Beiträge von JOO200

    Jetzt aber nochmal zurück zum Kernteil, nämlich der Verbesserung des Forums:


    Wie wäre es, wenn alle persönlichen Angelegenheiten, seien es Beschwerden, Käppeleien oder ähnliches von vornherein grundsätzlich gelöscht wird, mit dem Hinweis, dass das in eine Konversation gehört.

    Es tut mir echt leid, das zu sagen, aber mir ist das Verhalten hier peinlich. Dabei möchte ich mich bewusst auf keine Seite stellen, weil ich fast keine Thematik aktiv verfolgt habe und mir deswegen auch keine Meinungen über Personen bilden kann (und möchte).

    Ich bin mir relativ sicher, dass ein Großteil der Personen dieses Forum aufgrund andauernder Privatfehden verlassen haben, sei es nun eine zwischen Moderatoren oder zwischen Teilnehmern des Forums.


    Außerdem:

    Die Manier, dass man auf andere Personen rumhackt, die etwas nicht ganz so tolles gemacht haben, kenne ich aus dem Kindergarten. Da gibts 5-jährige, die genau so argumentieren mit "Der da drüben darf das auch!" oder "Der da hat das aber auch gemacht!". Das meine ich jetzt auch gar nicht böse, aber schlussendlich gehören zu einem Streit immer mehrere und meistens können auch beide Seiten eines Streites bestimmen, wie dieser weiterschreitet. Also konkret könnten auch bei solchen Problemen eine Konversation mit panki und dem Betroffenen geöffnet werden, als so ein Thema zum Leidwesen aller Unbeteiligten im Forum breit zu treten - wie hier erneut geschehen.


    Grüße Johannes

    Guten Abend,


    auch wenn ich jetzt nicht sonderlich in diesem Forum aktiv bin, möchte ich mal zu der ganzen Thematik meinen Senf abgeben. Ich habe nichts bzgl. der Thematik mitbekommen, bis ich gestern abend ins Forum schauen wollte bzw. ich eine E-Mail von panki erhalten habe, die wohl ganz offensichtlich nicht an mich gehen sollte.


    Ich arbeite nebenher an einem relativ großen Spieleserver-Projekt, welcher mit über 100 aktiven Nutzern und inzwischen über 100.000 registrierten Benutzern wohl zu einem etwas größeren Kaliber zählt. Dabei tritt das Problem der "Auslegung einzelner Regeln" durchaus auf, wird jedoch durch die Möglichkeit der Abstimmung mit anderen Moderatoren und Administratoren relativ gut bewältigt. Dabei sind die Folgen von Vergehen der Nutzer in Listen dokumentiert, entsprechende Strafen im Forum reichen dabei von temporären Signatursperren bis hin zur permanenten Forumssperre (mit Ausschluss aus dem kompletten Netzwerk).

    Dabei nutzen wir intensiv eine Kommunikationsfähigkeit, was bei uns Slack heißt, könnte hier eine einfache WhatsApp-Gruppe sein. Es reicht schon eine Plattform zu haben, bei welcher man sich innerhalb weniger Minuten die Meinungen anderer Personen holen kann. Dabei ist es erfahrungsgemäß sogar so, dass nicht viele Köche den Brei verderben, sondern dass mehrere Köche die Suppe besser bewerten können. Also wenn es hier 2 Moderatoren gibt und einer in dem Thema involviert ist, bedeutet das direkt, dass es nur noch einen anderen Moderator gibt, der neutral bei der Sache ist.


    Zu der Wahl der Moderatoren kann ich nur sagen: Bei dem Spieleprojekt kommt der ins Team, mit dem man auskommt und der fachlich das nötige drauf hat.

    Wahlen dafür fallen allein schon deswegen aus, weil bisherige Helfer mit diesen Personen täglich zu tun haben, nicht die Nutzer. Auch wenn hier wohl die Kommunikation nicht so komplex sein wird, solltest du (panki) und das restliche Moderationsteam Leute finden, mit denen sie gut auskommen und den Konsenz eines "friedlichen" Servers verfolgen, die auch mal etwas Streit schlichten.


