Knupfer Köf

Bitte tragt Eure Termine 2019 im Kalender ein.
  • Hallo Zusammen,


    ich beabsichtige meine Knupfer Köf elektrisch zu modernisieren.


    Meine Wünsche sind:

    Autark, das heist Akku (Blei vlies Akku) im vorbau

    4qd Steuerung, unters Dach

    Fernsteuerbar,

    Kabelsteuerung,


    Bevor ich das Rad neu erfinde, frage ich hier ob jemand sowas schon gemacht hat?

    Freue mich über jede Information.

    Im voraus Vielen Dank für eure Unterstützung.


    Viele Grüße


    Manne

  • Hallo Manne


    Ich habe 2016 einen Köf Bausatz von HR Trains gekauft. Wenn ich mich nicht irre, basieren die Modelle von Kupfer ebenfalls auf der Konstruktion von HR Trains. Die Modelle sind seit letztem Jahr über Klaus Wagner erhältlich, HR Trains verkauft keine Modelle mehr direkt.

    Die Firma Live Stream Service hat einen 200 Watt Motor mit Getriebe für die Köf im Sortiment. Bei meinem Bausatz war dieser Antrieb mit dabei.

    Ich habe im Vorbau keinen Akku eingebaut sondern ca. 8kg Blei gegossen und die 4QD darauf verschraubt. Die Batterien sind im Sitzwagen eingebaut und über XT60 Stecker verbunden.

    Ich nutze die Fernsteuerung von einem Forenmitglied und bin sehr zufrieden damit.


    Gruss

    Felix

  • Hallo,

    ich finde es schade, dass Empfehlungen wie Umbauten, was für Akkumulatoren Typen genommen werden können oder Erfahrungen damit hinter PN's versteckt werden. Als wenn es niemanden weiter interessieren würde. Vielleicht hätte ich !interessiert mich auch! schreiben sollen?

    - gibt es dafür eigentlich schon ein emoticon - um die "lästige Schreiberei" zu umgehen?

    Sorry wenn ich darauf reagiere


    Gruß Uwe

    Man hat niemals Zeit, es richtig zu machen, aber immer Zeit, es nocheinmal zu machen. [ . . . Murphys Gesetze].

  • Hallo Uwe,

    Erfahrungen damit hinter PN's versteckt werden.

    Klaus ist gewerblich hier angemeldet. Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    Seinen Kunden gibt er auch Tipps, ich habe auch schon Sachen bei ihm gekauft.

    Wenn ich Klaus wäre würde ich meine Erfahrungen hier auch nicht breit treten, obwohl er das ab und zu auch tut.


    Viele Grüße

    Frank

  • Hallo Frank,


    ich verstehe Deine Begründung Zitat: "Klaus ist gewerblich hier angemeldet" nicht. Wenn wir alle unsere wertvollen Erfahrungen und Tipps "hinter PN" verstecken, bleibt doch nur ein sinnfreies Forum zurück. Dann kann Panki dies Forum bald schließen.


    Gruß Wolfgang

  • Hallo , zur Köf

    und Umbau .


    ich habe eine von ebay und neu aufgebaut - ist ein paar Jahre her.


    Als Motor einen mit Getriebe von Knupfer .

    den Akku in einen extra Waggon Gel Vlies Akku von Conrad.


    so die Köf autark- da kann man nur einen Akku in den Vorabau einbauen - oder im Führerhaus ohne Einbauten einen quer zur Fahrtrichtung - dies hab ich schon mal gesehn .

    Im Vorbau hatte ich mal einen Akku ( 12 V ) als Gewicht und für die Lichtversorgung .


    Ich denke man kann da nur die LxBxH aussmessen und dann nach dieser Größe (12 V) einen Akku kaufen und die Ah Zahl so nehmen .


    Nachtrag - ich habe einen RC Regler in einem geschlossenem Waggon - und für den Betrieb mit Sitzwagen eine Auto Akku - mit Vierpoligen Handumschalter in der Lok in das Stromkabel zum Motor eingebaut .


    Andreas

    Dateien

    • STA60292.JPG

      (131,86 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Waldenburg, Tssd,"Spreewald v.W.Kolb",*Ed3/4-Balson*

    Einmal editiert, zuletzt von Andreas WB ()

  • Hallo,

    in den Vorbau einer Köf passt problemlos ein 12V Bleigelakku.

    Wenn dann statt einer Curtis oder 4QD-Steuerung eine IBT2-Vollbrücke eingebaut wird passt diese mit 50x50mm noch in den Vorbau.

