Güterwagen der Verbandsbauart

Bitte tragt Eure Fahrbetriebs-/ und Veranstaltungs-Termine 2020 im Kalender ein.
  • Danke für die Antworten,
    die Zeichnungen in DXF sind fertig, danke fürs Angebot. Lasern ist nicht so meins, die gelaserte Oberfläche ( also die Innenseite der Speichen) muss nachbearbeitet werden, das fällt bei Alu und Wasserstrahlen weg. Ok dafür wird das Lackieren Neuland für mich....
    Gruß
    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    passende Profile in Edelstahl lassen sich aus entsprechenden Vierkantrohren per 1mm-Edelstahl-Trennscheibe herstellen. Anschließend nur noch die Schnittkante auf Endmaß fräsen und versäubern.
    So sind meine sämtlichen 1:5-Loren entstanden, das passende Rohmaterial für 1:8-Regelspurwagen ist schon am Lager....


    Viele Grüße vom Winfried

    Ich fahre auf Spur 7 (Regelspur) oder auf Spur 5 mit der Feld- und Waldbahn

  • Hallo in die Runde,
    warum zwei unterschiedliche Materialien? zunächst ist der Stern deutlich schmaller wie der Radreifen ( 11 zu 21/22mm) was ein runterdrehen nach sich zieht, zum anderen das Gewicht.....
    Um die Vierkantrohre werd ich mich kümmern..
    Einen schönen Tag noch
    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    meine Bemerkung galt nicht der Stärke (d.h. eventuellem Schneiden aus einem Stück), sondern dem Werkstoff: Werden die unterschiedlichen Eigenschaften (vor allem Elastizität) beim Verbinden von Radstern und Reifen nicht Probleme bereiten, bzw. eine ausreichende Haltbarkeit gewährleisten? Natürlich ist das eher eine Frage an die erfahrenen "alten Hasen" hier...


    Gruß
    Kristian

  • Hallo Kristian und die Anderen hier im Thread,


    also vom Gesichtspunkt der unterschiedlichen Elastizitäten hätte ich keine Bedenken gegen eine solche Schrumpfverbindung. Schrumpfverbindungen aus unterschiedlichen Materialien sind durchaus üblich. Natürlich muss dabei darauf geachtet werden, dass die Elastizitäts- und Fesigkeitsgrenzen der Werkstoffe nicht überschritten werden.


    Für prinzipiell probematischer erachte ich die unterschiedlichen thermischen Ausdehnungskoeffizienten von Stahl und Aluminium. Bei einem Heissbremsen der Radsätze, wie es im Grossbetrieb vorkommt, würde es hier Probleme geben. Wäre der Radstern aus Stahl und der Reifen aus Aluminium, so würde es beim Heissbremsen sicher zum Lösen des Radreifens kommen.


    Bei der hier gegebenen Anordnung mit Stahlteil innen könnte es bei hoher Temperatur zur Zerstörung entweder des Radsterns oder zum Aufreissen des Radreifens kommen.


    Aus mehreren Gründen sehe ich bei Modellen für eine Gartenbahn hierfür kein hohes Risiko.


    1. Bei Modellen ist das Verhältnis von Masse zu Oberfläche deutlich kleiner, was zu einer verbesserten Kühlung der Radsätze während Bremsvorgängen führt.


    2. Die niedrigere Geschwindigkeit von Modellen verringert die beim Bremsen entstehende Energie/Wärme überproportional.


    3. Wirklich lange steile Bergabfahrten sind bei Garten- und Parkbahnen wohl eher selten. So eine Bergabfahrt dauert da halt nicht 20 oder mehr Minuten wie im Grossbetrieb.


    Ich wünsche Wolfgang noch viel Spass mit seinen neuen Güterwagen. :)


    Gruss Mike

  • Hallo Mike,
    danke für die Antwort. All die angeführten "Argumente"gegen ein Alu/Stahl Rad verstehe ich, alleine bei meinem ersten Wagen soll es keine Bremse geben, ähnlich dem hay.H der im Museum Bochum Dahlhausen steht und den Eric-Jan bauen möchte.
    Welche Variante das Rad letztlich werden wird hängt bei mir auch vom Geld ab. eine Scheibe 140/30 aus C45 liegt bei 5 Euro und viel Arbeit, ein fertiges Rad bei knapp 50 Euro. Morgen werd ich den Preis fürs Wasserstrahlschneiden erfragen ( für unterschiedliche Materialien : Alu, Baustathl und C45) und diese hier einstellen.
    Mir ist es wichtig dass sich die Räder ohne "Aufwand" duplizieren lassen für weitere Wagen (dann ev mit Bremse, die T3 soll eine Luftbremse bekommen)
    Euch einen schönen Sonntag
    Wolfgang

  • Hallo in die Runde,
    hier zwei Preise für Wasserstrahl geschnittene Radsterne: in Alu AlMg4,5Mn pro Stück 19,30 Euro und in 1.4301 46,90Euro dazu kommt die MwSt......
    In Alu bedeutet dies 23Euro für den Stern und 5 Euro für die Ronde 140/30 in C45 um daraus den Radreifen zu drehen. In beiden Fällen kommt der Transport noch dazu.
    Fertig gibts das Rad für knapp 50 Euro
    Viel Spass beim überlegen....
    Euch einen schönen Tag
    Wolfgang


    PS.: die Mailadresse der Wasserstrahl Firma kann ich gerne weiter geben, hab da recht gute Erfahrungen mit gemacht.

