Recycling Kunststoff Schwellen ... !!!?!?

Bitte tragt Eure Fahrbetriebs-/ und Veranstaltungs-Termine 2020 im Kalender ein.
  • Ich habe ausgiebig die Suchfunktion bemüht;

    aber leider nix wirklich Relevantes gefunden - bzw.:


    Viele "alte Artikel" sind nicht mehr reaktivierbar ...

    ... um Angefangenes, weiter zu verfolgen und zu ergänzen oder zu vervollständigen - sehr schade, eigentlich!


    Daher neuerlich gefragt:

    Wer hat Erfahrungen mit der Verwendung von "Recycling Kunststoff" als Material für Schwellen ?!?


    Mir wurde das Material "Hanit (R)" der Deutschen Firma "HAHN" in der Dimension 80x80x2400 genannt;

    hat damit oder einem Ähnlichen (und in welchen Dimensionen?!?) einschlägige Erfahrungen?!?


    Hier gäb's grade in #Österreich ...

    ... - so scheint's - günstiges Material:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    :love: ... Gerald "GeGa" Buschan - der DAMPF-Bahn-Freak & ZENSUR-Allergiker ... !
    Orthographie: Ned imma frei erfundn & Ähnlichkeitn mit div. Regeln daher unvameidbar!
    Ceterum censeo: Das LEBEN ist schöööön - grundsätzlich !!!

  • Hallo GeGa


    Ich kenne jemanden der "Kunststoff"schwellen einsetzt, zu lesen Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. etwas weiter unten im Bauabschnitt 1.

    Vielleicht könntest du da nach Erfahrungen fragen.

  • Im Beitrag vom "Leipziger" Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. wird schon ewig von Schwellen aus Kunststoff-Recycling Material geschrieben und auch Bilder gezeigt.
    Die Schwellen sind natürlich für die große Spur auch dementsprechend massiver.

    Aber es gibt diese Staffeln in vielen Größen.




    Zu kaufen:
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

  • Hallo Gega,


    die geschätzten Kollegen beim DBC-H haben teilweise Kunststoffschwellen unter den Flachstahlschwellen. Vielleicht ließt jemand von dort oben mit und kann berichten, was dies für ein Material ist und ob es auch ohne Stahlschwelle funktioniert.

    Dampfige Grüße
    Oliver
    __________________________________

    SBB E 3/3 8527: in Betrieb, rollende HU

    KPEV T4.2: im Bau
    DB 64 340: z.Z. HU

  • Moin zusammen,


    damals wurden Recyclingkunststoff Bretter ( ca. 2,5 X 10 ) 2 x längs aufgetrennt und dann mit der Kappsäge auf Länge gebracht und unter die Stahlschwellenm geschraubt. das ist ungefähr 12 Jahre her, der damalige Recycling Kunststoff enthielt viel Metall ( Deckel von Joghurtbechern ), die Sägerei war ein Alptraum trotz Hartmetallblättern.

    Die davor verbauten Bongossischwellen haben gut 15 Jahre gehalten, wir hatten sie von einem Bootsstegbauer in Glückstadt.

    In Beekbergen ( VSM ) wird heute noch mit Bergen von Bongossiholz angeheizt, vielleicht geht da was.

    Das Schneiden von trockenem Bongossiholz ist allerdings auch keine reine Freude....

    Wenn sollte man allerdings den Sägestaub aufbewahren, ein wahrer Freudenspender am Lagerfeuer.....

    Im Übrigen kann ich nur den Erfahrungen von Martin in dem anderen Fred zustimmen.

    Gruss
    Hinrich


    Wie soll ich wissen was ich denke bevor ich höre was ich sage ?(

  • Guten Morgen,


    in der Nähe von Wien bei Guntramsdorf liegt die Firma Komat (nicht verwandt oder verschwägert). Dort gibt es Kunststoffschwellen für den Gleisbau auf der "großen Eisenbahn", eventuell gibt es dort Reste für Modellbauer?

    Infos unter: Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Gruß Helmut

    Manchmal braucht man ein halbes Leben, um zu begreifen, wie man es nicht machen sollte und dann kommt man in Zeitnot.

  • Servus Helmut!

    "

    Danke für den Link! Ist ja ganz in meiner Nähe!!!
    Es hat heute auch schon jemand dort angerufen.

    Der Geschäftsführer ist derzeit nicht erreichbar.
    Habe eine Email geschickt und angefragt was, wie und überhaupt;) .
    Vermute aber, daß das nur richtige Bahnschwellen sind und es die kleiner Maße nicht geben wird.

    Aber warten wir einmal auf die Antwort auf meine Email.

  • Servus!


    Ja, ist auch kein Recyclingmaterial und wird dementsprechend teuer sein.
    Habe noch keine Antwort vom Vertreiber bekommen ob es das überhaupt in kleineren Dimensionen gibt.