    Zudem muss ich auch leider sagen, dass das komplette Miteinander irgendwie hier unter aller Sau ist.

    Jeder hat seine eigenen Vorzüge und Ansichten, das bedeutet aber nicht, dass andere nicht andere Ansichten haben dürfen. Schlussendlich hab ich das Gefühl, dass ein Forum mit größtenteils minderjährigen Leuten und vielen Beiträgen am Tag einfacher zu moderieren ist, als das Forum hier - was im Grunde genommen Schade ist.

    Jedes Forum lebt durch die Beiträge einzelner, dabei sollte es im Interesse jedens sein, die Zukunft zu sichern, indem andere Personen respektiert werden - und sei es noch so eine verkehrte Ansicht.

    Schlussendlich sollte es als erwachsene Personen möglich sein, sich aus dem Weg zu gehen, wenn man schon sich nicht mit jeder Person vertragen kann.


    Ein Grund warum ich hier immer seltener vorbei schaue ist neben fehlender Zeit einfach auch die Frage nach der Lust. Ich habe einige Themen abboniert und lese mir diese ganz gerne durch, weil sich die Threadersteller noch viel Mühe gemacht haben. Da stören auch ein paar Belobigungen von anderen Lesern nicht, Lob ist das, was die Leute am Schreiben hält. Würde niemand das Geschriebene würdigen, würden diese Beiträge schnell eingestellt werden.


    Grüße Johannes

    Hallo,


    ich war gestern in Friedrichshafen und war auch am Stand von KM1.
    Die Lok sieht relativ edel aus, sie hat einen hohen Detailgrad und auch die Funktionsteile (Führerhaus, Gestänge etc.) sehen entsprechend aus.
    Das Führerhaus ist aufgeräumt (keine sichtbaren Rohrleitungen, der Kessel hört in der Mitte des Führerhauses auf), der Kessel ist ein Kupferkessel, welcher mit der Rostfläche zwischen den Rädern liegt. Das bedeutet, die Rostfläche ist nicht sonderlich groß. Die Ventile sind filigran und keine Baumarktventile.
    Die komplette Lok ist mit Details versehen, zum Beispiel Injektor-Imitationen, Leitungen zum Kessel, Gehäuse usw.
    Leitungen mit Funktion sind so gelegt, dass man sie nicht von den zusätzlichen Details unterscheiden kann.
    Die Lackierung sieht aus näherem Betrachtungswinkel immernoch gut aus, es bleibt aber abzuwarten, wie gut der Lack die hohen Temperaturen vertragen kann.


    Alles in allem: Eine hübsche Modelllok. Ich bezweifle, dass sie viel ziehen wird, aber als Einstieg oder Reiselok für Zwischendurch dürfte sie den Nutzen erfüllen. Dafür, dass die Lok in China gebaut wurde, sieht sie gut aus.


    Über Fahreigenschaften und weitere Sachen kann ich wohl weniger etwas sagen. Ich wollte jetzt nicht die Lok auseinanderschrauben, während sie auf der Messe steht, geschweige denn anheizen. :)
    Also sollte noch jemand einen anderen Bericht haben - immer her damit.


    Wie die anderen hier im Thread: Ich hab mit KM1 nichts am Hut. Trotzdem bin ich froh, dass den alten Herstellern etwas Konkurrenz geboten wird.


    Grüße Johannes

    Hallo zusammen,


    auf der Seite von Faszination Modellbau ist der Hallenplan online gestellt worden. Neu dabei ist nun die 5" und 7.25"-Anlage in den Hallen B1 und B2.
    Da es hier jedes Jahr immer wieder Interesse an dem Plan gibt, hier einmal die beiden Links:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. - Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Soweit ich weiß hat dieses Jahr den Hallenplan Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. gezeichnet.


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Viele Grüße Johannes

    Hallo,


    ich bin zwar kein Profi im Anlagenbau, allerdings möchte ich zu bedenken geben, dass die Schienen je nach Bedarf ausgelegt werden sollten.
    So werden fest eingebaute Schienen auf einer festen Anlage einmalig eingebaut, eingeschottert und nur selten bewegt. Dahingegen werden Mobilanlagen öfters auf- und wieder abgebaut, diese Mobilgleise sollten daher robuster sein.


