Gleisbau bei Jorge

Bitte tragt Eure Fahrbetriebs-/ und Veranstaltungs-Termine 2020 im Kalender ein.
  • Guten Abend,


    nachdem eine Folie und 25cm Schotter in das Gleisbett eingefüllt wurde, mußte der Schotter noch verdichtet werden:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Das war pure Handarbeit. Es schaut harmlos aus. Nach 4 Stunden sind die Arme 3cm länger!


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Auf den Schotter kommen 4cm Split, der sich schon viel einfacher verarbeiten läßt:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Für die Verlegung der Platten kommt ein jahrhundertaltes Werkzeug zum Einsatz:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Ihr habt es erkannt. Es ist die gute alte Schlauchwasserwaage.


    Damit es flott vorangeht, werden die Platten entlang des Schienenbetts verteilt:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Und hier die ersten Meter der verlegten Trasse:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Saludos


    Jorge

  • Hallo,


    nach strammen drei Wochen Arbeit ist das Gleisbett fertiggestellt. Hier ein paar Bilder, um einen Eindruck der kommenden Gleisanlage zu erhalten.


    Ein Blick von oben auf den linken Teil:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Und hier der rechte Teil:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Ein Blick aus der Garage:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Und in Gegenrichtung:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Auslauf an der linken Hausseite:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Und zum Schluß noch der Bereich an der Hausrückseite:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Nächste Woche werden die Geleise gesäubert, da sie durch das Liegen im Gras ziemlich mitgenommen wurden. Mann glaubt nicht was Regenwürmer alles schaffen.

    Danach müssen noch verschiedene Roststellen nachgearbeitet werden. Bis Ostern dürfte die Gleisanlage dann befahrbar sein. Zumindest mit den Wagen. Die Lok braucht noch etwas Feintuning.


    Saludos


    Jorge

  • Hallo Georg 👍

    Sieht ja sehr sauber und ordentlich aus, man sieht dass es mit sehr viel Sorgfalt und liebe

    zum Detail gemacht wurde. Wenn Du dann die Gleise verlegen möchtest, denke ich ist

    es sinnvoll zwischen Schwelle und Stein ein Schaumstoffklebeband oder Ähnliches an die

    Schwellen zu kleben. Der Gedanke ist darin Begründet, um durch scheuern und Abrieb

    eine Rostfleckbildung zu reduzieren. Gerade wenn später die Anlage auf Reisen gehen

    sollte und hässliche Flecken bleiben, allerdings ist es nicht ganz zu vermeiden.


    Mit freundlichen Grüßen Michael

  • Hallo Miachel,


    danke für diesen Tip!. Daran habe ich gar nicht gedacht. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem wetterbeständigem Material.

    Allerdings werde ich ein einseitiges UV-beständiges Klebeband verwenden, denn auf Beton wird der Kleber unschöne Rückstände verursachen.


    Gruß


    Georg

    alias Jorge

    Einmal editiert, zuletzt von jorge ()

  • Es gibt so dünne, UV beständige Gummimatten/Bautenschutzmatten. Die würden sogar noch etwas die Fahrgeräusche dämmen.


    Oder einfach ein dickes Vlies unten aufkleben.

    2 Mal editiert, zuletzt von canazz ()

  • Hallo Canazz,


    das ist mir beim Recherchieren auch gekommen. Flies ist ein Vielfaches billiger. Auf das Kleben würde ich sogar verzichten. Die Geleise sind so schwer, daß ein Verrutschen unwahrscheinlich ist. Bautenschutzmatten sind nicht UV-beständig, zumindest soweit ich es bisher gesehen habe.


    Jorge

    Einmal editiert, zuletzt von jorge ()

  • Ich habe auch nicht an doppelseitigen Klebeband gedacht, sondern eher an

    Dichtband wie er im Lüfungsbau zum abdichten der Rechteckkanäle verwendet

    wird. Adresse ist z.B. LBF in Lauderbach oder Fa.MKK-Shop in Wittgenborn.

    Übrigens ich denke Du kannst auf eine UV-Beständigkeit auch verzichten,

    da zwischen Schwelle und Stein eigentlich keine Sonne wenn sie liegen hinkommt.


    Gruß Michael

  • Hallo,


    das von Michael vorgeschlagene Dichtband ist bereits eingetroffen. Gefertigt wird es übrigens in Tschechien. Und gleich wurde es ausprobiert:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Es läßt sich problemlos verarbeiten. Auch bei den Weichen ist es schnell angebracht:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Dadurch wird sicherlich der Greäuschpegel des rollenden Materials verringert und es gibt keine Rostflecken auf den Platten, hoffe ich:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Saludos



    Jorge

  • Hallo Georg

    Ich hoffe es bewehrt sich, allerdings wird die Rostfleckbildung leider nicht

    ganz zu vermeiden sein. Denn beim befahren der Gleise wird auf kurze oder

    lang die Farbe vom Schienenkopf abgefahren beim Regen runter laufen.

    Aber ich denke damit kann man Leben.


    Gruß Michael

  • Hallo


    Wenn du keine Rostflecken willst, dann nimm Gleis aus Alu.


    Aber mal ernsthaft: War dir nicht vorher klar, das eine Eisenbahn mit Eisen und damit auch mit Rost zu tun hat?

    Selbst bei verzinktem Gleis entsteht Metallabrieb von den Rädern.


    Mit freundlichen Grüßen


    Thomas

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. Seit dem letzten Forum Update erreichen PN mich nicht mehr, alle Nachrichten entweder öffentlich als Beitrag oder über thomas.adler@dbc-d.de

  • sollte sich ein Gleis in Sommerhitze gefährlich verschieben,

    so erkennt man es anhand der Rostleitern auf den Betonplatten recht schnell und dem Unfall vorbeugend ;)

  • Hallo,


    es ist geschafft. Die Gleisanlage ist fertig. Einiges Feintuning wird bestimmt noch kommen, aber das muß sich beim Betrieb zeigen. Jedenfalls die Rollversuche ohne Lok sind alle erfolgreich gelaufen. Hier noch ein paar Bilder von meiner Anlage:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.



    Jetzt kann es wieder an die Lok ran gehen, um ihr das Laufen beizubringen.


    Saludos


    Jorge