Eine Feldbahnlok aus Holz

Allen Foristi wünsche ich einen guten Rutsch nach 2019. Bitte tragt Eure Termine 2019 im Kalender ein.
  • Nachdem mein Junior und ich mit unserem Feldbahnzug viel Spaß haben und wir bei Dr. Wolfgang Baierl gesehen haben daß man eine Lok auch aus Holz bauen kann, stand der Entschluß fest - wir bauen eine Feldbahnlok aus Holz.
    Los ging es mit den Rahmenseitenteilen. Ursprunglich war der Plan eine Deutz OMZ 122 mit offenem Führerhaus als Vorbild zu nehmen sodaß mein Sohn auf der Lok mitfahren kann. Nachdem der Unterbau auf Rädern stand haben wir festgestellt, das ist zu kippelig, weil die Lok dafür doch zu leicht ist.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Also ein neues Vorbild gesucht und im Feldbahnmuseum Freiland gefunden:Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.
    Den Unterbau wollten wir nicht neu machen also stimmt halt der Radstand nicht ganz mit dem Original überein. Und den Rahmen so auszusägen wie beim Original ist wegen der Stabilität sowieso nicht möglich.
    Winkelleisten wie beim Vorbild montiert um die Lok falls sie mal entgleisen sollte vor größeren Schäden zu bewahrenBitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.
    Verstärkungswinkel wie beim OriginalBitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.
    BlattfederattrapenBitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.
    Das Chassis als ganzesBitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.
    Der Aufbau ist auch schon in ArbeitBitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Hallo Ferdinant,
    fällt mir gerade ein zum Stichwort "Kippsicherheit" :
    In England gibt es solche Mini-Loks, auf der man sitzen kann, die aber trotzdem recht kippsicher sind; der Sitzplatz(und damit der Schwerpunkt) befindet sich vor der Hinterachse. Sitzposition ist gewöhnlich seitlich, also quer zur Fahrtrichtung:

  • Hallo Ferdinand,
    die Bauweise gefällt mir gut. Habe ich schon etliche in Holz gebaute Loks gesehen und wenn die Lackierung gut gemacht wird, fällt es keinem auf. Es mir an deiner Lok auffällt sind die festen Achslager. Hast du keine Möglichkeit sie etwas beweglicher zu machen. Könnte sonst bei der starren Konstruktion schon mal ein Rad in der Luft hängen und zu einer Entgleisung führen. Oder bin ich vielleicht zu pessimistisch.
    Grüße
    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    es könnte durchaus sein, das die Elastizität der Holzkonstruktion ausreicht, um kleine Gleisunebenheiten auszugleichen. Ich konnte dieses bei meiner Köf 2 feststellen, die fast komplett aus Sperrholz gebaut ist ;-)


    MfG Rudi

  • Die Minilok könnte mir auch gefallen. Wegen der starren Achslager war ich auch am Anfang skeptisch. Ich habe mich da auf die Erfahrungswerte von Wolfgang verlassen. Wenn es sich nicht bewährt wirds halt umgebaut. Vorerst versuche ich es mal starr. Motor kommt vorerst ein 450 Watt/24Volt Getriebemotor MY1020Z. Mal sehen ob das reicht. Geplant hätte ich 2 Stück(pro Achse einen).

  • So das Fahrgestell hat den ersten Anstrich bekommen.
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Eine Fensterbank damit der Lokführer lümmeln kann
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Fensterrahmen vorne
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Haltegriffe und Glocke montiert
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Endlich ging mal wieder etwas weiter. Ein bisschen am Motorvorbau gearbeitet:

    Dateien

    • DSC05935.JPG

      (73,58 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC05938.JPG

      (34,53 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC05940.JPG

      (73,82 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC05942.JPG

      (78,72 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC05943.JPG

      (126,64 kB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Gruß aus Oberösterreich
    Ferdinand

  • Nachdem ich mir gestern die Bleche für das Führerhausdach und Motorvorbau zuschneiden habe lassen, war ich am überlegen wer mir die einrollen kann. Eine Schlosserei in der Nähe hatte keine Maschine dazu gab mir aber den Tipp es beim Dachdecker zu versuchen. Der könnte zwar aber 1,5mm Stahlblech wäre zu stark für seine Maschine. Der gab mir den Tipp es bei unserem Kachelofenbauer zu versuchen. Bingo - der konnte es passend einrollen.
    Der Arbeitsinspektor verlangt ausserdem einen rutschfesten Boden im Führerstand - auch erledigt!

