RH&DR News

  • Hallo zusammen,


    die erste Gleisbauwoche ist rum und es hat sich schon viel getan. Die Gleisbautruppe war fleißig am abbrechen der alten Gleise.


    B.Wylie4.jpg


    Die alten Schwellen und Schienen wurden per Zug zurück nach New Romney transportiert und die neuen Schwellen zur Baustelle transportiert.


    B.Wylie3.jpg


    Eine externe Firma trug den alten Schotter ab, levelte den Untergrund und verdichtete diesen. Die neuen Schwellen werden auf den verdichteten Untergrund ausgelegt.


    B.Wylie5.jpg


    Nach dem Ausrichten der Schwellen werden die neuen Schienen lose auf die Schwellen gelegt und verschraubt. Zur Ermittlung des nötigen Abstands zwischen den Schienen an den Stoßlaschen wird die Temperatur der Schienen gemessen.


    B.Wylie2.jpg


    Beim Verschrauben wird für den genauen Abstand im Stoß ein Hilfswerkzeug zwischen die Schienenenden gesteckt. Dieses gibt es je nach Temperatur in verschiedenen Materialstärken.


    b.wylie6.jpg


    Auch am Wochenende wird nicht pausiert. Während die meisten bezahlten der Gleisbautruppe frei haben zerlegt eine Mannschaft aus Freiwilligen weiter das alte Gleis.


    liebe Grüße
    Jonas

    ! ! Der Weg ist das Ziel, also lasst uns weiter Dampf kochen ! !

  • Hallo zusammen,


    in den vergangenen Wochen wurde hart gearbeitet. Die Downline (Seeseite) ist wieder durchgängig befahrbar. Nun beginnen die Bauarbeiten an der Upline. Auf dem Bild ist das freiwillige Gleisbauteam zu sehen. Die Downline (links) steht kurz vor dem Streckenschluss und die Upline (rechts) wird gerade in seine Einzelteile zerlegt.


    A. Whight.jpg


    Da die betriebsbereite Diesellokomotive oft im Personenverkehr in Richtung Dungeness unterwegs ist, wurden die Gleisbauzüge oft mit einer Dampflok bespannt. Hier No.7 Typhoon mit einem Bauzug auf den neuen Gleisen an der Gleisbaustellen.


    T.Robinson.jpg


    Auch wenn die Hauptenergie momentan in den Gleisbau geht, laufen noch vielen Aktivitäten nebenher. Unter anderem wird alles für die "Santa Special" Züge vorbereitet. Schon seit September sind die Rund 5000 Tickets ausverkauft. Aber auch die Bahn ist jedes Wochenende auf der Strecke nach Dungeness im Einsatz. Dort ist auch dieses Bild hier entstanden...


    M.Kimmings.jpg


    In den Werkstätten haben Sean und Andy Blackwell nach etwas über 1,5 Jahren nun No.6 Samson fertig überarbeitet. Die Lokomotive wird nächste Woche in einen anderen Teil der Werkstatt umziehen. Die Kesselprüfung und die ersten Fahrten werden erst in der nächsten Saison stattfinden. So lange wird die Lok schön abgedeckt in den Werkstätten verweilen.
    Weiter geht es in der "Overhaul" Werkstatt ab nächster Woche mit der Aufarbeitung der Lok No.1 Green Goddess.


    M.Blackwell.jpg


    liebe Grüße
    Jonas

    ! ! Der Weg ist das Ziel, also lasst uns weiter Dampf kochen ! !

  • Hallo zusammen,


    nun ist es schon 2018 und bei der RH&DR hat sich einige getan. Planmäßig eine Woche vor den ersten Santa Special Zügen wurde der Gleisabschnitt bei Dymchurch fertiggestellt.


    P.Trotter.jpg


    Die Santa Special waren voll ausgelastet, obwohl es deutlich mehr Züge als in den Vorjahren gab. Besonders schön in dieser Jahreszeit sind die Fahrten im Dunkeln und die weißen Dampffahnen.


    Typhoon und Hurricane abfahrbereit in Hythe


    G.Stewart.jpg


    Hercules und J.B.Snell mit einem Personenzug und The Bug mit dem Nikolaus in New Romney


    S.Town.jpg


    Über Neujahr gab es wieder das traditionelle "New Years Running" ... dieses Jahr leider etwas verregnet.