    In meinen Augen sollten Mobilgleise nicht mit gebogenen Blechschwellen, Klemmplatten und Hammerkopfprofil gebaut werden, da die Gleise in einem unvorbereiteten Gleisbett (=Acker) aufgebaut werden und entsprechend durch die Gegend gezerrt werden. Während die Gleise des EDHTs nur in der Halle aufgebaut worden sind, sind schon einige Schwellen verrutscht und mussten mit Hammer wieder in den Ausgangszustand gebracht werden.


    Die robuste Variante wäre das Gleis zu schweißen, die Schwellen als U-Material (30x15) und das Schienenprofil als Rohr (20x10x1.5) mit innenliegenden Laschen. So funktionierts zumindestens bei den Dampflokfreunden Karlsruhe ;)


    Ich weiß jetzt nicht, was du ( Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. ) genau mit diesen Geleisen vorhast, aber deinen Ankündigungen auf Facebook entnehme ich eine Mobile Anlage ;)


    Grüße Johannes

    Hallo Johannes,


    in dem von dir verlinkten Forum muss man angemeldet sein, um Bauberichte anschauen zu können. Da wohl kaum einer der Mitglieder aus pankis Forum dort registriert ist, sehen diese dort die Beiträge nicht.
    Ich vermute, dass die Bilder bei dir im Cache liegen oder durch deine Anmeldung im anderen Forum korrekt angezeigt werden.


    Zudem hoffe ich, dass du von dem Berichtsersteller die Erlaubnis hast, seinen Thread hier einem anderen Publikum als gedacht vorzuführen. Immerhin ist sein jetziger Baubericht in einen Forum, welches nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist - vielleicht ist das ja extra so ;)


    Grüße Johannes

    Hallo,


    auf dem Fernsteuer-Empfänger steht nichts, weil das Plastikgehäuse entfernt wurde.


    Und nein, es sind keine Futaba Fernsteuerung und auch keine Jamara Fernsteuerung, sondern Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen..


    Matthias wird sich die Tage bei dir melden, Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. .


    Grüße Johannes

    Hallo zusammen,


    ich finde es immer wieder erschreckend, welche Vorstellungen hier einige Dampfbahner haben.
    Nun sollte jedem klar sein, dass so eine Gleisanlage nicht eben gebaut ist, sondern dass bei den Anforderungen in Bouveret nicht mehr von Modellbahnen im klassischen Sinne ausgegangen werden kann. Immerhin werden hier Personen befördert, um den Park mit allen Unkosten zu decken.


    Einfach mal eben ist nirgendwo möglich, sei es bei einem Vereinstreffen in Deutschland, bei einem Echtdampf-Hallentreffen oder bei einer solchen Parkbahn-Anlage in der Schweiz. Ich für meinen Teil bewundere die in Bouveret geleistete Arbeit, immerhin ist dies zum einen der Erhalt unseres Hobbies, zum anderen aber auch eine Möglichkeit, ähnlich wie beim EDHT Gleichgesinnte aus Europa zu treffen.


    Nun werden hier also Forderungen laut, dass doch mehr Abstellgleise, mehr Möglichkeiten für Gäste gestellt werden. Wenn diese Forderer etwas Ahnung von Buchhaltung haben sollten, dann dürfte schnell klar sein, dass das Treffen sowieso schon ein "Draufzahl-Geschäft" ist. Die ganzen bestehenden Leistungen, extra Zelte, erhöhte Wartezeiten für Besucher, mehr Stress für das Personal, das alles sind Kosten, welche generiert werden und irgendwie gestemmt werden müssen. So wie ich das sehe, werden die Kosten im Kauf genommen, damit die Dampfbahnergemeinde sich einmal treffen kann.
    Dass nun noch die Forderung aufkommt, größere Abstellanlagen für Gastzüge bereit zu stellen, kann und möchte ich nicht verstehen.


