Gleisbau bei Jorge

Bitte tragt Eure Fahrbetriebs-/ und Veranstaltungs-Termine 2020 im Kalender ein.
  • Hallo,


    nachdem das Wetter sich etwas beruhigt hat und der Boden abgetrocknet ist, kann es an die Außenarbeiten gehen. Der erste Schritt ist das Ausheben der Trasse. Dazu gibt es ein paar Bilder:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Hier wurde bereits das Flies in handlicher 5m Größe angeliefert. Dazu braucht man zwei Mann, um es zu bewegen. Dafür kann man soviel abschneiden, wie man braucht.


    Vor dem Haus warten 15t Schotter, um ins Gleisbett transportiert zu werden:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Und in der Einfahrt harren 450 Betonplatten auf die Verlegung:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Saludos


    Jorge

  • Hallo Jorge,


    auf Bild 4 sieht es mit dem Baum in der Kurve ziemlich eng aus.

    Wieviel Platz bis zur Gleismitte hast Du?

    Das könnte eine "Kniescheibenbremse" werden.


    Viele Grüße


    Holger

    Fueled by coffee, powered by steam.

  • Hallo Holger,


    das Maß habe ich gerade nicht im Kopf. Bei vorangegangenen Testfahrten mit einem Wagen gab es keine Probleme.


    Gruß


    Jorge

  • Mensch Jorge!


    Supersache! Da kommen (positive) Erinnerungen von meiner letztjährigen Bauerei wieder hoch. Da schufftest Du und fluchst vielleicht auch mal zwischendurch und plötzlich ist alles fertig und es herrscht nur noch die reine Freude!

    Ich hatte das Vlies als es noch auf der Rolle war mit der Säbelsäge auf die richtige Breite geschnitten, so konnte ich es ohne Hilfe wunderbar ausrollen.

    Holgers bedenken wegen des Sicherheitsabstandes würde ich übrigens ernst nehmen, ich habe mir an einer Ecke im Garten den Fuss schmerzhaft verdreht während einer Fahrt. Meine Flossen sind länger als ich gedacht hatte!

    Viel Erfolg beim weiteren bauen!


    Dani

    Feldbahnmässiger Regelspurbetrieb mit elektrischen Dieseldampflokomotiven

  • Hallo Jorge!

    Auf Holgers (Scrat) Hinweiß erscheint mir der Abstand zum Baum auch etwas knapp.

    Zumindest sind mir hier keine Normen bekannt. Bei meiner Planung gehe ich z.Zt. von einer Lichtraumprofilbreite von 1mtr aus. 80cm könnten vielleicht auch noch gehen. D.h. 50 bzw. 40 cm von Gleismitte bis zum Hindernis. Wenn man später die zu enge Engstelle bemerkt ist es zu spät. Bäume und Häuser lassen sich mit vertretbaren Aufwand kaum verschieben.

    Gruß Gerd

    pr. AT1, würt. Kittel DTW

  • Moin Jorge


    Könntest du einen Gleisplan einstellen?

    Ich suche noch nach Inspiration für meine eigene Anlage (auch wenn bei 17x19m nicht viel Spielraum bleibt).


    Gruß Eric

    Sämtliche verwendeten Rechtschreibfehler gehören allein mir! :D

  • Guten Morgen Eric,


    meinen Gleisplan findest Du hier im Forum unter der Rubrik "Gleis- und Anlagenbau" unter dem Titel Weichen auf Seite 1 unter Jorge im Juni 2019. Die Angaben über Anzahl der Gleise stimmt nicht ganz. Ich habe es nicht korrigiert. Es war der erste Entwurf. Inzwischen ist noch auf der rechten Seite des Planes eine Weiche hinzugekommen, um in die Garage zu kommen. Damit brauche ich das rollende Material nicht immer in den Keller schleppen.


