Leitungsberechnung am Zahnradgetriebe

  • Hallo Modellbauer und Maschinenbauingenieure,


    ich habe eine ungewöhnliche Frage. Wenn ich eine Elektrolokomotive mit einem Motor 150W antreiben will und die Drehzahl von 2500 U/min über zwei Getriebestufen 2:1 und 3,8:1 auf etwa 329U/min reduziere, welchem übertragbaren Drehmoment in Nm oder Ncm müssen die vier Zahnräder standhalten?

    Verhält sich das Drehmoment indirekt proportional zur Übersetzung? Oder kommt wegen der Rollreibung auf der Schiene und der Möglichkeit des Schleuderns die volle Leistung von 150W ohnehin nicht auf die Schiene und das Getriebe muss weniger aushalten?

    Ich bin Elektroniker und habe damit mein Problem.


    Danke für die Tipps.


    Joachim

    Fahre BR24, E77, ET 188 521, V23 und SBB-Krokodil Be 6/8, siehe Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

  • Beitrag von Bastelmike ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Hallo Joachim,


    auf dem Gleis kannst Du nur so viel Drehmoment einsetzen, wie durch Reibung auf die Schiene übertragen werden kann - Reibungsgewicht x Reibungskoeffizient. Darüber beginnt das Rad zu schleudern, klar, auf mehr brauchst Du das Getriebe nicht auslegen. Knackpunkt ist der in unserem Anwendungsbereich nutzbare Reibungskoeffizient - dazu findet sich bestimmt schon etliches im Forum, einfach mal suchen.


    Gruß

    Kristian

  • Hallo Joachim,


    das kann man alles so berechnen und die Rechnungen sind auch schlüssig, nur sollte man

    auch daran denken das es Entgleisungen im realen Leben geben kann.

    Außerdem hat jeder so seine Fertigungsmöglichkeiten und deshalb habe ich mit Modul 1 gearbeitet.

    Das hat sich auch gut bewährt. Keile oder Spannsätze sollte man nicht vergessen.


    Madenschrauben sind suboptimal.


    Gruß Werner

  • Hallo Kristian, Mike und Werner,


    ich danke Euch für Eure Hinweise. Besonders Deine Berechnung, Mike, hat mir weiter geholfen.


    Beste Grüße!

    Joachim

    Fahre BR24, E77, ET 188 521, V23 und SBB-Krokodil Be 6/8, siehe Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.