Superschneller Gleisbau

  • Guten Tag allerseits


    Hoffentlich seid ihr alle gut ins Neue Jahr rübergekommen!


    Ich beschäftige mich ja schon eine ganze Weile mit der Frage, wie ich meine Gleise bauen möchte.
    Nun bin ich auf Youtube auf folgendes Filmchen aufmerksam geworden und möchte mal in die Runde fragen was ihr davon haltet:


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Medienelement zu sehen.


    Diese Idee lässt mich nicht mehr los, leider ist der Ersteller des Videos seit 3 jahren nicht mehr aktiv und er hat auch nie auf irgendwelche Fragen geantwortet.
    Es lässt sich nicht herausfinden, wer der Hersteller ist von den Schwellen.
    Ich denke aber, solche Schwellen liessen sich sehr gut selber herstellen aus einem günstigen Kunststoff (habe da schon etwas im Auge, Preis weniger als 1.- /Stk). Die Schienen wären natürlich aus einfachem Flachstahl.
    Eigentlich wäre das genau meine Kragenweite,..
    Kennt jemand irgendetwas vergleichbares?


    Danke für eure Meinungen und herzliche Grüsse


    Euer Dani

    Feldbahnmässiger Regelspurbetrieb mit elektrischen Dieseldampflokomotiven

  • Hatte den Film auch schon entdeckt;
    bin (auch schon) gespannt auf das Feedback aus der hiesigen "Szene" ;-) ... !!!

    :love: ... Gerald "GeGa" Buschan - der DAMPF-Bahn-Freak & ZENSUR-Allergiker ... !
    Orthographie: Ned imma frei erfundn & Ähnlichkeitn mit div. Regeln daher unvameidbar!
    Ceterum censeo: Das LEBEN ist schöööön - grundsätzlich !!!

  • Hallo Dani,


    hast Du Dir auch "November 2014 Open House" angesehen? Da macht er am Schild "Nicht auf die Gleise treten" darauf aufmerksam, dass sich die Schwellen beim Drauftreten von den Schienen lösen können. Auch stellt sich die Frage, ob der (obwohl UV-beständige) Kunststoff mit der Zeit durch die einwirkenden Seitenkräfte nicht "wegfließt" und die Schienen dann regelrecht locker liegen, bzw. zur Seite kippen.


    Gruß
    Kristian

  • So extrem wie Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. würde ich es nicht unbedingt sehen;
    ABER:
    Die grundsätzlichen Bedenken bezüglich “Dauerfestigkeit“ dieser “KlemmSchwellen“ *teile* ich durchaus!
    KONKRET heißt das:
    Wenn Du Dir die Schwellen von einem kommerziellen Hersteller als “tested TIES“ (=KlemmSchwellen) kaufst, hast Du Gewährleistungs-Ansprüche ... ;
    WENN Du allerdings “solche PlastikTeile“ machen läßt -selbst in Auftrag gibst- ...
    ... DANN bleibst DU auf den “FolgeKosten“ erbarmungslos sitzen!
    Kannst Du Dir das wirklich leisten;
    willst Du dieses Risiko wirklich eingehen ... ?!?
    € 1,-/Schwelle geht bei der Anzahl die Du brauchst, gaaanz schnell richtig in's Geld - aber sowas von ... !!!
    Und das “Schienen-Bandeisen“ kannst Du wohl auch gleich auf'n Schrott schmeissen, weil das Höhen-/Breiten-Verhältnis auch ...
    ... sagma mal: seeehr UNkonventionell ist - vorsichtig formuliert!


    Mein -persönliches- Fazit:
    Eine interessante Variante;
    wenn die Schwellen von einem namhaften Lieferanten stammen - der für die Eignung und Langlebigkeit ...
    ... mit seinem Namen geradesteht und für “im Falle von Ungeeignetheit“ auch haftet!
    Von “Selbstversuchen und Eigenentwicklungen“ würde ich dringend abraten;
    es sei denn:
    Du hast genug Kohle ...
    ... und willst dann “diesem Deinem(!) System“ zum Durchbruch -tunlichst weltweit- verhelfen.


