Aller Anfang ist schwer 10 1/4 Zoll TEIL 2

Bitte tragt Eure Fahrbetriebs-/ und Veranstaltungs-Termine 2020 im Kalender ein.
  • Vielen Dank Andreas!


    Ja das würde ja nichts machen, ich bräuchte eh nur ein Getriebe :D:D
    Werde mich gleich dahinter klemmen!!!

    Viele Grüße
    Willy

  • Danke Volker!!!
    Habe mir eh Deine Links angesehen, ist aber nicht so einfach ein Teil zu finden das man nicht kennt!
    Habe ja mehrere Getriebe gesehen, aber keines war der Abbildung ähnlich.
    Auch wenn es anders herum montiert ist, tue ich mir schwer! ?(

    Viele Grüße
    Willy

  • Hallo!


    Was ist denn der Unterschied zwischen den 003 Hydrostaten und den 011 oder 00, die wesentlich billiger sind.
    Leider bekomme ich bei dem Link keine Produktbeschreibung!

    Viele Grüße
    Willy

  • Hallo Willy, dann ruf den Herrn Lutz einfach an. Er kann Dir sagen, welches Getriebe für Deinen Zweck das richtige ist. Aber das 003 sollte reichen. Das ist auch in der Benford Walze ;-)


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    Gruß
    Andreas Siebert :D




    VEREINSHOMEPAGE:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

  • Hallo Andreas!


    Danke für Deine unermüdlichen Tipps für mich!
    Ist halt saublöd wenn man überhaupt keine Ahnung hat
    und dahinter noch die Sorge irgend ein teueres Teil zu kaufen was man dann nicht
    brauchen oder einbauen kann!

    Viele Grüße
    Willy

  • Bin durch Zufall auf einen interessanten Kettenspanner gestoßen.
    Da brächte man überhaupt nichts machen, spannt sich von selber.
    Zumindest wird es so angeboten. Ob das auch für mich verwendbar ist weiß ich nicht!
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    Viele Grüße
    Willy

  • Mahlzeit Willy,


    das ist für deinen Anwendungsfall wahrscheinlich nicht die richtige Lösung, da dieses Spannelement davon lebt, dass der Trumabstand vergrößert wird. Der Durchhang jedoch kann dann dafür Sorgen, dass die Kette auf der Schiene schleift. Am sichersten ist es jedoch den Achsabstand zu vergrößert, um die Kette zu spannen. Evtl. würde sich der Rollring für die Kette zwischen Getriebe und Kettenrad auf der Achse eignen, je nachdem ob Bauraum und Achsabstand es zulassen.
    Da du ja auch immer etwas auf die Kosten schauen musst: Was wird langfristig günstiger sein, ein paar Spannschrauben und Langlöcher oder ein Rollring, der auch nicht das ewige Leben hat?


    Gruß Sven

    Lehrling von Nikolaj Nikolajew Lokomofeilowytsch, der unter einer sibirischen Eiche eine Dampflok aus dem Ganzen feilte... :D

  • Hallo Willy,
    zum Spannen der Kette zwischen den Achsen ungeeignet, wie Sven schon schrieb.
    Zur Lebensdauer, sie sollen in der Gepäckförderanlage des Flughafens Frankfurt eingebaut sein. Bislang soll es dort noch keinen Ausfall gegeben haben.
    Volker

  • wie wäre es damit


    Spannsysteme für Rollenketten


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    hab ich auch als Tip aus meinem Verein bekommen und bei mir in der Köf


    Schönes Wochenende
    Andreas

    Waldenburg, Tssd,"Spreewald v.W.Kolb",*Ed3/4-Balson*

  • Hallo miteinander!


    Heute habe ich die ersten Schweißversuche auf Formrohre und Winkeleisen durchgeführt.
    Naja, etwas ungewohnte Tätigkeit. Einige Schweißungen sind mir schon halbwegs gelungen.
    Zumindest bin ich zufrieden für den Anfang.

    Dateien

    • IMG_2882.JPG

      (102,4 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2894.JPG

      (95,7 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2887.JPG

      (84,37 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2889.JPG

      (85,35 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Viele Grüße
    Willy

    Einmal editiert, zuletzt von Willy ()

  • Mahlzeit Willy,


    aller Anfang ist schwer, auch beim Schweißen :)
    Hast du jemanden im Bekanntenkreis, der dir das mal zeigen kann?
    Welches Gerät und welche Elektroden verwendest du?