    Wer sich nun darüber beschwert, dass die Anlage mit den bestehenden Zügen zu voll ist, kann sich ja gerne selbst überlegen, ob er kommen möchte. Ebenso ist es bei Treffen von Vereinen in Deutschland, bei EDHTs oder anderen Events. Man muss sich mit den Veranstaltern und Teilnehmern entsprechend verständigen (können), ansonsten kann man auch für sich selber im Keller sein eigenes jährliches Event feiern.


    Ich für meinen Teil bin gespannt, was in Bouveret noch so gebaut werde und hoffe, dass ich noch einige Male die Möglichkeit finde, die Kilometer auf mich zu nehmen und Bouveret zu besuchen, gerade weil der Park etwas besonderes ist.


    Grüße Johannes

    Hallo,


    Du suchst sicherlich das hier:
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Nachdem du dieses Thema durch das Erstellen abonniert hast, kannst du nachdem du oben in der Leiste "Forum" ausgewählt hast, darunter auf "abonnierte Themen" klicken.
    Dann siehst du alle Themen, die du abonniert hast. Ansonsten kannst du auch auf deinen Benutzerprofil gehen und dir die Beiträge von dir anzeigen lassen.


    Grüße Johannes

    Hallo Gerd,


    deine Waldbahn hat für Jahre das Echtdampf-Hallentreffen entscheidend geprägt. Diese Detailverliebtheit und das Spielen im kleinen Maßstab wird zu selten und zu wenig praktiziert, vor allem bei solchen exotischen Themen. Das alles ist weniger selbstverständlich, vor allem, wenn man sich überlegt, welcher Aufwand eine solche Anlage mit sich bringt.


    Jedenfalls ist es nun so, dass du dich von dieser Waldbahn abwendest. Das alles macht mich traurig, weil wohl nichts deine Waldbahn ersetzen kann und wird. Das Echtdampf-Hallentreffen in Friedrichshafen und Köln hat dadurch definitiv eine Attraktion verloren. Ich wünschte, man könnte dich noch irgendwie überreden, aber das wird wohl so nicht klappen.


    Vielleicht hat jemand anderes den Mut, eine solche Idee aufzugreifen und diese Idee weiter zu verfolgen. Immerhin ist das Potential vorhanden.


    Vielen Dank Gerd, dass du diese Arbeit, Lust und Zeit investiert hast, damit das EDHT belebter und besser wird. Dir ist das durchaus gelungen.


    Grüße Johannes

    Hallo,


    Köln wird Karlsruhe nie erreichen.

    Köln wird das erreichen, was alle daraus machen. Aber wenn viele deine Einstellung teilen, wird die Aussage wohl stimmen.


    In der EDHT halle war genugend platz fur diese Austeller gewesen. Es scheint, daß sie für die vollständige Füllung der IMA Halle verwendet wurden.

    Die Halle 4.2 ist relativ gut gefüllt. Es gäbe noch eine Nische, wo Platz für Stände vorhanden wäre. Allerdings hat nicht jeder Verkäufer Lust, in einer nicht geraden ruhigen Halle Sachen zu verkaufen.


    Grüße aus der Mittagspause
    Johannes

    Hallo,


    ich melde mich ein letztes mal.
    Ich denke, dass zwar alles wichtige gesagt wurde, fasse aber noch einmal eine Sache zusammen.


    Ich arbeite für das Echtdampf-Hallentrefffen komplett freiwillig. Neben den Planungen für die komplette Halle bin ich inzwischen auch für die Organisation der Stellplätze, sowie die komplette Planung, Organisation und Aufbau der IIm-Modulanlage verantwortlich. Zudem helfe ich dann noch beim Aufbau der 5" und Kombispur. Im großen und ganzen bedeutet das also viel Zeit, welche ich auch anders investieren könnte. Ich bekomme für keine meiner Tätigkeiten Geld. Das möchte ich nicht, denn ich mache es als Hobby und weil es mir Spaß macht.