    S.Cole.jpg


    Direkt am 2. Januar wurde mit der zweiten Gleisbauphase begonnen. Von New Romney Richtung bis zum Romney Warren Halt, wurde auf einer Länge von einem Kilometer, die Gleise der Downline herausgerissen.


    A.White.jpg


    Bis Ende der Woche wurden alle alten Schwellen und Schienenstücke nach New Romney gebracht und verschrottet worden.


    B.Bylie.jpg


    Wie schon in Dymchurch wird das alte Gleisbett ausgebaggert und neu gelevelt. Die Phase zwei muss bis zum 8. Februar beendet sein.


    B.Wylie2.jpg


    Wie schon im alten Beitrag angekündigt wurde die überarbeitete Samson eingelagert und die Teile der Green Goddess in die Werkstatt gebracht. Die Lok wird nicht komplett überholt sondern und repariert und neu lackiert, da die planmäßige Komplettüberholung erst in einigen Jahren geplant ist.


    M.Blackwell.jpg


    liebe Grüße
    Jonas

    ! ! Der Weg ist das Ziel, also lasst uns weiter Dampf kochen ! !

  • Hallo zusammen,


    es gibt wieder einiges aus England zu berichten. In den letzten Wochen wurde eifrig an dem Neubau der Downline von der Warren bridge bis New Romney gearbeitet. Auf der 1,2 km Langen Strecke wurde zuvor das alte Schotterbett ausgebaggert, gelevelt und abgerüttelt. Auf diesem Untergrund wurden die neuen Schwellen ausgelegt und die Schienen montiert.


    Das Gleisbauteam aus Freiwilligen beim Einschlagen der Dogspikes


    A.Wight.jpg


    Nachdem das erste Gleisbauteam sich einen Vorsprung verschafft hatte begann die zweite Hälfte des Team mit dem Einschottern der Gleise. Zum Einschottern werden die BigBags mit dem Zug zur Baustelle gefahren und dort von einem Bagger über das Gleis gehoben. Nun wird der Sack unten aufgeschlitzt und der Schotter grob über dem Gleis verteilt. In einem weiteren Schritt wird der Schotter verteilt und gestopft.


    B.Wylie4.jpg


    Nach einem Tag erreichte das Schotterteam Colin's brifge... etwa die Halbe Strecke zwischen New Romney und der Warren bridge.


    B.Wylie5.jpg


    Nachdem die Downline wieder durchgängig befahrbar war, wurde mit dem Rückbau der Upline begonnen. Die alten Schwellen und Schienen werden mit dem Zug auf der neuen Downline nach New Romney gebracht.


    B.Wylie2.jpg


    Das Team aus freiwilligen (links) und bezahlten Mitarbeitern (rechts) arbeitet Hand in Hand und wird vom Gleisbauleiter Brian Wylie koordiniert.


    B.Wylie3.jpg


    Am Ende letzter Woche war die gesamte Strecke demontiert. Seit Montag ist der Bagger wieder im Einsatz, um das alte Gleisbett abzutragen.


    B.Wylie.jpg


    In den Werkstätten laufen die Arbeiten an Green Goddess. Das Führerhaus und die Kesselvergleidung sind auf dem Weg zum Sandstrahlen. Der Rahmen wurde vermessen und hat sich glücklicherweise nicht verzogen. Die Räder der Lok erhielten schon neue Farbe...


    M.Lane.jpg


    Und nicht zu vergessen fährt die Bahn natürlich jedes Wochenende zwischen New Romney und Dungeness...


    R.Bryant.jpg


    liebe Grüße
    Jonas

    ! ! Der Weg ist das Ziel, also lasst uns weiter Dampf kochen ! !

  • Moin Jonas,


    danke für die Bilder und die Beschreibung. Die Befestigung der Gleise ist aber echt "old school" :thumbsup::thumbsup: .


    Zitat

    ... Auf der 1,2 km Langen Strecke wurde zuvor das alte Schotterbett ausgebaggert, gelevelt und abgerüttelt.

    Da hast Du leider den falschen Begriff verwendet. Der zutreffende wäre nivellieren (Bauwesen) gewesen.