    Die kabelgebundene Version war im Gartenbahner veröffentlicht, eine Funkversion der IBT2 habe ich realisiert.

    Für längeren Fahrbetrieb und wenn man hinter der Lok auf dem Wagen sitzt verbindet man den Batteriepack des Wagens mit der Lok.

    Dazu muss man nur einen 3poligen Stecker für die automatische Batterieumschaltung mit einem Relais ( Batterie Lok // Batterie Wagen) verwenden oder macht das ganze mit einem Kippschalter in der Lok. Bitte niemals Batterie in der Lok und im Wagen direkt verbinden, je nach Ladezustand fließen da extreme Ausgleichsströme.

    Volker

    Edit:

    Hier ein Bild dieser Lösung. Der Regler ist 50x50x65mm. incl. Lüfter.

    Zusätzlich sind hier noch Sender, Empfänger, Lichtbaustein (rot) und Hupenansteuerung (gelb) zu sehen.

    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.

  • Hallo,

    ich finde es gut, dass sich noch Anregungen auf die zuerstgestellte Frage finden.


    Ich finde es auch ok, wenn sich auch gewerbliche Teilnehmer in diesem Forum tummeln - wenn man sich als solcher Aufträge erhofft. Es gibt ja auch Modellbauer die keine große Werkstatt haben und / oder nicht über einen großen Maschinenpark verfügen. Die sich also Leistungen einkaufen müssen. Ich kann auch nicht alles selber machen.

    Aber ich bin der Meinung, dass ein Forum wie dieses gerade von gegenseitigem Geben und Nehmen lebt.

    Zeigen von Erreichtem, stolz wie Oskar oder

    Teilen von Erfahrungen und Tipps gegenüber Hilfesuchenden, auch

    Einholen von Meinungen, Beistand bei Problemen.

    Ich bin selber gern bereit Wissen und Empfehlungen, sprich einen Rat zu einem Problem abzugeben auch mal mit Zeichnungsteilen weiterzuhelfen und ich freue mich über ratkräftige Unterstützung, sollte ich mal Hilfe suchen.

    Nur wenn ich dann lesen muss, dass sich jemand einer Preisgabe von Informationen ohne Angabe entzieht, wo offensichtlich die Allgemeinheit(Forumsmitglieder) an dieser Info interessiert sein könnte, finde ich es sehr unfair. Eine Antwort wie:

    - Ich habe so einen Umbau schon gemacht, ich kann eine Batterie vom Typ Blei/Lithium/... und Regler ... empfehlen

    oder auch

    - Ich bin gewerblicher Anbieter, wenn Du möchtest, kann ich Dir für den Umbau ein Angebot unterbreiten

    oder gar

    - keine Antwort und eine stille PN

    würde keine Gemüter erhitzen.

    Ich verlange keinesfalls dass Betriebsgeheimnisse preisgegeben werden sollen, kostenpflichtige Informationen geteilt werden oder Umsatz verlorengeht aber dieses Forum sollte dem Informationsaustausch über unser aller Hobby dienen.

    Für jedermann/-frau profitabel


    Gruß

    Uwe

    Man hat niemals Zeit, es richtig zu machen, aber immer Zeit, es nocheinmal zu machen. [ . . . Murphys Gesetze].

  • Also ich finde Ihr macht hier aber viel Wind um nichts!Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Ich denke man kann da nur die LxBxH aussmessen und dann nach dieser Größe (12 V) einen Akku kaufen und die Ah Zahl so nehmen .

    Ich glaube die Vorgehensweise bekommen die meisten noch hin. Ist ja keine Raketentechnologie!

    Ein brauchbarer Motor wurde auch schon genannt. Klaus hat aber auch schöne im Angebot.

    Wenn Ihr dann noch bei Klaus auf der Seite stöbert findet sich auch der Rest den man braucht.

    Man kann natürlich auch Klaus direkt fragen oder persönlich besuchen, der beist nicht, der will nur spielen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Für längeren Fahrbetrieb und wenn man hinter der Lok auf dem Wagen sitzt verbindet man den Batteriepack des Wagens mit der Lok.

    Und schon kann diese kleine Rangierlok nicht nur autark zum spielen genutzt werden sondern auch den Fernzug Basel-Hamburg bedienen.

    Je nach verwendeter Übersetzung auch mit der vorbildgerechten Geschwindigkeit.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    In diesem Sinne

    Viele Grüße

    Frank