Beiträge von Nietenklopfer

    Hallo Robert,


    es ist ein absoluter Genuß, dem Bewegungsablauf der Winkelhebel- Steuerung zuzusehen!
    Du hast die Mechanik absolut perfekt hingekriegt. Weiterhin viel Freude beim Bau der K.K.STB 178.
    :thumbsup:


    Guß Walter

    • Hallo Marcus,

    meiner Meinung nach ist ein Stahlreifen dann notwendig, wenn du vor hast, viele Kilometer mit deinem Modell zu fahren.
    Wenn du, so wie ich, nur wenige Runden im Jahr drehst, dann rentiert sich der Aufwand eher nicht.
    Ein anderes Kriterium ist die bessere Zugkraft bei Verwendung von Stahlreifen. Grauguß enhält viel Kohlenstoff und vermindert damit die Haftreibung zum Gleis.


    Gruß Walter

    Hallo,


    in den englischen Bauplänen ist das Bremsgestänge sehr oft in dieser einfachen Art gezeichnet.
    Meist ist dann auch gar kein Platz für eine bessere Konstruktion vorhanden.
    Ich würde sagen, alles genau einstellen, die Bremsklötze schleifen sich auch ein und außerdem wird die Bremskraft genau wie die Zugkraft durch die Kuppelstangen auf alle Räder verteilt.


    Gruß Walter

    Danke Christian,


    wo die grünen IV K stationiert sind, ist mir, außer der Nummer 132 (Lößnitzdackel), nicht bekannt.
    Ich habe einmal die Fa. Beckert angeschrieben, ob dort die Abmessungen bekannt sind.
    Es bleiben ja noch die Bahngesellschaften zum Nachfragen.


    Gruß Walter

    Hallo liebe Forumsmitglieder,


    ich bin auf der Suche nach den Abmessungen der Lokschilder von der Sächsischen IV-K. Und zwar von den grün lackierten Maschinen.
    Vielleicht sitzt einer von euch an der Quelle oder hat die Maße zur Verfügung und kann sie mir mitteilen. Wäre echt eine feine Sache!
    Ich lasse mir dann die Schilder im Maßstab 1 : 6 anfertigen, um meine Lok damit auszustatten.
    Es gibt einige Bilder im Internet, aber da ist es recht umständlich, die Größe herauszumessen.
    Danke für eure Bemühungen.


    Gruß Walter
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Hallo,


    der gute Mann sucht ja keine normalen Schrauben, sondern seiner Beschreibung nach haben die Köpfe derselben keinen Schlitz usw. und sehen aus wie Niete. Und wenn dann am anderen Ende eine Mutter draufkommt, kann es dann sicher auch ein metrisches Gewinde sein.
    Am einfachsten wäre also, sich die passenden Niete zu besorgen und mit einer einfachen Spannvorrichtung das Gewinde anzubringen.
    So fabriziere ich zumindest selber die Nietschrauben.


    Gruß Walter

    Hallo Andreas,


    in der Zeitschrift "Gartenbahnen" gab es vor einigen Jahren einen Bericht über eine Schweißkonstruktion von Zylindern.
    Ich könnte mir vorstellen, die Zylinder aus Rotgussteilen mit Silberlot zusammenzufügen.
    Oder hast du schon überlegt, die Zylinder aus einem Graugussblock herauszuschneiden?
    Bei deinem Maßstab sicher ein großer Materialaufwand und nur interessant, wenn du eine billige Rohstoffquelle hast.


    Gruß Walter

    Hallo Stefan,


    deinem Beitrag entnehme ich, dass du die sächsische "IV-K" als "Mallett" bezeichnest.
    Bei der "IV-K" handelt es sich aber um eine Günther-Meyer Lokomotive!
    Die IV-K besitzt 2! Drehgestelle und die Dampfzylinder sind gegenüberliegend in der Mitte der Lok montiert. Ein Triebwerk läuft sozusagen verkehrt.


    Informationen über die IV-K findest du im Internet z.Bsp. unter
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Gruß Walter

    Hallo Leute,


    nichts gegen Modellbau Hartmann. Wenn man an einem Messestand bei ihm direkt kaufen kann, ist alles in bester Ordnung.
    Bei Bestellung über das Internet kommt zwar sofort eine Auftragsbestätigung, aber dann ist Sendepause. Man weiß nicht, kommt da noch was, oder nicht. Schließlich kam dann doch eine Voraus-Rechnung mit saftigen Versandgebühren, dass man sich die Zahlung zweimal überlegt.
    Das sind meine Erfahrungen. Die Bestellung erfolgte übrigens im Frühjahr.


    Gruß Walter

    Hallo,


    Ob diese Lok in 5" gebaut ist? Vom Gewicht müsste sie dann aus Alu konstruiert sein. Meine "U" wiegt ca. 120 kg, obwohl ich eher Gewicht gespart habe. Der Blick in die Rauchkammer zeigt nur ein viereckiges Loch im Kessel. Scheint mit Dampf nichts zu tun haben.
    Ist wahrscheinlich wirklich nur Deko.
    Gruß Walter

    Hallo,


    gestern fand auf der Zillertalbahn eine Sonderfahrt mit der frisch aufgearbeiteten "Öchsle"-Lok 99 633 statt. Bei schönem Wetter und mit viel Dampf ging es ins Zillertal.
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Die zweite Lok war notwendig, um die Zugheizung und die Saugluftbremse bedienen zu können.


    Gruß Walter

    Dateien

    • DSC00357.JPG

      (182,44 kB, 136 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC00376.JPG

      (78,58 kB, 109 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC00378.JPG

      (117,94 kB, 114 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC00409.JPG

      (136,71 kB, 107 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo,


    schade, dass die alte Lok weg muss! Es ist eben so, dass heutzutage immer jemand anders die Schuld ist, wenn etwas passiert. Eigenverantwortung ist immer weniger gefragt.
    In Bregenz am See stand lange eine Lok der Baureihe "U". Die Wasserkästen waren mit einem Geländer versehen, damit die Kids nicht herunterfallen konnten. Hat dementsprechend hässlich ausgesehen.


    Gruß Walter

    Hallo Manuel,


    also in Österreich gibt`s die Firma Mertl
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.
    Ich habe erst kürzlich die passenden Rohre von dort bekommen. Bestellt hat sie mir allerdings ein Bekannter über seine Firma. Ich glaube aber, die verkaufen auch an privat.


    Gruß Walter