    Bin gespannt;
    auf weiteres FeedBack ... !

    :love: ... Gerald "GeGa" Buschan - der DAMPF-Bahn-Freak & ZENSUR-Allergiker ... !
    Orthographie: Ned imma frei erfundn & Ähnlichkeitn mit div. Regeln daher unvameidbar!
    Ceterum censeo: Das LEBEN ist schöööön - grundsätzlich !!!

  • Gefunden auf der Web Site des “Plastik-KlemmSchwellen-Fans“:



    Was sind 1/8 "Scale Trains
    Die Züge, die ich modelliere, sind 1,5 "oder 1/8" (1: 8). Obwohl 1,5 "Maßstab und 1/8 Maßstab im Grunde gleichbedeutend sind, ist der Begriff 1,5" Maßstab der normalerweise verwendete. 1.5 "Maßstab bedeutet, dass 1,5 Zoll auf dem Modell 1 Fuß des realen Artikels entspricht, der modelliert wird. Wenn Sie ein 1 Fuß Lineal nehmen und es in 8 gleiche Abschnitte teilen, wird jeder Abschnitt 1,5" lang sein.
    Jetzt, wo wir ein Konzept der Größe der Züge haben, wie ist die Spur der Strecke, auf der diese Züge fahren. Die "Spur" der Strecke ist die innere Distanz zwischen den beiden Schienen, auf denen der Zug fährt. Echte (volle Größe) Züge operieren auf einer Spurweite von 56,5 "zwischen den Schienen. Die 1/8" Modelleisenbahnzüge arbeiten auf einer Spurweite zwischen den Schienen von entweder 7,25 "oder 7,5".
    Sie wundern sich vielleicht, warum es zwei verschiedene Messgeräte gibt und nicht ein Standardmessgerät. Gute Frage. Um die Antwort einfach zu halten ... Europa, Kanada und der Nordosten der USA (südlich bis Maryland) verwenden normalerweise 7,25 ". Der Rest der USA verwendet normalerweise 7,5". Wenn Sie darüber nachdenken, ins Hobby zu kommen, möchten Sie vielleicht sehen, welches Messgerät von lokalen Hobbyisten und Clubs in Ihrer Nähe verwendet wird ... wenn Sie in der Lage sein möchten, auf ihrer Strecke zu operieren oder sie zu Ihren einzuladen.
    Ich befinde mich in einem Übergangsbereich, in dem sowohl 7,25 "als auch 7,5" verwendet werden. Also, wie habe ich gewählt, mit welchem Messgerät? Das war einfach ... der erste Artikel, den ich kaufte, würde entscheiden, welche Spurweite ich modellieren sollte. Mein erster Kauf war die 0-4-0 Dampflokomotive in 7,25 ".
    Züge bestehen aus einer Lokomotive und einem rollenden Material (Personen- oder Güterwagen), mit dem Personen normalerweise fahren können. Lokomotiven und Fahrzeuge sind in vielen Größen und Formen erhältlich. Einige Modelle sind sehr detailliert und sind exakte Repliken des Originals, während andere eher ein "freiberuflicher Entwurf" sind, der auf einer "echten" Eisenbahn existiert haben mag oder auch nicht. Die Menschen modellieren auch Wagen oder Kettenfahrzeuge (Raser), die normalerweise selbstständig fahren und kein rollendes Material ziehen.
    Lokomotiven können auf viele Arten angetrieben werden. Einige verwenden Dampf (Kohle oder Propan als Kraftstoffquelle), Benzinmotoren (Ketten- oder Riemenantrieb), hydraulische (Direkt-, Wellen- oder Kettenantriebe) oder batteriebetriebene Elektromotoren.
    Also ... Sie haben jetzt Ihre Lokomotive und Ihr rollendes Material, aber wo werden Sie es betreiben? Eine Möglichkeit ist eine Eisenbahn in Ihrem Garten zu bauen, wenn Sie den Platz haben. Ich habe eine Fläche von 100 'x 300', mit der ich meine Eisenbahn bauen kann. Dies beschränkt die Kurven meiner Spur und die Art der Ausrüstung, die ich bedienen kann. Die Ausrüstung, die über meine Hinterhof-Eisenbahn fahren kann, wird auf Lokomotiven mit kurzem Radstand und Autos mit einer Länge von 6 'oder weniger beschränkt sein.
    Eine zweite Möglichkeit besteht darin, einem Club beizutreten, sodass Sie sich nicht um den Bau und die Instandhaltung Ihrer Immobilie kümmern müssen. Wenn Ihr Hinterhof klein ist, haben Sie möglicherweise nicht den Platz, um eine Spur zu bauen. Club-Tracks haben normalerweise große Radius-Kurven, so lange Lokomotiven und Autos können betrieben werden. Clubs können auch Unterkünfte haben, um Ausrüstung vor Ort zu lagern.
    Eine dritte Möglichkeit ist sowohl ein Hinterhof Layout als auch ein Club. Viele Modellbauer haben Fahrzeuge oder Anhänger eingerichtet, um ihre Züge für den Transport zum Club zu tragen oder um andere Clubs oder Hinterhofbahnen in der Gegend zu besuchen.
    Nun ... wenn Sie darüber nachdenken, Ihre eigene Spur in Ihrem Hinterhof zu bauen ... welche Materialien werden Sie verwenden? Es gibt viele Materialien und Stile, die du bauen kannst. Krawatten können aus druckbehandeltem Holz, Verbundholz, Kunststoff, Zement oder Metall hergestellt werden. Es ist eine Schiene verfügbar, die genau wie die echte Schiene aussieht, die eine Eisenbahn benutzen würde, aber auf die entsprechende Größe verkleinert wird. Diese Art von Schiene wird normalerweise in Aluminium geliefert, ist aber auch in Stahl erhältlich. Andere Leute konstruieren das, was man "Groovy Track" nennt ,Das ist ein flacher Balken, der in Kerben gleitet, die in den Krawatten gemacht sind. Bei dieser Art der Gleiskonstruktion sind keine Verbindungselemente erforderlich. Mein Plan ist es, Groovy Track mit Plastikbindern und Holzbindern zu bauen, wo es Schalter gibt.
    Es gibt keinen richtigen oder falschen Stil zu dem, was Sie zu bauen entscheiden. Das Hauptziel in diesem Hobby ist Spaß zu haben! “

