Gleisbau 5 Zoll, endlich,..

  • Servus Dani!

    Gefällt mir ausgezeichnet!!!!!
    Super Arbeit, da geht ja ordentlich was weiter bei Dir.
    Nur ein Frage am Rande, müssen die Schienen in eine 3° Winkel nach innen an den Schwellen angeschweißt werden,

    oder stehen die gerade?

  • Servus Willy


    Danke für die Loorbeeren. Nein, die Schienen stehen gerade auf den Schwellen,.. Habe ich da etwas verpasst? Es funktioniert jedenfalls wunderbar.

    Gruss an den Semmering!


    Dani

    Feldbahnmässiger Regelspurbetrieb mit elektrischen Dieseldampflokomotiven

  • Nein glaube ich nicht Dani.

    Habe nur einmal irgendwo gehört, daß auch die Schienen den 3°Winkel

    so wie die Laufflächen der Räder haben sollen.
    Ob das stimmt?????

  • Hallo Willy,

    im Streckenbereich gibt es die Schienenneigung von 1:40 (1:20 b.Nebenbahnen möglich) durch Rippenplatten , Unterlagsplatten mit Neigung um den Sinuslauf der Fahrzeuge zu verbessern.

    In einer Zeichnung für eine einfache Weiche kann man sehen, dass im Weichenbereich nur flache Rippenplatten verbaut sind.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Gruß

    Uwe

    Man hat niemals Zeit, es richtig zu machen, aber immer Zeit, es nocheinmal zu machen. [ . . . Murphys Gesetze].

  • Danke Uwe!


    Ich wollte nur wissen ob man jetzt bei den Schienen(nicht unbedingt Weichen)

    für unseren Betrieb eine 3° Neigung einhalten muß.
    Mit 1:40 oder :20 fange ich nichts an.:(

  • Hoi Mannen


    Habe gerade ein Versuchsteil gefräst zur Anschauung wie die Zungen an die Schienenprofile befestigt werden sollen. Das Blankmaterial wird angefräst damit die Höhe stimmt (das Schienenprofil hat eine Höhe von 25,7mm, das blanke Material eine von 25mm). Der Drehzapfen wird gleich mitgefräst auf 7.8mm Durchmesser. Beidseitig erhält die Zunge einen Führungsschlitz für die Verbindungslaschen und 5,2mm Bohrungen im gewohnten Raster.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Das ganze wird zusammengesteckt und von der Seite Verschraubt. Durch das relativ grosse Bohrungsspiel lässt sich die Zunge nun winklig bewegen. Auf und abbewegungen sind nicht möglich wegen der Laschen und seitlich geht es wegen des Drehzapfens auch nicht weg.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    So, dies nur so am Rande und als Pausenbastelei, die richtigen Weichenzungen werde ich in Angriff nehmen sobald meine zwei linken Weichen fertig geschweisst sind. Und das bei gefühlten 65 Grad in meiner Halle,...


    Gruss, Euer Dani

    Feldbahnmässiger Regelspurbetrieb mit elektrischen Dieseldampflokomotiven

  • Ich wollte nur wissen ob man jetzt bei den Schienen(nicht unbedingt Weichen)

    für unseren Betrieb eine 3° Neigung einhalten muß.
    Mit 1:40 oder :20 fange ich nichts an.:(

    Willy,
    bei den Geschwindigkeiten und Kilometerleistungen, die wir erreichen, ist das absolut unnötig. Da sind Verschleissminderung und Sinuslauf bedeutungslos. Der Tangens von 3° ist 0,0524 oder 1:19 - also die 1:20 aus einem anderen Beitrag.

    Was aber wirklich wichtig ist, dass Dein Radprofil auf das Schienenmaterial abgestimmt sein muss. Konkret: Solltest Du U-Stahl benutzen, dann ist eine Ausrundung zwischen Lauffläche und Spurkranz nicht nur unnötig, sondern kontraproduktiv.

  • Danke Heizer für Deine Information!


    Naja, an den Rädern kann ich jetzt eh nichts mehr machen, weil die Ausrundung da schon drauf sind.

    Beim U-Profil könnte man noch die gewalzten verwenden, weil die eine runde Kante haben.
    Jedenfalls ist mir das lieber als den 3° Winkel einzuhalten!

  • Willy

    Die 3° hast Du bei Verwendung von gewalztem U-Profil sowieso, da die Schenkel nicht ganz 90° zum Rücken haben. Und auch hier -es ist sowas von egal. Wenn Du später das Tragbild auf den Schienenköpfen Dir ansiehst, stellst Du fest, dass es mal innen, mal außen verläuft. Das gilt für geschweißte Gleisjoche - bei angeklammerten Schwellen kann ich mangels Erfahrung nichts sagen.

  • Servus Heizer!

    Ja danke, werde das schon hinbekommen.

    Auch bei mir gibt's vorerst nur geschweißte Gleisjoche.
    Vielleicht später einmal die aus Kunststoff, da bräuchte ich dann

    auch solche Klammern. Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.
    Weil um knapp über 2,- eine 9 x 9 50 cm Schwelle ist schon sehr günstig.

  • Hoi liebe Dampfbahnergemeinde


    Es gibt weitere Neuigkeiten von meinem Weichenbau. Die erste, linke Weiche liegt im Garten und funktioniert bis auf einige vernachlässigbare"Klemmheiten" ganz ordentlich. Anbei möchte ich Euch einige Bauschritte mit Bildern zeigen.


