Kennt jemand diese Lok und kann Hinweise auf das Original geben?

  • Och ich finde das wenn die Scheinwerfer vorgebaut sind, es garnicht so schlecht

    aussieht und die ganze Sache eher aufwertet.

    Ich finde schon, wie Du sagst ist eine einseitige Bremse langfristig zu Schäden

    an der Achslagerung.

    Das macht richtig Spaß sie anzusehen!


    Gruß Michael

  • Hallo Michael.


    Also eine einseitige Bremsklotzbrems dürfte nicht so unüblich sein.

    Ich meine, so stark und viel wird ja mit der Bremse nicht gebremst werden, daß da Lagerschäden auftreten?
    Da ist ja auch noch die Motorbremse mit der schon einmal die Geschwindigkeit herunter gefahren wird.
    Ich bin kein Fachmann, aber es gibt da einige Berichte davon.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

  • Hallo Leipziger,

    schön wird se bestimmt, und vor allem ein Unikat. Endlich mal Lokbauer, die sich nicht wundzeichnen, sondern bauen und dann den Crash erleben. Ist ja heute nicht mehr die Regel, da wird mit CAD gedengelt und gemacht und man merkt schon am Bildschirm, dass was nicht geht. Spannender wird es, das beim Bau zu erleben, dann darf man nur nicht fluchen, man hätte ja zeichnen können, sofern man Mittel und Möglichkeiten hat.

    Ist aber meist kein Problem, soll ja kein Flughafen werden (;)). Dauert dann halt nur, und am Abend ist nicht das fertig, was fertig sein sollte, aber auch das ist normal, wenn man was als Hobby macht, da ist man nicht überall der Profichecker, der immer weiß, wie es perfekt geht.

    Wichtig sollte nur sein, alles was man baut muss verkehrssicher sein, will meinen durch die Errichtung und Nutzung darf Keine und Keiner zu irgendeiner Zeit gefährdet sein, und da wird manche Bauerei schnell zum Risikoobjekt, deshalb immer mal mit Profis klären was man will. Denn wenn eine Holzkonstruktion auf Wanderschaft geht ist das schon eine Ansage, und das ist ja noch "nur ein Gestell"...

    Und was die Bremse angeht, selbst auf dem Vorbildfoto hier weiter oben hat die Lok nur einseitig Klötze, sind ja auch keine Tonnen, die aus Raketengeschwindigkeit gestoppt werden sollen.

    Also weiter viel Spaß beim Bauen und bitte weiter berichten, motiviert ein bisschen, ich erlebe auch den ein oder anderen Rückschlag...

  • Hallöchen nach Droyßig


    Die V60 Ost und auch viele kleinere Dampfer sind nur einseitig gebremst. Wenn man die Achslast, den Antrieb von den Zylindern her, oder V- und E-Motoren betrachtet sind die kurzzeitigen Bremsquerkräfte nicht allzu relevant.

    Sehen wir uns dieses Jahr? 3/4-Bergfest oder so?


    Grüße

    Stephan

    Garten- Feld- und Draisinenfahrten, und nun noch 5 Zoll!

  • Danke für Euren Zuspruch, ja, mit dem Zeichnen habe ich es nicht so.

    Habe jahrelang programmiert und konnte bei access und und mysql stundenlang die kommas checken, aber mit dem Alter treibt es mich raus vom Rechner weg und die immer neuen immer komplexeren CAD Programme zunehmend in den Wahnsinn. Wollte Free-CAD autodidaktisch nebenbei erlernen, aber es ist fünfmal gestartet wurden und dann war es eigentlich schon wieder zu wenig Zeit.

    Ich mach halt ne Skizze im Paint was wie sein soll, das krieg ich hin ohne Kopfschmerzen, und dann raus ans Blech und gucken wie es funktioniert. Natürlich muss es das letztlich, sonst wird es wieder eingestampft.

    Unser Ober-Konstrukteur sagt immer und recht hat er, die zweite Lok wird besser...


    Erschwerend kommt im Moment dazu, viele Projekte gleichzeitig, schweiße ja noch an den Lokschuppen-Eisenfenstern, Weimi hatte uns ne Palette mitgegeben wo ein langer Flachwagen draus wächst, aber die Lok ist eben wichtig, damit es draußen an der Strecke weiter gehen kann ohne Stress, man glaubt gar nicht wie blöd sich eine Schubkarre über Schwellen fährt, wenn es (noch? :-)) keine Gleisschubkarre ist..........


    Es bleibt also im Moment bei einseitigen Klötzen und wenn es nicht funktioniert - kommen weitere. Die Motorbremse ist ja auf jeden Fall da und bei unserer geringen Strecke geht im MOment sowieso immer nur 3 kmh, schneller wird eh nicht beschleunigt, weil das Gleis schon wieder zu Ende ist, kommt mehr Strecke, muss es mitwachsen.


    Ist ja eine Modellbahn, und die ist bekanntlich niemals fertig :-)

  • Bahn-Stephan, von uns aus sofort sehr gern, erster Mai, Richtfest, Pfingsten, Herrentag, das Rechenberger ist immer kalt und Gäste immer herzlich Willkommen! Kurz anklingeln vorher und wir finden eine Zeitlücke.

  • Okay

    Ihr habt mich überzeugt!

    Das Argument das die Lok eigentlich mit dem Motor bremst und die Klotzbremse

    eigentlich nur für den Rest, oder als Feststellbremse ist ja richtig.

    Hätte ich durch nachdenken 🤨 ja selber darauf kommen können.

    Denn meine blaue Lok fährt ja genauso 🤪


    Ich habe dabei eigentlich weniger an das Kugellager gedacht sondern

    eher an die Kulissenführung und die wehrend des bremsen‘s. Wodurch

    ein verklemmen der Führung erreicht wird und dadurch die Federwirkung

    behindert wird. Was im ungünstigen Moment zu Entgleisungen führen kann.


    Aber ihr habt ja recht erst ausprobieren danach ist man schlauer.

    Ist eigentlich auch meine Devise! 🤓


    Mit freundlichen Grüßen Michael