  • Hallo Zusammen


    Da ich die letzten Wochen nur in der Werkstatt verbracht haben bin ich gar nicht mehr dazu gekommen ins Forum zu schauen.
    Die U-Profile für die Seitenwangen habe ich einfach die die am besten gepasst haben genommen und halt einen Kompromiss eingegangen.
    U-Profil Dimension Modell 30x15x3
    U-Profil Dimension Original 255x90x12 mit Maßstab 1:7.8 = 32.7x11.5x1.5
    Also nicht so schlimm die ganze Sache aber wird ja größtenteils sowieso vom Aufbau überdeckt.


    Zu den Rädern, ich werde diese bei Atelier MB giessen lassen da ich doch 50 Radscheiben benötige.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.
    Anbei noch ein Bild, die Hälfte der Seitenwangen sind genietet und für die Motivation wurden die Stossbalken kurz aufgesteckt.
    Im Hintergrund ein Modell von Christoph Flühmann der als Begleitwagen für Seine G 3/4 der R.h.B. dienen wird. der Wagen ist auf 5 Zoll und daher auch Masstab 1:8.


    Gruss Nic

  • Hallo Zusammen


    Dieses Wochenende hat sich in der Werkstatt wieder einiges getan.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.
    Der erste Rahmen wurde soweit zusammen gebaut und lackiert.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Die Vorrichtung für die durchbiegung der Blattfeder wurde hergestellt und getestet. Aber auch hier muss man immer wieder testen, wie viel man die Blattfeder überdehnen muss, damit nachher die durchbiegung stimmt. Für die restlichen Federn geht es zum Kollegen in die Härterei in den Wärmeofen damit man das Gas für den Brenner sparen kann bei 88 Stk. braucht es doch eine beachtliche Menge.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Zum Schluss wurde der Rahmen kurz nach draußen gebracht um ihn mal in der Sonne zu betrachten.


    Gruss Nic

  • Hallo Zusammen


    Am Wochenende wurden Teile für die Schraubenkupplungen fertig bearbeitet und zusammengebaut.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Aber wie es bei Serienfertigung ist, bei eintönigen Arbeiten kann auch mal ein Teil 2x durch die Maschine gehen und halt ein bisschen anders aussehen als gewollt. :whistling::whistling: Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Nicht ganz die Stabilität mehr die gewünscht ist. :saint::saint:


    Gruss Nic

  • Hallo Zusammen


    Nach langer pause gibt es wieder viele Neuigkeiten beim fortschritt der Güterwagen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.



    Die Zughacken wurden angeliefert und gleich bearbeitet. Den Vierkant anfräßen und anschließend hinten verrunden damit das M8 geschnitten werden kann.



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Das nächste Ist jetzt das Sandstrahlen und Lackieren.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Die Bremsdreiecke sind geschweisst worden, vom verschliffenen Zustand habe ich zur Zeit kein Foto aber dies werde ich noch nachreichen sobald ich wieder in der Werkstatt war.


    Der Grösste Erfolg ist bei den Rahmen selber zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Die erste Nietung des abends.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Der Gegenhalter wurde in der Presse eingespannt um eine angenehme Höhe fürs Nieten zu erhalten.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Der Kollege Lukas beim Einsetzen der Nieten in den Stossbalken


    Und am ende des Abends um ca. 11 Uhr ist es dann endlich geschafft.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Gruss Nic der jetzt schnell wieder in die Werkstatt verschwindet.

  • Hallo Zusammen


    Am Wochenende war ich wieder ein bisschen in der Werkstatt.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    An den Zughaken wurde das M8 Gewinde geschnitten bei 64 Zughaken doch ein Stück Arbeit.
    Damit die Filiere gerade angesetzt werden kann nahm ich die Bohrmaschine zu Hilfe.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Das Bremsgestänge bei Achse 2 wurde Probehalber montiert und soweit als gut befunden. ( ein kleiner Fehler wurde gefunden und schon behoben)


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    An der Seite 1 wurde die Bremswelle mit Bremszylinder eingebaut. Dabei habe ich festgestellt das die Beiden Hebel auf der Bremswelle nicht ganz stimmen, diese habe ich aber vorausschauend nur 1x Bestellt da die Bohrungspositionen noch nicht ganz fertig definiert waren.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Daneben haben die ersten Luft gebremsten Drehgestelle des Vereins die Werkstatt verlassen.


    Gruss Nic

  • Jey Nic,


    Ich glaube was Hacki meinte, ob bremsen druckaufbauend oder druckabbauend ist.


    Gruss René

    Mit der Erfindung der Dampfmaschine ist es dem Menschen gelungen, einem klumpen Metall Leben einzuhauchen. 8) :thumbsup: :thumbup:


    liliputbahn-chaernsmatt

  • Hallo.


    Das mit dem indirekten Bremssystem hatte ich in einem äteren Post überlesen, aber genau die Antwot war es zu meiner Frage. :thumbsup:


    Da ich auch in diese Richtung mit der indirekten Bremse gehen möchte habe ich gleich noch eine Frage.
    Wie machst du das mit der Druckluftversorgung, Kesselvorat auf Wagen oder Kompressor auf der Lok?


    Gruß
    Hacki

  • Hallo Hacki,
    die indirekte Bremse erfordert pro Wagen ein Bremssteuerventil, einen kleinen Druckluftbehälter sowie den eigentlichen Bremszylinder.
    In der Lok/Bedienwagen einen Kompressor, Druckluftbehälter > 5bar, Druckregler auf Betriebsdruck = 4bar sowie das Bremsventil. Bei entsprechenden Druckluftflaschen, (z.B. Tauchflaschen, Pressluftatmer)
    kann auf den Kompressor verzichtet werden.
    Volker