    :love: ... Gerald "GeGa" Buschan - der DAMPF-Bahn-Freak & ZENSUR-Allergiker ... !
    Orthographie: Ned imma frei erfundn & Ähnlichkeitn mit div. Regeln daher unvameidbar!
    Ceterum censeo: Das LEBEN ist schöööön - grundsätzlich !!!

  • mybackyardrailroad.com ... absolut lesenswert:
    EsSpeziälie in Tschöameehn ;-) ... !!!

    :love: ... Gerald "GeGa" Buschan - der DAMPF-Bahn-Freak & ZENSUR-Allergiker ... !
    Orthographie: Ned imma frei erfundn & Ähnlichkeitn mit div. Regeln daher unvameidbar!
    Ceterum censeo: Das LEBEN ist schöööön - grundsätzlich !!!

    Einmal editiert, zuletzt von GeGa_DampfBahnFreak () aus folgendem Grund: LINK ...

  • Hallo Leute
    Der Klub in Brighouse, UK, (den ich noch gut kenne und in der Vergangenheit häufig besucht habe,) benutzt wetterfeste, halbierte Zaunpfähle aus Recyle-Plastik. DIESES Material ist durch alle möglichen Fasern aus dem Recyle-Plastik und ohne Weichmacher wie ein sehr dauerhafter Verbundwerkstoff. Damit wurden nach und nach die älteren Schwellen aus Holz ersetzt. An den Schienen (Bandmaterial) sind unten kleine Sockel angeschweißt. Unter der Schwelle sind Platten - zwischen Platten und Sockeln sind Schrauben mit Muttern an der Oberseite, was sehr realistisch aussieht. Die Oberfläche der Zaunpfähle ist nicht glatt, sondern rauh, wie Holz eben ...
    Auf der 5 / 7.25 Strecke verkehr(t)en zT gigantische Loks.
    Ich hab nie etwas von Problemen mit dieser Konstruktion gehört.
    Alles Gute
    Johannes

