Entwurf BR 54 oder bay. G3/4

  • Hallo Johannes,


    ich habe mir mal die Tabelle heruntergeladen.
    Muss ich an der einen Stelle die Siederohrlänge oder die gesamte Kessellänge angeben?
    Wenn es die Siederohrlänge ist habe ich etwa akzeptable Werte gefunden.
    Zylinderbohrung 28mm, 56mm Hub
    Rostfläche 80x90mm
    11 Heizrohre, 12mm Innendurchmesser, 455mm lang


    Die werte werde ich noch mit Thomas Formel gegenrechnen.


    Bis dahin ,

    LG
    Clément

  • Hallo,


    wenn eine Modelldampflok beim Anfahren schleudert, verhält sie sich eigentlich
    ganz vorbildgerecht.
    Auf folgender Seite -> Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.
    ist an einem Diagramm der BR 44 die "Ze-Kurve" (Zugkraft am Zughaken) zu sehen.
    Unterhalb der kritischen Geschwindigkeit von 22 km/h würde die Lok also auch schleudern,
    wenn man den Regler zu weit öffnet.


    Beim Anfahren wird die Steuerung voll ausgelegt und mit dem Regler der Dampf dosiert.
    Bei zunehmender Geschwindigkeit nimmt man die Steuerung etwas zurück.
    Nimmt man zu viel zurück,wird die Lok unruhig , nimmt man zu wenig zurück,wird zu viel Dampf verbraucht, hier muss man einfach üben.


    Allerdings muss für eine solche Fahrweise die Steuerung in Ordnung sein, d.h., dass
    die Dampfmaschine immer noch ruhig mit einem gleichmäßigen Auspuffgeräusch läuft,
    wenn man nach der Anfahrt die Steuerung zurück nimmt.


    Der andere Knackpunkt ist die Dosierbarkeit des Reglers.
    Ein Regler, der zu schnell einen zu großen Querchnitt frei gibt, eignet sich vor allem bei schwierigen
    Anfahrten überhaupt nicht.


    Eine Modelldampflok während der Fahrt über die Steuerung zu regulieren macht doch eigentlich
    den besonderen Reiz aus.


    Gruß,
    Dirk


    Ergänzung: Deine 54er kannst du gut mit den vielen Loks der BR 24 vergleichen, die es schon in 5" gibt und die von den Dimensionen im Bereich der 54er liegen.

    M.A. Verick:
    Die gefährlichsten Massenvernichtungswaffen sind die Massenmedien. Denn sie zerstören den Geist, die Kreativität und den Mut der Menschen, und ersetzen diese mit Angst, Misstrauen, Schuld und Selbstzweifel.

    Einmal editiert, zuletzt von 65 1002 () aus folgendem Grund: Ergänzung + Hinweis von Kristian (siehe unten)

  • Ergänzung: Deine 54er kannst du gut mit den vielen Loks der BR 24 vergleichen, die es schon in 5" gibt und die von den Dimensionen im Bereich der 54er liegen.

    Hallo Dirk,


    sehr gute Idee! Zufälligerweise baut ein Kollege aus dem Verein eine Wittmann 24er. ich werde ihn mal nach den Eckdaten fragen.

    LG
    Clément

  • Hast recht Kristian, ich hab mich da verheddert ;-)


    Muss natürlich so heißen:
    Nimmt man zu viel zurück,wird die Lok unruhig , nimmt man zu wenig zurück,wird zu viel Dampf verbraucht, hier muss man einfach üben.


    Danke für den Hinweis, werd ich gleich noch ändern!


    Gruß,
    Dirk

    M.A. Verick:
    Die gefährlichsten Massenvernichtungswaffen sind die Massenmedien. Denn sie zerstören den Geist, die Kreativität und den Mut der Menschen, und ersetzen diese mit Angst, Misstrauen, Schuld und Selbstzweifel.

  • Hallo nochmal,


    noch was zur Tabelle von John Baguley:


    Man kann die Maße getrost im mm einsetzen, muss dann jedoch die resultierenden Koeffizienten wie folgt umrechnen:


    Ee und Eb durch 25,4 teilen
    Eo durch 645 teilen
    Kt mit 25,4 multiplizieren


    Für die so umgerechneten Koeffizienten gelten dann wieder die in der Tabelle genannten Richtwerte.


    Alternativ kann man auch die Richtwerte umgekehrt behandeln und die Rechenergebnisse (ausgehend von Maßen in mm) mit den umgerechneten Richtwerten vergleichen.


    Gute Nacht!
    Kristian

  • Die Tabelle scheint ja schon praktisch, aber wenn man meine ausgerechneten Werte mit den vorherigen anstrebten vergleicht werde ich doch leicht stutzig.
    Die Feuerbüchse ist nur noch halb so groß, wir haben 2-3 Siederohre mehr, aber die Zylinder sind auch kleiner.


    Ich rechne das nachher nochmal auf die andere Art.