    Gruß Sven

    Lehrling von Nikolaj Nikolajew Lokomofeilowytsch, der unter einer sibirischen Eiche eine Dampflok aus dem Ganzen feilte... :D

  • Servus Sven!


    Ja ich habe da einen Bekannten(Werkzeugmacher) der alle Schweißtechniken kann.
    Der hat mir auch schon einige Tipps gegeben und auch gezeigt, nur die Umsetzung ist meist nicht so einfach!
    Ich habe einen Inverter Güde 160 GC und arbeite derzeit mit 2,5 mm Rutil Elektroden.

    Viele Grüße
    Willy

  • Dann solltest du so mit 80 bis 110 Ampere rum machen wenn du zu tief einbrennst dann musst du schneller ziehen oder mit dem Strom etwas an die untere Grenze gehen . Wenn die Elektroden sehr kleben so leg sie vor dem schweißen 30 min bei 50grad in den Backofen


    Ich hoffe das hilft dir. Ach und immer schön in kreisenden oder halbkreisförmigen Bewegungen die Elektrode über die Teile führen


    Gruß Christian


    Übung macht den Meister

    Christian


    *** Bodo Wartke sollte man kennen ***


    CNC-Plasmaschneiden/Laserschneiden Mail genügt!
    ch.Uhlich(at)gmx(Punkt)de :D

  • ach ich seh gerade 2,5 mm dann nimm weniger Strom das waren die Werte für 3,25 mm Elektroden

    Christian


    *** Bodo Wartke sollte man kennen ***


    CNC-Plasmaschneiden/Laserschneiden Mail genügt!
    ch.Uhlich(at)gmx(Punkt)de :D

  • Danke Christian!


    Ja das mache ich aus So wie Du beschrieben hast.
    Kleben tun die Elektroden nicht. Am Inverter sind die Elektrodendicken
    bei den Ampereeinstellungen angeschrieben.
    Habe auch so um die 80-90A geschweißt.
    Ich muß wahrscheinlich ein durchlässigeres Schweißglas nehmen, die Stufe 9
    ist mir zu dunkel! Vielleicht 8 oder 7?
    Ja ich habe natürlich auch die halbkreisförmigen Bewegungen gemacht und dann auch mit leicht
    schiebend/stoßenden Bewegungen die eine Raupe gelegt.
    Es ist halt alles noch recht ungewohnt, wie beim Autofahren lernen, wenn man die Pedale noch nicht richtig beherrscht!


    Was mir noch nicht klar ist, kann ich einmal geschweißte Stellen(nach Schlackenentfernung) nochmals oder mehrmals überschweißen??

    Viele Grüße
    Willy

  • Hallo Willy,


    Unter Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. kannst du dir weitere Tipps zum Schweißen holen. Als Übung empfiehlt sich eine „Kehlnaht“ da kannst du die Elektrode in die Ecke legen und erzielst damit schneller erfolge für eine saubere Schweißnaht. Ansonsten üben, üben… :thumbsup:


    Gruß Wolfgang

    Gruß Wolfgang

  • Servus Wolfgang!


    Vielen Dank, muß Dir sagen von den "Schweißhelden" habe mir alle Videos schon -zig male angesehen.
    Wenns nach dem ginge wäre ich schon der Schweißerkönig!
    Aber was noch nicht ist kann ja noch werden, jedenfalls bin ich drann!!!!! :D:D

    Viele Grüße
    Willy

  • Hallo Willy


    Klar kannst du Schweißnähte die du gesäubert hast noch mal überschweissen das wäre dann ne Wurzelschweisung mit Decklage, also als erstes zusammen brutzelt und dann ne sauber Naht darüberlegen .
    Du schreibst schiebend Versuch mal deine Elektrode CAD 10 -20 Grad geneigt ziehend in p ndelbewegungen zu führen sollt besser gehen :-))


    Gruß Christian

    Christian


    *** Bodo Wartke sollte man kennen ***


    CNC-Plasmaschneiden/Laserschneiden Mail genügt!
    ch.Uhlich(at)gmx(Punkt)de :D