dann zu lackieren...


    Schöne Grüße...


    Kristian