    LG
    Clément

  • Hallo in die Runde,


    solche Kennwerte sind bestimmt aufschlussreich, allerdings ist immer fraglich, anhand von was für Loks sie entstanden sind. Wenn Thomas schreibt, wie sehr sich das Verhalten seiner T3 durch den Überhitzer verändert hat, weckt die Bemerkung im Text von John, Überhitzerrohre werden einfach als weitere Siederohre angerechnet, schon gewisse Zweifel. Genauso, wenn man sich vorstellt, wie sich Flächen zu Längen mit der Größe, sprich dem Maßstab verändern.


    Kennt jemand die im Text erwähnten Loks? Mit welchen dt. Baureihen wären sie vergleichbar? Bestimmt wären die Werte von Thomas´ T3 ohne und mit Überhitzer interessant - Thomas, dürften wir Dich um deren Berechnung bitten?


    Dank und Gruß...
    Kristian

  • So, ich habe gegengerechnet.
    Zwar komme ich mit den o.g. Werten für Feuerbüchse, Rohranzahl/-länge und Zylinderdurchmesser auf stolze 2.7 km/h, aber das ist NUR dem Zylinderdurchmesser von 28mm zu schulden.
    Die Anpassung des Kessels nach der Tabelle hat dazu geführt, dass die Verdampfungsmenge sogar gesunken ist, da die Feuerbüchse wesentlich kleiner ist als vorher!


    Von daher werde ich mich an der 24er orientieren.
    Sie hat 42mm Zylinder und 60mm Hub -> 83.1 cm³
    Auf 56mm Hub heruntergerechnet ergeben das 43mm Zylinderdurchmesser. -> 42mm, dann ist man auf der sicheren Seite.
    Wenn der Kessel ähnliche Läangenmaße aufweist sollte es also trotzdem funktionieren!


    Mit der Füllung kann man dann ja auch noch spielen ;)

    LG
    Clément

  • Hallo Clement,


    ja, die Füllung ist wohl der Knackpunkt: Du rechnest ja mit vollem Zylindervolumen. Ich bin mir nicht sicher, aber auch eine voll ausgelegte Steuerung schließt schon bei vielleicht 60 % des Kolbenhubs (das mögen andere bestätigen/korrigieren, hab das jetzt wirklich nicht im Kopf). Dann ist das Ergebnis schon ein ganz anderes!


    Kristian

  • Hallo Clément,
    rechne doch mal rückwärts. Angestrebte Geschwindigkeit als Vorgabe.
    1 Achsumdrehung = 4 Füllungen/Zylinder = 1,334km/h bei 118mm Raddurchmesser.
    Ich gehe mal von 80km/h beim Vorbild aus (kenne die tatsächliche Zahl nicht), dann wären das etwa 7k/h beim Modell. Daraus ergeben sich 5,25U/sec am Rad. Also 21 Füllungen an den Zylindern.
    Volker

  • Hallo Clement,


    in der Bucht gibt es gerade das Buch zur Baureihe 54.


    Die Baureihe 54 - 13-15. Bayerns Standard-Güterzuglokomotiven. Heinrich, Peter eBay


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Gruß


    Rainer

  • Hallo Rainer,


    ....wo ist es denn jetzt hin :D
    Vielen Dank!



    Und bevor ich heute Abend in den Urlaub fahre noch ein kleiner Happen für euch.
    Den Kessel werde ich noch an der 24er anlehnen sowie die 42mm Zylinderboohrung.
    Die Steuerung habe ich gestern endlich einigermaßen ausgerechnet. Vielleicht optimiere ich noch etwas.
    Falls Platz im Führerhaus für den Hebel (seitlich am Kessel) ist kommt der Kugelhahn Dampfregler in den hinteren Dom (war eigentlich der Sanddom).
    Am Montag 8 August bin ich wieder zu Hause.

    Dateien

    LG
    Clément

  • Hallo zusammen,


    es ging etwas weiter.
    Zur Überarbeitung des Kessels bin ich noch nicht gekommen, da mir noch die Infos fehlen.
    Beim Schlot bin ich noch stutzig, ob dieser im Durchmesser nicht zu klein ist.....25mm an der untersten, 28mm an der obersten Stelle des Konuses.


    Wie ist bei euren Loks die Abstützung der Feuerbüchse realisiert?
    Evtl Bilder, spart lange Texte ;)

    Dateien

    LG
    Clément

  • Hallo Clèment,
    versuch es einfach mit den Maßen vom Original und zeichne sie in Deinen Maßstab. Du wirst Staunen, wie das optisch gut auskommt. Nicht versuchen einen Kompromiss zu finden, dann stimmt die Optik nie. Für den Abdampf reicht der Schlot allemal.
    Grüße
    Wolfgang

    † 2017

  • Hallo Clèment,
    ich staune immer wieder, wie solche Sachen in 3D entstehen - Hut ab. Vielleicht liegt es an der Perspektive, hast Du es mal mit Bildern vom Original verglichen? Das müßte ja optisch eigentlich dann so ähnlich aussehen.
    Grüße
    Wolfgang

    † 2017

  • Hallo Wolfgang,


    Vielen Dank für das Lob!
    Ich habe ein paar Fotos von H0 Modellen und bis jetzt sieht es recht gut aus.
    Das Buch wurde gestern verschickt und sollte bestimmt morgen ankommen.
    Mal schauen ob/was ich heute noch mache.
    Jetzt stecken gut 65-70h Arbeit drin.

    LG
    Clément