Taigatrommel

Bitte tragt Eure Fahrbetriebs-/ und Veranstaltungs-Termine 2020 im Kalender ein.
  • Hallo Ihr,


    irgendwer hatte mich vor einiger Zeit hier mal nach Fotos von dem roten Ungetüm gefragt.

    Jetzt, nachdem Fensterdichtungen, Kranösen, Bremsgestänge, die charakteristisch durchhängenden Sandschläuche und vieles mehr montiert ist, kann ich sie Euch zeigen.

    Momentan arbeite ich noch am Führerpult.


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Viele Grüße


    Holger

    Fueled by coffee, powered by steam.

  • Hallo Holger,


    schön zu sehen, dass wieder jemand etwas (fast) fertig gebaut hat, Gratulation! :thumbup:


    Zugleich aber traurig zu sehen, dass die Frontpartie so anders aussieht als beim Original - so viel Arbeit, aber das Ergebnis doch irgendwie nicht ganz das richtige :( . Ich habe jetzt Deine älteren Themen überflogen und festgestellt, dass Du das Projekt halbfertig übernommen hast (hatte ich nicht mehr im Kopf). Hast Du nie erwogen, die Fronten zu überarbeiten?


    Gruß

    Kristian

  • Moin Kristian,


    es gibt an der Lok noch einiges zu tun. Die Recherche ist auch nicht einfach, denn es gibt (leider) massig Varianten.

    Z. B. am Drehgestell: einige haben einen Bremszylinder in der Mitte, andere haben zwei.Auch die Dachausrüstung und die Anbringung der BW-Schilder, Herstellerplaketten usw variiert stark.

    Auch die bekannten H0-Modelle taugen als Referenz nicht immer (so hat z. B. das Piko-Modell statt "Fremdspannungsanschluss" dort "FAHRspannungsanschluss" stehen.

    Die Ausstattung der Führerstände ist auch auf fast jeder Lok, von der ich Bilder bekommen habe, anders.

    Das Problem mit den Fronten ist bekannt und wird irgendwann auch noch angegangen.

    Einige haben den Drehpunkt der Scheibenwischer unten, andere oben.

    Einige haben die Chrom-Griffstange an der Front verloren und durch ein einfaches rohr ersetzt, andere haben ein total unförmiges Rohr-Rechteck erhalten,....

    Manche hatten auch noch Steckdosen, um irgendwelche Raketenzüge zu betreiben usw.

    Wichtig war erstmal, die Konstruktionsfehler aus dem Fahrwerk zu werfen, damit die Federung überhaupt arbeiten kann und die Motoren ein passendes Gegenlager haben.

    Dann kam die Elektrik, und nun ist die Optik dran.


    Kroko94:

    Ich hab sie nie gewogen, aber die 100kg-Marke hat sie locker überschritten.

    Der Boden ist aus 3mm Stahl, dazu zwei 77 Ah Autobatterien und bei Rahmen und Drehgestellen wurde auch mit dickem Stahl nicht gespart.

    Auch wenn ich es provoziere (langer Zug, unnötig scharfes Anfahren in der Steigung auf nassen Alugleisen), krieg ich sie nicht einmal ansatzweise zum Schleudern.


    Viele Grüße


    Holger

    Fueled by coffee, powered by steam.

    Einmal editiert, zuletzt von Scrat ()

  • ... und nun ist die Optik dran.

    Hallo Holger,


    es ist ja schön, über was für Details Du Dir Gedanken machst, aber irgendwie erinnert mich das an den vom Wald und lauter Bäumen. Oder meinst Du mit Optik die Frontpartien abschneiden und neu bauen? Durch die fehlenden Rundungen der Stirnfenster, zu eckigen Kanten zu den Seitenwänden und wahrscheinlich zu flache Stirnwand (aus den verfügbaren Bildern schwierig zu beurteilen) weicht das Aussehen von vorne doch recht erheblich vom Original ab (von Details wie Form des Dachscheinwerfers oder Größe der Rücklichter mal abgesehen). Deine Seitenwände scheinen recht originalgetreu nachgebaut zu sein, aber die Stirnwände werten das Ganze beträchtlich ab, das Typische des Designs fehlt. Natürlich weiß ich nicht, in welchem Stadium Du die Baustelle übernommen hast, wie sie gebaut ist und was für Fertigungsmöglichkeiten Du hast, deshalb wollte ich einfach mal nachfragen, ob Du Dir darüber Gedanken gemacht hast.


    Gruß

    Kristian


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Also ich finde die Lok schön und wenn ich die Originalbilder von Kristian sehe erkenne ich sie auch wieder. Egal ob da jetzt jeder Winkel und jede Niete stimmt.