    Gruß


    Jorge

  • Hallo,


    nach einer Woche strammer Arbeit ist alles ausgekoffert:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Am aufwendigsten war die Ausfahrt aus der Garage. Dort gibt es eine Steigung von 2,5%. Bin gespannt, ob das die Lok meistern wird. Wenn nicht, dann wird sie geschoben. Für die Steigung mußten zuerst Begrenzungssteine gesetzt werden:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Wie so oft dauert alles etwas länger, wie geplant und der Appetit kommt mit dem Essen.


    Saludos


    Jorge

  • Hallo Georg

    2,5% dürfte eigentlich kein Problem sein, denn ich denke du fährst ja die Steigung

    nicht mit einem langen Zug hinauf. Zudem liegt sie im geradem Streckenteil mit

    gewissem Anlaufbereich.


    Mit freundlichen Grüßen Michael

  • Hallo,


    seit Gestern sind wir mit dem Auffüllen des Gleisbettes mit 0/35er Schotter beschäftigt:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Zwischendurch wird Maß genommen, um die endgültige Plattenhöhe abzuschätzen:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Leider ist uns der Schotter ausgegangen, da zusätzliche Wünsche hinzu kamen. Morgen wird neuer Schotter angeliefert.


    Saludos


    Jorge

  • Hallo Capro Ibex,


    mit Bagger war da nichts. Ein Baggereinsatz hätte den Garten in eine Schlammwüste verwandelt. Es hatte vorher ja kräftig geregnet.


    Jorge

  • Moin!


    Geht doch nichts über den guten alten Handbagger mit Muskelhydraulik ,Hüftdrehkranz und Zweibeinfahrwerk!


    So habe ich die Gleistrasse bei mir auch ausgehoben.

    Nur die Gleise lassen noch auf sich warten. Nächstes Jahr....


    Gruß Timo

    Dateien

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Schrauben drehen Muttern drehen
    Mit ölverschmierten Flossen in der Werkstatt stehen
    Willst du ran die Trophäen
    Dann musst du erstmal richtig an den Schrauben drehen!

  • Hallo Capra IBEX


    Die Schwierigkeiten sind nicht die 300m3, sondern die Zeit die es dauern soll.

    Natürlich ist ein Bagger eine feine Sache, doch ist er nur soviel wert wie die

    nachfolgende Logistik🤓. Welche Art Abraumgerät schwebt dir vor.


    Hallo Georg

    Da hast Du schon eine Beachtliche Leistung vollbracht.

    Ps: Das geht schon ordentlich ins Kreuz.


    Mit freundlichen Grüßen Michael

  • Hallo Simon,


    baust Du einen neuen Albulatunnel?:D


    Gruß Wolfgang

    Ich hab mir überlegt, ob ich auf der oberen Ebene ein zweites Oval erstellen soll, aber ich komme da mit fahrbaren Steigungen nicht hin, der Höhenunterschied ist zu gross.

    Eine weitere Überlegung war, die rot markierte Fläche bis auf das untere Niveau abzugraben, und dort einen neue bessere Remise zu erstellen und gleichzeitig das Stumpengleis zu einer dort herumführenden Schleife zu erweitern. Mit dem Aushubmaterial würde ich einen Steinschlagschutzdamm erstellen, da meine Eisenbahn leider in der Gefahrenzone liegt. Dafür müsste ich allerdings, pardon my french, den Geldscheisser bekommen. ;)


    Gruss Simon

  • Guten Abend

    Mein Vorschlag wäre die obere Ebene doch mit einer Zahnradstrecke anzubinden.

    Die vielleicht deinen Zug als Nachschub hinauf drückt. Das gäbe ein interessanter

    Fahrbetrieb, allerdings Zeitaufwändig und nicht für stupides Kreisfahren geeignet.


    Gruß Michael

  • Hallo Simon,


    es gibt in der Schweiz irgendwo ein "Kreiselviadukt", kennst Du bestimmt. Mit einer Brücke auf halbe Höhe kommen, dann Schleife in einem Einschnitt im Hang und mit einer weiteren Brücke den restlichen Höhenunterschied überwinden...


    Duck und weg ;)


    Kristian