    Nun habe ich dieses Jahr versucht, die Planungen transparenter zu machen und habe diese zu der Diskussion ins Forum gestellt, ungeachtet dessen, was in der Vergangenheit geschehen ist. Ich hatte gehofft, dass hier eine konstruktive Erarbeitung von einem besseren Plan für das EDHT möglich sei, was allerdings nicht so einfach ging.


    Wie ich schon oben gesagt habe, mache ich alles aus Spaß. Wenn mir nun der Spaß an einer Sache fehlt, also ich regelrecht keine Lust mehr habe, dann gibt es für mich eine einfache Möglichkeit: Ich höre damit auf. Immerhin kann mich wohl keiner zwingen, etwas unentgeldlich als Hobby zu machen, was ich gar nicht möchte.


    Momentan macht mir dieses Forum kein Spaß mehr. Zwar waren die Vorschläge die kamen, ganz nett. Allerdings sind die Fragen und Diskussionen in der Form nicht hilfreich und haben mir die Laune vermiest.


    Im Grunde genommen sind die Planungen für das EDHT Köln 2016 abgeschlossen. Ich bedanke mich für alle Vorschläge.


    @Moderatoren und Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. - das Thema ist abgeschlossen, bitte schließen.


    Grüße Johannes

    Hallo Chris,


    man muß die Leute schon ins Boot holen wenn sie rudern sollen.

    hab ich doch versucht, indem ich die Planungen zur Diskussion gestellt habe und auf Verbesserungsvorschläge gehofft habe. Das Ergebnis war eine Diskussion, welche zum einen mit meine Schuld war, aber zum anderen hier nicht hingehört hat, einige Fragen, welche unabhängig vom Planungsthema waren, aber auch einige Ideen und Vorschläge, wovon einige wieder nicht umsetzbar waren.


    Zwar stimmt es - Dampfbahner bauen die Anlagen auf und wieder ab. Allerdings hat sich auf den Aufruf zum Auf- bzw. Abbau für das EDHT Köln nur eine Person gemeldet. Die Diskussionen hier im Thread haben relativ wenige Ergebnisse gebracht.
    Mir persönlich fehlt, wie schon oben genannt, im Moment weitere Motivation, die Planungen so zu diskutieren.


    Grüße Johanes

    Hallo Sven,


    Es wird immer wieder Diskussionen geführt und auch geben. Teils einfach auch aus Unwissenheit, warum etwas nicht möglich ist. Schau mal. Ich konnte zum Beispiel das erste mal 2016 beim Hallendampf Karlsruhe beim Aufbau helfen. Ich stellte damals auch davor die Frage bezüglich der Rampe und war auch überrascht welche Auflagen so eine scheinbar einfach Rampe erfüllen muss. Die vermeidlich "dummen" Fragen sind meist ernst gemeinte Fragen, weil man sich schlicht und einfach nicht so tief in dieser Materie auskennt.

    Ich habe nichts dagegen, "dumme" Fragen zu beantworten. Allerdings ist mein Versuch, hier eine Basis für eine konstruktive Kritik zu schaffen, schnell in eine Diskussion ausgeartet, welche für mich in keinem Verhältnis zum Nutzen steht.
    Nun ist es so, dass die "Öffentlichkeitsarbeit" immer zeit- und nervenraubend ist. Da ich mit dem Plan allerdings genug Stunden beschäftigt bin und mir die Motivation zu einer Diskussion im Forum über themenfremde Sachen fehlt, habe ich mich dagegen entschieden, jegliche Planungen öffentlich in einen Forum zur Diskussion zu stellen.


    Ich bin weiterhin für konstruktiven Austausch und hoffe das Du auch in Zukunft deine Meinung dazu beiträgst und diese nach außen kommunizierst. Nur so können wir doch gemeinsam etwas erreichen! Es bringt keinem etwas, wenn sich jetzt jeder zurückzieht.