  • Leipnitz-Kuznik@gmx.de

    Hallo Holger,


    es ist ja schön, über was für Details Du Dir Gedanken machst, aber irgendwie erinnert mich das an den vom Wald und lauter Bäumen.

    ...

    Natürlich weiß ich nicht, in welchem Stadium Du die Baustelle übernommen hast, wie sie gebaut ist und was für Fertigungsmöglichkeiten Du hast...

    Hallo Kristian,


    wenn es Dich interessiert, hättest Du ja fragen können, welche Hintergründe ds Aussehen der Lok in ihrer jetzigen Form hat.


    Wald vor lauter Bäumen? Vielleicht, aber es ist mein Weg, die Lok fertigzubauen. Vielleicht nicht der beste, aber meiner.


    Die Führerstände sind mit dem restlichen Aufbau verschraubt, also später, wenn ich mich dazu entscheide, leicht abnehmbar.

    Genauso ist das Dach in 4 Teile unterteilt, von denen jedes einzeln abnehmbar ist, auch die über den Führerständen. Dazu braucht man nichtmal eine Schraube lösen.


    Wenn Du schon so genau hinschaust, zeig doch mal ein von Dir gebautes Modell. Ich lerne gern dazu.


    Viele Grüße


    Holger

    Fueled by coffee, powered by steam.

  • Hallo Holger,


    es tut mir leid, in Dir solch eine Überreaktion hervorgerufen zu haben. Ich habe gefragt, ob Du über eine Änderung der Frontpartie nachgedacht hast, in Erwartung einer Antwort von "nein, war mir zu viel Arbeit" oder wie Du jetzt schreibst "Führerstände habe ich so bekommen, sind abnehmbar, vielleicht später" (ja, ich hatte mir die Mühe gemacht, Deine älteren Beiträge zur Lok herauszusuchen). Deine erste Antwort behandelt jedoch Details in der Ausstattung verschiedener Vorbilder (u.a. Drehpunkte der Scheibenwischer) und reagiert in keinerlei Weise auf meine Frage, daraus schloss ich fälschlicherweise, Du hättest sie falsch verstanden, daher das Zitat.


    Mit einem selbstgebauten Modell kann ich noch nicht gegenhalten, dafür ist seit einem guten Jahr in meinem Leben zu viel schief gelaufen. Sollte es jemanden näher interessieren, möge er sich per PN melden.


    Gruß

    Kristian

  • Also ich finde die Lok schön und wenn ich die Originalbilder von Kristian sehe erkenne ich sie auch wieder. Egal ob da jetzt jeder Winkel und jede Niete stimmt.

    Ich auch!!

    Ja und ich war der, der mal gefragt hat. :)


    Und gerne würde ich noch mehr Bilder sehen, auch vom Innenleben und der Technik wären interessant.

    Gruß aus Leipzig Thomas

  • Hallo Holger


    Das ist ein schönes Modell, dürfen wir auch mal reingucken?


    Aus welchem Material hast du gebaut?


    Wie ist dein Antrieb konstruiert?


    Mit freundlichen Grüßen


    Thomas

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. Seit dem letzten Forum Update erreichen PN mich nicht mehr, alle Nachrichten entweder öffentlich als Beitrag oder über thomas.adler@dbc-d.de

  • Hallo Thomas,


    wie schon gesagt, ich habe die Lok "halb" übernommen. Ein Freund aus Wales hatte sie angefangen.

    Er hat für Fahrwerk und Aufbau größtenteils Stahl und Alu verwendet.

    Das Ding hat sechs Tatzlagermotoren und eine 4QD-300 Steuerung.


    Einige Bilder von innen findest Du im Forum. (z. B. "Türtest")

    Falls Du spezielle Fragen oder Bilderwünsche hast, machen wir das per PM.


    Viele Grüße


    Holger

    Fueled by coffee, powered by steam.

  • Hallo Holger,


    auch ich finde das "Ungetüm" hervorragend. Der Wiedererkennungswert ist perfekt, wenn auch vielleicht nicht jede Schraube stimmt. Aber ist das wichtig? Ich denke nein. Glückwunsch zu der tollen, detaillierten Arbeit. Ein schöner Kontrast zu "fahrenden Schuhkartons".


    Joachim

    Fahre BR24, E77, ET 188 521, V23 und SBB-Krokodil Be 6/8, siehe Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

  • Hallo Holger,

    auch mir gefällt die Lokomotive so wie sie ist, einfach nicht reinreden lassen.

    Man kann ja sagen, sie hatte mal einen Zusammenstoß und wurde mit vorhanden

    Mitteln wieder aufgebaut.

    Nicht ärgern lassen, sie ist schön.

    mit elektrischem Gruß
    Arnold