    Einmal editiert, zuletzt von Johannes Grabsch ()

  • Hallo Leute
    Der Klub in Brighouse, UK, ... benutzt wetterfeste, halbierte Zaunpfähle aus Recyle-Plastik. ... An den Schienen (Bandmaterial) sind unten kleine Sockel angeschweißt. Unter der Schwelle sind Platten - zwischen Platten und Sockeln sind Schrauben mit Muttern an der Oberseite, was sehr realistisch aussieht. ...
    Alles Gute
    Johannes

    Genauere Angaben über die Dimensionen der Zaunpfähle, das Trennverfahren derselben, Bandeisen, Schrauben ...
    ... wären genial!


    Dankeschön im Voraus, Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. !!!

    :love: ... Gerald "GeGa" Buschan - der DAMPF-Bahn-Freak & ZENSUR-Allergiker ... !
    Orthographie: Ned imma frei erfundn & Ähnlichkeitn mit div. Regeln daher unvameidbar!
    Ceterum censeo: Das LEBEN ist schöööön - grundsätzlich !!!

  • Moin Dani,


    möglich dass ich es überlesen habe, aber Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen..


    Der hat auch noch andere schöne Sachen im Portfolio, aaaaber ist eben über den großen Teich.


    In der Hoffnung, geholfen zu haben
    Dierich

    Feinblechner können machen aus feinen Blechen feine Sachen.

  • Hallo


    Da fallen mir auf Anhieb einige Details auf, die zu Problemen werden:


    Für einen strammen Sitz ist Voraussetzung, das das Schienenmaterial exakt passt. Damit ist im Alltag aber nicht zu rechnen. Das 10 x 20 iger warmgewalzte Rechteckmaterial z.B. das bei uns Verwendung findet ist eher ein Trapezprofil, die Höhe schwankt zwischen 20 und 20,6 mm, die Stärke zwischen 9,9 und 10,5 mm wohlgemerkt alles aus einer Lieferung.
    Alternativ kann man natürlich gezogenen Flachstahl verwenden, der ist dann wunderbar Maßhaltig hat dafür aber scharfe Kanten.


    Meine Erfahrung mit Recyclig Kunststoffen als Holzersatz sind auch nicht so ungetrübt, wie der Johannes schreibt. Das Material versprödet unter UV Einwirkung und bricht dann ohne Vorwarnung. Ausserdem ist die Qualität schwankend, je nach Verfügbarkeit und Zusammensetzung des Plastikmülls.


    Einen Preisvorteil kann ich ebenfalls nicht erkennen, 1m Schwellenmaterial (ausreichend für 4 Schwellen) kostet uns etwa 1,20 Euro als Flachstahl 5 x 30 mm. Die Schiene verschwißen, ruck-zuck Fertig. Mit Halbarkeitsgarantie für Jahrzehnte. Wo bleibt denn dann der Vorteil dieser Methode?
    Das Aussehen?
    Dann fehlen aber die Schrauben und der passende Sockel.


    Mit freundlichen Grüßen


    Thomas

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. Seit dem letzten Forum Update erreichen PN mich nicht mehr, alle Nachrichten entweder öffentlich als Beitrag oder über thomas.adler@dbc-d.de

  • Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. hat die perfekte Quelle genannt - DANKESCHÖN !!!
    Jetzt hat Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. Gelegenheit zu planen und zu kalkulieren ;-) ... !


    Ich hatte diesen Pfad auch schon mal in Erwägung gezogen;
    kam aber wieder davon ab, weil ein Import aus “45er s Grät Kantry“ sich als “horrible expensive“ herausstellte.


    Überdies liefert MontanStahl immer wieder Container weise SchienenProfile - was naturgemäß auch mit erheblichen Kosten für die “ Ämerikän RailRooder“ verbunden ist.
    Es muss also verdammt gute Gründe geben, sich “das Zeug“ aus GoodOldEurope anschippern zu lassen ... !
    Und im übrigen bzw. nicht zuletzt:
    “Dieses Hobby“ ist in Amerika definitiv nix für arme Leute.
    Daraus schließe ich, dass “LowBudget-TrackBuilding“ wohl kaum in Amerika “gelernt“ werden kann;
    umsoweniger wenn das Wesentliche (Material) über'n GrossenTeich geholt werden muss - lediglich meine “Erkenntnis“ .