    Ich hätte nichts gegen konstruktiven Austausch. Ich wiederhole mich allerdings, wenn ich sage, dass für mich konstruktiver Austausch nicht so aussieht. In 45 Beiträgen gab es in 7 Beiträgen konstruktive Kritik bzgl. der Planung. Weitere Beiträge hatten Fragen bzgl Planung, Betriebsablauf und co.
    Ich hoffe, dass man erkennt worauf ich hinaus will. Anstatt hier konstruktiv an einem "besseren" EDHT zu diskutieren, artet dieser Thread in eine "nicht fördernde" Diskussion aus, wo am Ende jeder genervt von dannen zieht.


    Grüße Johannes

    Hallo zusammen,


    Was mir nur am Gleisplan auffällt, wo sind die Drehscheiben für Dampfloks ???

    Es gibt dieses Jahr in Köln keine Drehscheiben für Dampfloks. Wie schon von Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. erklärt, kann man über das Gleisdreieck rückwärts auf die Strecke fahren, was vielleicht sowohl für Elektroloks als auch für Dampfloks interresant sein kann.
    Dampfloks werden dieses Jahr auf einer Schiebebühne stationiert.


    Hier im Forum können sich alle Zeitnah und direkt austauschen. Man spricht hier im Forum maches doch vielleicht an, was man sonst als gegeben aktzeptiert.

    So leid es mir tut - ich habe nicht vor, erneut Planungen im Forum zu diskutieren. Zu schnell artet eine Diskussion in Missverständnisse, Vorwürfe und mehr aus. Unter konstruktiv etwas erarbeiten stelle ich mir etwas komplett anderes vor.
    Es können zwar gerne Ideen und Vorschläge gemacht werden, ich werde diese aber nicht mehr kommentieren oder meine Meinung dazu schreiben.


    Grüße Johannes

    Hallo zusammen,


    der ausgearbeitete Plan für das EDHT Köln wurde genehmigt und ist unter folgendem Link zu finden:
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Ich bedanke mich für die Vorschläge die eingebracht wurden, muss aber gestehen, dass viele nicht hilfreich werden.
    Ob und wie erneut ein Plan für ein EDHT öffentlich diskutiert werden kann, muss ich mir noch überlegen, tendiere aber dazu, die Planungen eigenständig ohne das Forum zu machen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. : Vielleicht haben wir uns beide nicht ideal verhalten. Deine Frage hört sich für mich wie eine Anschuldigung an. Vielleicht interpretiere ich einfach zu viel in die Aussagen anderer.


    Grüße Johannes

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen. :


    Da ich auch Messen mit vorbereite weiß ich das es Arbeit ist aber auch kein Hexenwerk, also bitte

    Wenn du also der Profi bist, bist du dazu eingeladen, das EDHT mit deinen Erfahrungen zu bereichern - nicht aber mit solchen sinnlosen Fragen, welche du von selber beantworten könntest.


    Mit solchen Aussagen vertreibt ihr mehr Leute , als ihr gewinnt. Denk mal drüber nach. ...nichts für ungut.
    Schade das man hier keine kritischen Fragen stellen kann......schwache Antwort , ehrlich.

    Es gibt Unterschiede zwischen kritischen Fragen und sinnlosen Fragen. Deine Frage gehört für mich eindeutig zu den sinnlosen Fragen, da du selber die Antwort darauf geben kannst.
    Solltest du nun gekränkt sein, dass ich deine Frage als "doof" bezeichnet habe, dann muss ich mich wohl für meine Meinung entschuldigen. Ändern tue ich diese trotzdem nicht.


    Ich kann leider nicht zitieren aber in Deinem Thread schreibst DU eindeutig das die Bäume nicht kommen, wegen "Aufbautechnisch" "Finanziell" "Brandschutz ".

    Das alles sind Gründe, welche sich sumieren. Wenn es nur wegen einem dieser Punkte nicht ginge, könnte man dort etwas organisieren.


    Über die ausbleibenden Helfer in Köln solltest DU MAL ETWAS NACHDENKEN, VIELLEICHT KOMMT DIR DANN JA NOCHMAL EIN KOPF SCHÜTTELN, VOR LAUTER EINSICHT.