  • Wir haben im neu errichteten Bahnhofsbereich der Mini - Bahn Emden Recycling - Kunststoffschwellen zur Anpassung der Gleise an das gepflasterte Platzniveau verwendet und noch sieht nah einer Saison alles schön und gut aus. Zu weiteren Erfahrungen darf gerne angefragt werden , wenn sie zur Verfügung stehen . Nach der ersten Saison kann man noch nicht viel berichten

    Immer Hp1


    Joe


    PS Wir haben das ganze Zeug auf einer handelsüblichen Kappsäge für Holzarbeiten zugeschnitten : Es fuktioniertt also bzw. lässt sich fast wie Holz bearbeiten und mit Spaxschrauben an den vorgebohrten Flachschwellen aus Stahl verschrauben . So haben wir es in Norddeutschland gemacht . In anderen Gebieten können andere Verarbeitungsmethoden gängiger sein

  • Wikipedia sagt, dass sich dieses FFU Kunstholz wie richtiges Holz bearbeiten lässt. Also ein paar echte Schwellen kaufen und die klein sägen :D

    Bearbeiten und bearbeiten ist nicht das Gleiche;

    eine Eisenbahn-Schwelle würde ich niemals(!) klein Schneiden wollen!

    Die Holz-Schwellen nicht, weil das Karbolineum "teuflisch UNgesund" ist - vorsichtig formuliert!

    Und Kunststoffe nicht, weil die dabei entstehenden "Dämpfe" wohl dem Karbolineum in nix nachstehen.


    Ich weiß von einem "hanit"-Pfosten zu Schwellen Säger ...

    ... dass er den Job inzwischen nur(!) mehr im Freien macht !!!


    Willy - kannst du mir bitte Deine Mail auch zukommen lassen (gegabahn ätth yahoo.de);

    und tunlichst auch die Antwort der Bude!?!

    Wir brauchen ja nicht parallel anfragen ... .

    Es geht wohl darum, ob die auch in kleineren Dimensionen produzieren würden können bzw. wollen:

    und zu welchen Konditionen!

    Für ein paar Schwellen für "Dich und mich", wird's das wohl kaum bringen.

    Aber die grundsätzliche Möglichkeit und Bereitschaft, wäre schon sinnvoll, abzuklären - keine Frage!


    Garten- und Parkbahn-Material "Made in Austria" ...

    ... tatat ma scho taugn ;-) !

    :love: ... Gerald "GeGa" Buschan - der DAMPF-Bahn-Freak & ZENSUR-Allergiker ... !
    Orthographie: Ned imma frei erfundn & Ähnlichkeitn mit div. Regeln daher unvameidbar!
    Ceterum censeo: Das LEBEN ist schöööön - grundsätzlich !!!

  • Hallo Gerald!
    Anbei der Inhalt von meiner Email:

    Office@komat.at 07.11.2019 13:41


    Guten Tag!


    Wir haben in unserem Großbahn-Forum einen Hinweis auf Ihre Firma bezüglich

    Kunststoffschwellen bekommen.

    Nunmehr meine Frage:

    Wird von Ihnen an Privatpersonen überhaupt verkauft.?

    Gibt es eine Mengenbeschränkung?

    Welche Dimensionen von Schwellen gibt es? Wir bräuchten ja kleinere/kürzere, je nach Spurweite 5, 7 1/4 und 10 1/4 Zoll

    Gibt es einen annähernden Richtpreis für Standardschwellen?


    Danke für Ihre Bemühungen!


    Mit freundlichen Grüßen






    Leider habe ich noch keine Antwort bekommen.

    Wäre auch keine Made in Austria!!!

  • Hallo Allerseits,


    ich hab 2015 meine Strecke mit Schwellen aus Recycling Pfählen von der Firma Fehling / Neumünster hergestellt.

    Die Schwellen mit der Dimension 6*2*25 cm wurden je 6st aus einem Pfahl hergestellt und kosteten damals ca 24-25ct je St.

    Aktuell ist der Preis zwar etwas höher, aber für eine Anlage wie in Plochingen müsste der Mengenrabatt wirksam greifen ;)

    Die Schienen wurde auf 4*40 Flachstahl geschweißt und diese mit je 2, 3*20er tx10 Schrauben auf den Kunststoffschwellen fixiert.


    Wenn man die Schrauben nur reindreht, und nicht wie meine Kids beim Helfen mit dem Akkuschrauber die Schrauben als Bohrer missbraucht, hält alles wunderbar.


    mfg


    Heiko


    als Hilfe zur Suche (und leider ohne Provision für mich ....)

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.





    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • aber für eine Anlage wie in Plochingen

    .wir verwenden bei unserer Neubaustrecke als Schwellen weiterhin U-Profil, in welches wir Tartan-Industriebodenstreifen einlegen. Dann ist das Gleis auf dem Betonuntergund trotzdem erstaunlich leise. Der erste Teil der Neubaustrecke ist nun die 2.Saison im Einsatz. Egebnis: Pflegeleicht, keine Verwerfungen, leise.
    Vielleicht schafft es Martin als Baumeister "mit Hut auf", mal endlich einen kleinen Bericht hier zu posten.
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    Gruss von panki
    *****************************************+

  • Hallo Willy,

    auch wenn Panki gefragt wurde,..


    ich fand die Köpfe auf den Metall-schwellen akzeptabel und das Gewinde hält die Kunststoff-schwellen ausreichen fest.


    mfg Heiko


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.