    Dateien

    • DSCF7098.JPG

      (85,21 kB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSCF7099.JPG

      (45,98 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSCF7100.JPG

      (79,95 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSCF7101.JPG

      (71,46 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSCF7102.JPG

      (132,69 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSCF7104.JPG

      (135,55 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Gruß aus Oberösterreich
    Ferdinand

    Einmal editiert, zuletzt von Silverton ()

  • Nachdem wir die letzten freien Tage mit lackieren zugebracht haben, konnten wir jetzt wieder alles zusammenbauen.
    Jetzt noch Elektrik fertigstellen und in 3 Wochen auf der Modellbaumesse in Wels soll sie laufen :) .
    Beleuchtung und Führerstandinnenausbau folgt später.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • So gestern haben wir das Vorbild besucht bein Feld und Industriebahnmuseum Freiland:
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Hallo Ferdinand,


    da hast du ja eine schöne Lok gebaut. Ob die jetzt aus Holz ist ganz egal. Das Vorbild ist gut getroffen.
    Die Lampe vom Original wird die Optik noch gut verbessern.


    Gruß Werner

  • Ja Werner Lampen und Führerstandseinrichtung sind für nächsten Winter geplant, ev. auch Anpassungen am Fahrwerk.
    Und Willy nachdem das Ausstellen unserer Modelle sowohl beim Museum als auch bei den Besuchern gut angekommen ist, werden wir versuchen auch nächstes Jahr wieder einen Termin zu finden.

  • Grüss Dich Ferdinand


    Die Lok ist ja wunderhübsch geworden! Darf ich fragen: Steuerst Du den Motor mit den Originalreglern von Forandor? Wie ist Deine Erfahrung damit? Der Hersteller verspricht ja einfach "Plug und Play" aber ist das wirklich so? Bin da schon böse auf die Schnauze gefallen. Hast Du nun 2 Motoren verbaut oder nur einen? Hängst Du beide an die gleiche Steuerung? Hast Du oder ein anderes Forenmitglied schon mal Produkte von Forandor verbaut? Möchte bald mit meiner ersten Akkulok anfangen und könnte wertvolle Tips was den Antrieb betrifft brauchen.
    Vielen Dank und Gruss!
    Euer Dani

    Feldbahnmässiger Regelspurbetrieb mit elektrischen Dieseldampflokomotiven

  • Hallo Dani,
    die Bauteile, die Forandor anbietet, bekommst du bei diversen weiteren Lieferanten, z.B.Matcon.
    Ist alles China-Ware. Ich habe schon identische Produkte direkt aus China zu teilweise 1/3 des Preises gekauft.
    Die Bürsten-Motoren sollten für Dauerbetrieb mit einem zusätzlichen Lüfter ausgerüstet werden, da die Motoren lüfterlos sind. Alle Motorsteuerungen können nur eine Richtung, für Richtungswechsel sind zusätzliche Komponenten erforderlich. Bei den MYxxxx-Motoren kann es erforderlich sein das Kettenrad zu wechseln, da das mitgelieferte Kettenrad eine Sondergröße ist, für die man hier kaum Komponenten findet.
    Sollte der Plan bestehen, die Lok später mit Fernsteuerung auszurüsten, würde ich allerdings als Motorsteuerung Komponenten von 4QD oder Curtis einbauen, da dies bei den China-Steuerungen nur mit erheblichem Aufwand, wenn überhaupt, realisierbar ist.
    Volker