    Stimmt - die Helferzahl in Köln ist nicht ganz so groß - zumindestens diejenigen, welche sich seitens des Forums gemeldet haben. Vermutlich ist das ein Grund, warum bisher die Planung und Organisation vollkommen außerhalb des Forums gemacht wurden.
    Nun beschwerst du dich selber, dass die Größe des EDHTs so klein ist. Pack mit an und ändere das. Mit entsprechenden Helfern kann man auch mehr bewirken. Was bei mir gerade das Kopfschütteln bewirkt, welches ich habe, lass ich außen vor.


    Gelobt sei das Echtdampfhallentreffen in Dresden.

    Ich zwinge niemanden, dem EDHT Köln bei zu wohnen. Ich biete hier lediglich die Möglichkeit an, die Planungen gemeinsam in einem angemessenen Umgangston zu diskutieren.


    Und obwohl du schreibst:

    Ich kenne die Problematiken ja mehr als genug.

    glaube ich, dass deine gestellte Frage nach dem Brandschutz sehr viel angenehmer formulierbar wäre. Ein Beispiel wäre:
    Habe ich das richtig verstanden, dass ihr die Brandschutzbestimmungen ändern könnt, wenn mehr Teilnehmer da wären? Irgendwie bezweifle ich, dass dies möglich wäre.


    Eine solche Frage lässt bei mir immer mehr die Lust sinken, irgendwelche Diskussionen über Planungen des EDHTs in dieser Form in diesem Forum weiter zu führen. Da ist das Feedback im IIm-Bereich um Welten besser, obwohl dort die Anlage in einem nicht so guten Zustand wie im 5"-Bereich ist.


    Grüße Johannes

    also bei mehr Helfern ändert Ihr die Brandschutzbestimmungen??????

    Heutzutage kostet alles Geld oder Zeit. Nun ist zwar eine Planung an sich nicht problematisch, allerdings zeitintensiv, weil alles berücksichigt werden muss. So müssen (wie bekannt sein dürfte) die Wege eine Mindestbreite aufweisen, die Dampfloks brauchen Wasser, die E-Loks brauchen Strom. Das alles führt dazu, dass die Planungszeiten länger werden.
    Sollten nun Bäume in die Anlage eingebaut werden, so müsste man dadurch mit den Verantwortlichen in Köln ein Kompromiss abschließen, in wie weit die Bäume vor der Entzündung durch Funkenflug geschützt werden. Das alles ist Arbeit, die man machen kann, aber zeitintensiv und kostenintensiv ist.


    Aber da die Frage eher wie eine Anschuldigung klingt: Der Brandschutz wird zu jedem Zeitpunkt gewahrt. So wird der Plan von Verantwortlichen in Köln geprüft und die Anlage wird vor Inbetriebnahme durch Verantwortliche in Köln überprüft.


    Noch eine Kleinigkeit: Bei solchen Fragen kann ich nur kopfschütteln. Mit etwas Nachdenken kann man auch als Außenstehender darauf kommen, dass man den Brandschutz nicht einfach ändern kann. Ich für meinen Teil wollte die Planungen transparenter gestalten, auch wenn dafür einige doofe Fragen dazu kämen. Aber bei solchen Fragen, welche eher wie Anschuldigungen klingen, muss ich mir ernsthaft überlegen, die Planungen in Zukunft lieber ohne das Forum zu vollziehen.


    Grüße Johannes

    Hallo,


    Ich zitiere mich mal aus einem anderen Thread:

    Aktuell steht noch die Bewertung eines abgeänderten Planes aus, welcher vorsieht, die 5"-Strecke zu vergrößern. Dieser wird veröffentlich, sobald er von den Verantwortlichen für gut befunden wurde.


    Die Weihnachtsbäume werden aus verschiedenen Gründen (Finanziell, Aufbautechnisch und Brandschutztechnisch) nicht mehr aufgebaut. Ich bin mir aber sicher, dass, wenn das EDHT größeres Interesse findet (sprich: mehr Aufbauhelfer und mehr Teilnehmer) sich dieses auch vergrößert und Tannenbäume wieder aufgebaut werden könnten.


    Grüße Johannes