    Viele Grüße Dietrich

    Feinblechner können machen aus feinen Blechen feine Sachen.

  • Hallo Dietrich,


    ja die Gleisnägel sind wirklich "alte Schule". Es gab auch einige Dabatten darüber, ob man wieder welche verbauen soll. Wie die Entscheidung ausging könnt ihr ja sehen ;)


    nivellieren = to level ... Habe da ganz frech mal wieder ein Wort eingedeutscht. Ich hoffe du hast es trotzdem verstanden.


    lg Jonas

    ! ! Der Weg ist das Ziel, also lasst uns weiter Dampf kochen ! !

  • Hallo Jonas
    Das sind doch scheinbar halbierte oder geteilte Normschwellen, oder?
    Sind diese noch in Uk handelsüblich und auch rundum impregniert?
    Ich frage, weil Live-Steam Clubs in Uk (inclusive mein eigener Club damals) immer wieder mal nach 1:1 Schwellen gesucht haben, um daraus 'Stützmauern' etc an der Strecke zu bauen.
    Alles Gute
    Johannes

    WARNING: Not available in stores. Guaranteed not to rust, fade or lose color. Your mileage may vary. May not be suitable for the intended purpose. Refunds limited solely to the amount paid for this information. Do not eat.

  • Hallo Johannes,


    die Schwellen sind keine halbierten Normschwellen! Die Schwellen wurden extra für die RH&DR hergestellt und sind dementsprechend auch rundum impregniert. Falls du genaueres wissen willst müsste ich kurz nachfragen.


    A.Botting.jpg


    lg Jonas

    ! ! Der Weg ist das Ziel, also lasst uns weiter Dampf kochen ! !

  • Ein schöner Bericht von einer schönen Bahnlinie, ich vermeide extra den Begriff "Anlage", weil es sich ja bei der RHD um eine echte Bahnlinie mit einer echten Transportaufgabe handelt wenngleich das ganze Bahngeschäft auf einer kleineren als der Regelspur stattfindet. Ich bin von dem Einsatz aller Beteiligten sehr beeindruckt. Ein bahntechnisches Kulturgut ist somit gewappnet weit in das 21. Jahrhundert hinein zu bestehen.


    Gruß Joe

  • Hallo zusammen,


    ja Joe, der Gebriff Anlage wäre im Zusammenhang mit der RH&DR nicht ganz korrekt. Es geht in Romney momentan richtig rund.


    Erstmal hat Brian mir einen geschichtlichen Rückblick geschickt..., denn in den 80ern wurde genau dieser Abschnitt das letzte mal neu gebaut.


    b.wylie.jpg


    b.wylie5.jpg


    Mittlerweile wird die Downline (links im Bild) wieder befahren, denn in England sind momentan Schulferien...Auf der Upline wurde der Untergrund nivelliert und die Schwellen ausgelegt.


    b.wylie4.jpg


    Bis alle Schwellen ihren Platz gefunden haben mussten einige Züge be- und entladen werden. Der Lagerplatz hat sich durch den Regen in den letzten Tagen in ein Schlammloch verwandelt...


    b.wylie2.jpg


    Die Lok Captain Howey wurde mittlerweile komplett zerlegt. Der Aufbau hier verladen auf Behelfswagen geht demnächst zum Lackieren. Der Motor ist zur Revision bei einiger externen Firma. Die Elektrik wird komplett neu aufgebaut und viele Teile neu angefertigt.


    b.wylie3.jpg


    Als letztes noch ein eher seltenes Bild in den letzten Wochen...ein Zug auf der "Burmarsh Roadcrossing" ziwschen Hythe und Dymchurch.


    s.cole.jpg


    lg Jonas

    ! ! Der Weg ist das Ziel, also lasst uns weiter Dampf kochen ! !

  • Die Schienenstöße sind deutlich zu sehen, was so richtig Eisenbahnromantik und das richtige Feeling hochkommen läßt. Wer wäre da nicht gern mitgefahren . . .


    Gruß

    Uwe

    Man hat niemals Zeit, es richtig zu machen, aber immer Zeit, es nocheinmal zu machen. [ . . . Murphys Gesetze].