    Die 400 mm langen Weichenzungen sind gefräst worden mit einem Radiusfräser mit R5. Am Eingang steht ein Steg von 0.5mm, tiefe ist 6mm. An der Unterseite ist eine freistellung angebracht damit die Zungen sauber schliessen können. Diejenige an der gebogenen Zunge muss länger sein weil sie sonst am Schienenprofil ansteht. Wie Ihr seht, habe ich auf die ursprünglich geplanten Bohrungen zur Laschenbefestigung verzichtet, die sind gar nicht notwendig. Die Laschen werden satt an den Schienen angeschraubt un die kurzen Schnäbel der Laschen halten das ganze seitlich und in der Höhe. Gebogen auf meiner bewährten Biegevorrichtung, mit den gleichen Rollen welche ich für die Schienen benutzt hatte, nur die Distanzstücke sind angepasst worden weil ja sonst der Radius nicht stimmen würde. Das geht schon, weisst eh,..(faul-bin),..Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Die ganze Sache wird fix montiert mit zwei Federn damit ich die Weichen aufschneiden kann. Der Bolzen ist Rostfrei mit Durchmesser 8mm und läuft in den Zungen und im Klötzchen mit 0.5mm Spiel. Es kommt noch eine Scheibe drauf und dann die Sicherungsringe. Die Bohrung an der gebogenen Zunge wurde etwas zerdrückt beim biegen und musste etwas nachgebohrt werden.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Der Stellhebelmechanismus ist abnehmbar und kann wahlweise rechts oder links montiert werden. Ich möchte den Bolzen auf welchem der Stellhebel läuft noch verlängern können damit ich die Weiche schon 2-3 Meter vorher stellen kann bevor ein langes Fahrzeug auf der Weiche steht. Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Bald gibt es noch ein Bild von der eingebauten, betriebsfertigen Weiche zu sehen.


    Bis denne!


    Gruss, Euer Dani

    Feldbahnmässiger Regelspurbetrieb mit elektrischen Dieseldampflokomotiven

  • Hi,


    schöne Weiche hast du gebaut!

    Ein Tipp am Rande, fräs das Gleis noch etwas ein ,damit die Zunge wirklich nicht übersteht.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Danke für den tollen Bericht!!!


    Grüße

    Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein !!! :D Ich bin der Fräser Eilig, was ich nicht fräs das feil ich.... Genitiv ins Wasser weil es Dativ ist :pinch:

  • Hoi Chris


    Danke für den Tipp. Ist eigentlich auch notwendig, ich vergass dies zu erwähnen. Bei meiner schon eingebauten Weiche habe ich die Zunge ganz einfach sachte an das Gleis geklopft, gewissermassen "drangschmiedet",.. geht offenbar auch, bis jetzt bin ich jedenfalls nicht entgleist,..


    Gruss Dani

    Feldbahnmässiger Regelspurbetrieb mit elektrischen Dieseldampflokomotiven

  • Hoi Männer


    Wie versprochen anbei noch die Bilder von der eingebauten Weiche und einige von der Strecke,..


    Jorge: Müsste ich mir wirklich überlegen,.. mal durchrechnen ob sich das ausgeht,.. Schienen bei Balson, Knupfer oder Dorrington sind ja eigentlich nicht unbedingt teuer. Ob ich das günstiger kann? Die Weichen sind sicher günstiger herzustellen als bei den gängigen anbietern. Montan-Schienenprofil kriege ich über meinen Stahlhändler so günstig wie sonst niemand,..


    Hinweis zu den Bildern: die Strecke scheint optisch Haken zu schlagen. Dies täuscht aber, es sind keine scharfen Abwinkelungen sondern reguläre, kurze Bögen mit demselben 3m Radius. Dort wo das Vlies liegt, kommt dann noch der rechte Abzweiger hin. Mein erster gebastelter Schienenkuli mit Holzlatten und Autobatterien sowie Billigelektronik von Conrad ist auch noch auf einem Bild zu sehen. War eine Bastelei über den Winter um einige Tests zu machen. Basis ist einer meiner beiden ersten Wagen. Damit rum zu surren macht aber bereits riesen Spass und als Zugmaschine zur Gartenbewässerung taugt er auf jeden Fall. Den Härtetest hat er bereits bestanden, die Kinder hatten das Ding einen ganzen harten Tag in Anspruch genommen und er hat es überlebt,.. Und obwohl er ungefedert ist, entgleist er höchst selten was ich als gutes Zeichen für die Qualität der verlegten Strecke werte.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bis bald!


    Gruss, Euer Dani

    Feldbahnmässiger Regelspurbetrieb mit elektrischen Dieseldampflokomotiven

  • Sieht Klasse aus!

    Ein gefrästes Herzstück würde ich auch nehmen ;)

    Hoi Roland


    Deine Weichen sind doch gut? Was soll an einem gefrästen Weichenherz besser sein? Hast Du schlechte Erfahrungen gemacht damit?

    Ich habe es eigentlich nur wegen der fehlenden Unterfüllung in der Spitze so machen wollen,..(Stabilität)


    Gruss Dani

    Feldbahnmässiger Regelspurbetrieb mit elektrischen Dieseldampflokomotiven

  • Hoi Männer


    Gleich gehe ich mit dem letzten, 445mm langen Spezialstück nach Hause und setze sozusagen den "goldenen Schienennagel". Die Hundeknochenanlage ist dann geschlossen und durchgängig befahrbar. Insgesamt sind es bislang 105 Streckenmeter. Ich möchte zu gegebener Zeit auch noch um das Haus herumfahren können, dann muss ich aber eine Brücke konstruieren um die Garageneinfahrt zu überwinden. Das wird dann eine völlig neue Herausforderung,..

    Frage: weiss jemand ob und wie ich hier einen Film einbetten kann ohne über ein Youtube Konto zu verfügen? Würde Euch gerne eine "Besichtigungsfahrt" anbieten,...


    Gruss, Euer Dani

    Feldbahnmässiger Regelspurbetrieb mit elektrischen Dieseldampflokomotiven