    Richtig interessant -ja höchst erfreulich schier- fände ich, wenn mal jemand eine günstige Quelle für Stahl-Schwellen erschließen könnte/würde;
    denn die derzeit erhältlichen kosten ein zigfaches der “verschweissten BlechPlatteln“ - die Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. erwähnt hatte ... !
    MontanStahl-SchienenProfile hingegen ...
    ... sind durchaus preisWERT zu haben ;-) !

    :love: ... Gerald "GeGa" Buschan - der DAMPF-Bahn-Freak & ZENSUR-Allergiker ... !
    Orthographie: Ned imma frei erfundn & Ähnlichkeitn mit div. Regeln daher unvameidbar!
    Ceterum censeo: Das LEBEN ist schöööön - grundsätzlich !!!

    Einmal editiert, zuletzt von GeGa_DampfBahnFreak ()

  • Hallo miteinander!


    Recyclingpfosten gibt's auf vielen Baumärkten 9x9 und12x12 cm.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Darüber hat ja unser Leipziger auch schon geschrieben!
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    Viele Grüße
    Willy

  • Guten Morgen Männer


    Vielen Dank erst mal für Eure Meinungen.


    Wegen des Kunststoffes: ich hatte da einen Hochwertigen Recyclingkunststoff mit Namen Hanit im Auge. Der erfüllt alle Anforderungen bezüglich haltbarkeit, Optik, Verarbeitbarkeit, Preis,..
    Allerdings sind die Vorbehalte die einige von Euch anbringen wohl ernst zu nehmen. Ich glaube, ich mache mal einen Versuchsaufbau und lasse den mal in Wind und Wetter liegen, schaue was passiert wenn die Sonne drauf scheint. Könnte mir vorstellen, dass dann wohl auf einmal die Spurweite mehrere Millimeter grösser wird oder wie Kristian schreibt, der Kunststoff auf einmal seine Spannkraft verliert.
    Wie Thomas sagt, konventioneller billigbau mit Flachmaterial und schweissen ist natürlich erprobt und hält was er verspricht. Ist wohl besser,.. Man muss ja nicht das Rad neu erfinden,...


    Schönen Tag und Grüsse


    Dani

    Feldbahnmässiger Regelspurbetrieb mit elektrischen Dieseldampflokomotiven

  • Hallo,


    also wer sich dafür interessiert, der sollte sich mal die Seite


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    ansehen. Ist wohl der Hersteller oder Vertreiber von Plastikschwellen.


    Auf dieser Website findet man (mindestens) 2 verschiedene Arten von Plastikschwellen. Die hier gezeigten sind die wohl deutlich primitiveren Schwellen ( groovy track ).
    Daneben gibt es noch das Acutie System. Aus US-Foren weiss ich, daß mehrere grosse Clubanlagen auf dieses System umgestellt haben oder dabei sind. Mit bisher positiven Erfahrungen im Vergleich zu den früheren Holzschwellen.


    Nähere Infos hierzu werdet Ihr bei


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    finden


    Gruß
    Mike

  • Derzeit sogar richtig günstig ;-) ... :


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    :love: ... Gerald "GeGa" Buschan - der DAMPF-Bahn-Freak & ZENSUR-Allergiker ... !
    Orthographie: Ned imma frei erfundn & Ähnlichkeitn mit div. Regeln daher unvameidbar!
    Ceterum censeo: Das LEBEN ist schöööön - grundsätzlich !!!

  • Servus Mike!


    Du hast vor kurzen in einen anderen Beitrag vom Weiterbau der Gleise geschrieben.

    Leider gibt's aber in diesen Thread kein weiteren Berichte von Dir.

    Würde darüber gern viel mehr erfahren, wenns möglich ist!;)


    Vlg Willy

    Viele Grüße
    Willy