Bericht über die Brüder Brast Bahn

  • Gemäß dem YT-Video über die Lokremise der Steiner Liliputbahn befinden sich dort drei Brast-Loks (ab 15:50):


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Ist eh ein Wahnsinn, was sich dort befindet ...

    Gruß!
    Heinrich

  • Moin,


    die Fahrzeuge befinden sich nicht mehr im Lokschuppen, der Steiner Liliputbahn. Die Fahrzeuge gehören der Familie Ball (von Balson) und wurden nach der Abgabe der Steiner Liliputbahn an den jetzigen Verein in den Gebäuden der Firma Balson eingelagert. Die Familie Ball sucht schon lange eine neue Heimat für diese besonderen Maschinen. Laut Charly Ball will er aber nur alle Fahrzeuge gemeinsam abgeben, damit die Sammlung nicht auseinander gerissen wird.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Soviel dazu :)


    Bis dann

    Jonas

    ! ! Der Weg ist das Ziel, also lasst uns weiter Dampf kochen ! !

  • Was ich nicht verstehe, warum hat die Stiftung nicht die grossen Gebr.Brast Lokomotiven und Wagen übernommen, und statt dessen 7 1/4 Zoll RhB Loks von Ball gekauft ?
    Die Strecke in Stein am Rhein ist die einzige, auf der die grossen Gebr.Brast Modelle fahren können.

  • Ich war dabei als Charly Ball die gross A2/4 auf einem Bock zum ersten mal wieder Leben einhauchte. Ich kenne die Brast Loks, wir haben bei uns im Verein noch ein direkter Nachkomme und eine originale Brast Royal Scot. Das sind sehr filigrane und teilweise launische Loks. Da braucht es ein sehr erfahrener Lokführer.

    Mit der Erfindung der Dampfmaschine ist es dem Menschen gelungen, einem klumpen Metall Leben einzuhauchen. 8) :thumbsup: :thumbup:


    liliputbahn-chaernsmatt

  • Wer weiß wer weiß!

    Es wird schon sein Grund haben, das die Fahrzeuge nicht dort geblieben sind.

    Vielleicht der Preis des „Packetes“ oder das nicht vertrauen‘s um den

    Fuhrpark langfristig und ordentlich zu erhalten.

    Spekulationen sind viele möglich, vielleicht weiß jemand realistische

    Gründe und kann uns informieren.


    Mit freundlichen Grüßen Michael