Meine erste 5 zoll Lok "V160"

Bitte tragt Eure Termine 2019 im Kalender ein.
  • Hallo,


    ob das auf Dauer hält, einfach so Kugellager ins Blech gepresst?


    Gruß,


    chris69

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.



    Manche Leute kaufen Dinge, die sie nicht brauchen, mit Geld, das sie nicht haben um Leute zu imponieren, die sie nicht mögen.

  • Hallo Christian,


    Die Kugellager sind fest im Alublech (5mm dick) fest eingepresst und zusätzlich mit Locktit 272 geklebt.
    Es sind Bundlager und von innen werden sie durch das grosse 60er Zahnrad mit beilagescheiben gehalten im Notfall.


    Gruß Andreas

  • Hallo
    und hier noch ein paar weitere Teile des Drehgestells sind nur anbauteile keine tragenden Teile.
    Frotzetung folgt.

  • Hallo Andreas,


    ich wünsche Dir viel Erfolg beim Bau Deiner ersten 5 Zoll Lok. Mit der V 160 hast Du Dir ja ein sehr ambitioniertes Vorbild ausgesucht. Hast Du zu den Fahrmotoren einige technische Daten? Sollen die kleinen Alugußteile Fanfaren werden?


    Gruß Wolfgang

  • Hallo Andreas,


    bei den Motordrehzahlen von über 10.000 U/min habe ich ein flaues Gefühl im Magen. Du wirst wahrscheinlich ein hoch untersetztes Getriebe benötigen, um auf eine vernünftige Geschwindigkeit zu kommen. Den dabei entstehenden Geräuschen hast Du ja schon mit dem Einsatz eines Pertinax-Zahnrades vorgebeugt. Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und werde Deinen Baubericht mit Interesse verfolgen.


    Gruß Wolfgang

  • Hallo Andreas


    Schöner Bericht, Danke fürs Einstellen.


    Bei deiner Motorisierung vermisse ich bisher die Kühlung der Fahrmotore.
    Ist die überhaupt geplant?
    Bei mechanisch so kleinen Motoren mehrere hundert Watt an Wärme abzuführen geht sicher nicht mehr durch Konvektion.


    Mit freundlichen Grüßen


    Thomas

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. Seit dem letzten Forum Update habe ich leider auf meinen Computern nur noch Bildschirmmüll und stark eingeschränkten Zugriff auf das Forum. PN kann ich nicht sehen, alle Nachrichten bitte nur noch über thomas.adler@dbc-d.de

  • Wenn es noch Platz gibt, bietet sich in der Lok eine Wasserkühlung für die Johnson-Boliden an:


    Billig: Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Teuer: Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Kühlergrill: Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Viele Grüße,


    Harald
    ________________________________________________


    "Sicheres Auftreten trotz vollkommener Ahnungslosigkeit."

  • Hallo Zusammen.
    Erstmal zur Drehzahl der Motoren.
    die Getriebe sind so berechnet das bei Effizienter Max Leistung Drehzahl 16650 U/min das Rad mit 90mm Laufkreisdurchmesser ca. 790 U/min zu erwarten sind. Ca 13km/h.
    Erste Getriebestufe 6:1 Zweite Getriebstufe über Kette 3,5:1.
    Das läuft sehr gut und macht fast die Geräusche wie ein Turbodiesel.
    Ich sagemal so die Kühlung der Motoren ist über eigenkühlung der Motoren sie haben ein kräftiges Lüfterrad. Die Motoren werden im Betrieb nur Hand bis Badewasser warm. Also ist keine zusatzkühlung erforderlich. Die Lok zieht sehr ordentlich was weg. :)


    Gruß Andreas

  • Hallo Leute,


    Da bin ich wieder nach langer Bauzeit der Neuen Anlage des DBC-Taunus ist es fast vollbracht die Anlage ist soweit das am Sonntag (13.05.2018) die Eröffnung ansteht.

    In der Zwischen Zeit wurde an der V160 auch gebaut Rahmen und die Elektronik.

    Ersten Probefahren sind dann auch schon gemacht worden und sind zu meiner vollen Zufriedenheit verlaufen mit kleinen Kinderkrankheiten ist nichts dramatisches.

    Bilder Folgen.


    Gruß Andreas

  • Hallo Andreas,


    ist die Lok ein kompletter Eigenbau oder ein Bausatz aus dem Hause Hans Reinhard. Letztes Jahr sah ich schon Andreas Kahlert mit so einem Gefährt herumfahren. War das Deine Lok oder baut jeder eine eigene?


    Gruß Wolfgang