Suzette

Bitte tragt Eure Termine 2019 im Kalender ein.
  • Hallo Foristi,


    ich möchte euch Suzette vorstellen.
    Suzette ist etwas anders .
    Grazil auf eine sehr persönliche Art und Weise.
    Tolerant zu allen (Schienen-)Wegen.
    Mit klarer und feuriger Aussprache.
    Laut Video lebt sie im brasilianischen Busch. Ich denke , sie tarnt sich eher in Frankreich.
    Persönlich werde ich sie wohl nie kennenlernen, ist eben eine Internet-Bekanntschaft.
    Daher werde ich wohl auch nie erfahren, was wirklich in dem Fäßchen ist, das ihr die großzügige Oberweite verleiht......... ;)


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Medienelement zu sehen.


    Grüsse von Toni,
    immer schon ein Freund von fahrbaren Heißwasserbereitern

  • Stilvolle Durchlauferhitzer dieser Art sind bei mir immer wieder gerne gesehen, habe ich doch selbst drei VB engines, (vertical boilered engines ) für die Spur 1/ IIm . Ich mag einfach ungewöhnliche Dampf- Konstruktionen
    und die Lok Chaloner aus GB werden die Franzosen auch kennen , nehme ich mal stark an .


    Danke für das Hochladen dieses schönen Videos


    Gruß


    Joe

  • Sind schon ein "MUTIGES VOLK", die Feldbahner,
    knattern und rattern über fast nicht sichtbare Gleise.
    Ich wäre nicht so mutig, aber die Lok (fahrbarer Untersatz-,
    Wasserboiler oder was für eine Berezeichnung) gefällt mir.

  • Hallo, Arnold,


    Macht dieser " Mut " nicht gerade das unnachahmliche Ambiente des Feldbahnwesens aus ? Industrie- und Feldbahnen haben lange vor dem Transport per LKW großartige Bau - und Dienstleistungen erbracht unter zugegebenermaßen oft abenteuerlichen Bedingungen . Viele Großvorhaben des Bauwesens wären zu Beginn des 20. Jahrhunderts ohne Feldbahn nicht möglich gewesen und einfacher Gleisbau/Oberbau , befahren von unkomplizierten , einfachen und leichten Maschinen ist hier das eisenbahntechnische Grundprinzip. . Das obige Video trifft daher genau mein persönliches Eisenbahn - Verständnis. . Ich habe Mademoiselle Suzette umgehend in´s Herz geschlossen. Eine Traum-Maschine auf einer traumhaften Strecke , ich gerate richtig ins Schwärmen, daher mäßige ich mich jetzt und wünsche allen "Eisenbahnisten" in diesem Forum schöne Pfingsten


    Freundlichen Gruß
    Joe

  • Die Dame läuft übrigens auf 40cm Spur, eine gerade in Frankreich für Werks- und Landwirtschaftstransporte einmal weit verbreitete Spur. ( Décauville hat dafür mit dem Fahrzeugbau angefangen) Meistens zwar im Handverschub, aber es gab auch einige Dampfloks, Akku- und Benziner sowieso.
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

  • Schön, dass die französische Dame Gefallen gefunden hat. Mit ihr würde ich auch gern mal zum Tomatenpflücken in die Botanik fahren.
    Wird aber zuhause nichts, weil der Garten voll ist, was man vom Geldbeutel nicht sagen kann (umgekehrt wäre es einfacher).
    Immerhin gibt's bei meiner "Neuhauser Feldbahn" eine De Winton, die auch einzylindrig ist.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Ausgerüstet mit einer Stuart Nr. 1, Umsteuerung und einem Kettenantrieb 2:1. Damit hat der Heißwasserbereiter mit seiner 51mm Bohrung durchaus Zugqualitäten, wenn man nicht gerade im Totpunkt zu stehen kommt.......
    Zur Zeit weilt er allerdings wegen Kuppelstangenhinkens zur Kur im Schwäbischen und nicht in München.


    Und wer anhand der Verrohrung das ausgebaute Teil benennen kann, bekommt einen Pluspunkt :D


    Grüsse von Toni

    Einmal editiert, zuletzt von wurmtöter () aus folgendem Grund: aus Start Nr.1 doch noch ein Stuart Nr.1 gemacht......

  • Wenn der Maßstab keine Rolle spielt aber der aufrechcht stehende Kessel kann auch ich drei VB-Engines, englisch für vertical boilerd engines /Aufrecht stehende Kessel , vorweisen . So kann auch ich mithalten . Alle Maschinchen laufen auf 45mm Gleisen


    Die De Winton Lokomotive Chaloner hat im Original ein aufrechtstehendes Zweizylinder-Triebwerk welches eine Achse direkt und die Zweite über Kuppelstangen antreibt Aber hier nun ein Blick auf meine "Durchlauferhitzer:

  • Servus miteinander!
    Mit so einen komplett selbst gestrickten Boiler
    kann ich auch aufwarten.
    Übrigens meine erste und einzige Dampflok
    die ich selbst gebaut habe. Spur 45mm/ IIm

  • @ Willy: Dein Maschinchen sieht ja aber auch wirklich sehr gut aus. Meine "Eigenkreation " sollte nur beweisen , dass das Thema Echtdampf auch mit relativ bescheidenem finanziellen Aufwand möglich ist, daher ist die Basis auch sehr einfach gehalten und z. B. das Triebwerk , eine SEL Schiffsmodell - Maschine von ca 1960 habe ich für kleiens Geld auf der Bucht geschossen . So wird schienengebundenes Dampfen für kleine Kosten realisierbar. Ich habe noch eine weitere Konstruktion in diesem Low- Budget -Stil. Falls es interessiert lade ich gerne dazu Fotos hoch


    immer Hp1


    Joe

  • Moin Toni,

    Zitat

    ... Und wer anhand der Verrohrung das ausgebaute Teil benennen kann, bekommt einen Pluspunkt

    da gehört ein Injektor hin, aber warum ist er demontiert ?(?( .


    Grüße Dietrich

    Feinblechner können machen aus feinen Blechen feine Sachen.

  • Hallo Dietrich,


    rrrrichtig, der Injektor fehlt. Wurde wegen dem üblichen Problem "Kalk+Brösel" ausgebaut und lag just zum Fototermin im Schönheitsbad.
    Und weil ich gerade keinen Pluspunkt finde, kriegst du eben ein dickes Bussi von unseren Damen am Fahrkartenstand Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Frage zur obigen Durchlauferhitzer-Parade: Sollten wir vielleicht einen eigenen Thread zum Thema "Geldbeutelschonende Kleindampfloks" aufmachen? Ich glaube, das könnte sehr interessant werden.......


    Grüsse von Toni