Beiträge von Jonas Sommer

    Hallo zusammen,


    die RH&DR konnte am 4. Juli mit etwa vier Monaten Verspätung in die Saison starten. Der Start zu Corona-Zeiten muss gut geplant und vorbereitet sein... Hier nur einige der zu erledigenden Aufgaben:


    - Einbahnstraßensystem an den Bahnhöfen erstellen

    - Abteilabtrennungen in den Wagen einbauen

    - Hygienekonzepte erarbeiten

    - Erstellen neuer Fahrpläne

    - Onlinereservierungssystem für die Zugtickets programmieren und in Betrieb nehmen

    ... und zusätzlich noch die Wiederinbetriebnahme der "eingewinterten" Maschinen und der Gleisanlage


    Da die Liste recht lang ist, wurde beschlossen einen zweitägigen Probebetrieb ohne Publikum durchzuführen. Dieser Probebetrieb verlief sehr gut, so dass am 4. Juli die Züge wieder öffentlich verkehren konnten. Anfangs beschränkte sich der Betrieb nur auf den Abschnitt von New Romney nach Dungeness. Seit nun drei Wochen wird auch wieder die Strecke nach Hythe befahren. Fahrgäste können nur nach Onlinereservierung mirfahren, bekommen ihr persönliches Abteil zugewiesen und müssen mit dem selben Zug wieder zurück zu ihrem Ausgangsbahnhof fahren. Anfangs wurde nur wochenends gefahren... Stück für Stück wurde das Angebot ausgeweitet und ab Ende August wird wieder täglich gefahren. Die Kapazitäten, verglichen mit einem normalen Sommer, liegen bei rund 20%.


    Bild vom Probebetrieb


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Der erste und letzte Wagen jedes Zuges fährt leer und ist dafür da, um an den Bahnhöfen die Fahrgäste durch Absperrungen von den Lokomotiven und deren Lokführer entfernt zu halten. Obwohl das Erlebnis doch sehr eingeschränkt ist, sind die meisten Züge gut gebucht.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Die Wiederinbetriebnahme ist großen Teilen dem Energiekonzern eDF zu verdanken, der die Bahn mit einem fünfstelligen Betrag unter die Arme gegriffen hat.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    ohne Worte


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Nun zu einer Neuigkeit! Ihr werdet euch sicher noch an den letztjährigen Zwischenfall zwischen Romney und Romney Sands erinnern. Dieser rote Kasten, soll das Risiko in Zukunft gänzlich minimieren. Bisher hatten wir ein Tablet&Ticket System auf dem eingleisigen Abschnitt. Dieser "electric token" hat im vergleich zum "Staff&Ticket" den Vorteil, dass jeder Zug IMMER nur mit einem Token die Strecke befahren darf und man trotzdem mehrere Züge hintereinander in die selbe Richtung fahren lassen kann, ohne eben, wie beim bisherigen System, ein Ticket ausstellen zu müssen. Diese "electric token" wurden und werden in England zu Hauf eingesetzt. Die Geräte, die wir nun haben sind eine digitale Weiterentwicklung der alten analogen Token instruments. Die ersten beiden Geräte für den Abschnitt von New Romney nach Romney Sands sind bereits im Einsatz... die Geräte für den Abschnitt nach Dungeness folgen noch.


    Mehr über das Token System allgemein gibt es hier: Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.)


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Auch hier gibt es je Streckenabschnitt Token... also rote für NR-RS und grüne für RS-DS


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    liebe Grüße

    Jonas

    Hallo zusammen,


    mittlerweile ist die Konstruktion weit fortgeschritten. Die Motorhaube und das Führerhaus sind weitgehend auskonstruiert. Was nun noch fehlt ist die Fertigstellung des Kühlers, sowie der anderen Teile, welche vor der Motorhaube untergebracht sind. Anschließend wird die Nutzung des Raums in der Motorhaube geplant. Hier soll der Akku und die Steuerung Platz finden.


    Die Puffer werden, wie beim Original, aus U-Profilen mit eingelegten Holzbalken bestehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Die Motorhaube wird aufklappbar sein, um an den Akku und die Steuerung zu gelangen. Ich will außerdem den Rotor des Kühler als kleines Detail mit einem Motor versehen.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Die Lok an sich ist ein echter Winzling...Sie ist gerade mal so groß, wie einer meiner Kastenkipper. Durch die massive Bauweise des Originals wird sie ohne Akku aber schon etwa 40 kg auf die Waage bringen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    liebe Grüße

    Jonas

    Hallo Jorge,


    Glückwunsch zu deiner Erfolgreichen Fahrt als Lokführer deiner Lok.


    Ist die Elektropumpe für den Notfall gedacht?


    Deine Dampflok hat doch eine Achspumpe, mit der Wasser während der Fahrt gespeist werden kann. Falls du im Stand noch Wasser speisen willst, würde ich dir einen Injektor oder eine Dampfspeisepumpe empfehlen. Meine kleine Dampflok mit nur 2,5 l Kesselvolumen hat alle drei Einrichtungen. Die von Anfang an eingebaute Handpumpe habe ich nach kurzer Zeit rausgeschmissen, da sie schlichtweg unnötig gewesen ist.


    Eine Elektropumpe hingegen für den laufenden Betrieb zu nutzen ist meiner Meinung nach ein ordentlicher Stilbruch :D


    Aber schlussendlich: Tolle Leistung, dass deine Lok nun sauber läuft und dir Spaß macht...


    liebe Grüße

    Jonas

    Hallo Markus,


    die RHDR ist seit Anfang Juli wieder im Betrieb. In zwei Wagenzüge wurden Abtrennungen eingebaut, um die einzelnen Abteile voneinander zu trennen. Der Fahrplan ist stark eingeschränkt und aktuell kann nur nach online Reservierung mitgefahren werden. Die Bahn wird auf jeden Fall überleben... eine längere Schließung hätte aber dazu geführt, dass eine Menge Fremdkapital nötig gewesen wäre.


    Deine Aussage, dass die Bahn großteils von Freiwilligen Betrieb wird, stimmt aber nicht. Rund 40 Festangestellte hat die Bahn und etwa die Hälfte der Arbeitszeit wird von Freiwilligen geleistet.

    Die Angestellten sind etwa so verteilt:

    Allgemein: 1 General Manager, 4 Bürokräfte,

    Bahnbetrieb: 4 Mechaniker für die Lokwerkstätten, 3 Personen für Wagenbau und Pflege, 3 Personen für den Gebäudeunterhalt, 5 Lokführer/Stellwerker, 1 Duty Controller, 6 Shopleute, 2 Techniker für Signalanlage und Bahnübergänge

    Cafés: 10 Vollzeitkräfte
    Museum&Modellbahn: 1 Person


    Über einen weiteren Freiwilligen aus Deutschland würde man sich auf jeden Fall freuen ;)


    Ich werde auch mal bald wieder mal schreiben, was es so neues gibt... gerade im Stellwerkbereich gibt es spannende Neuigkeiten.


    Liebe Grüße

    Jonas

    Hallo zusammen,


    nach Problemen bei der Lieferbarkeit der Zylinder und danach der Grenzschließung durch Corona, haben wir es am vergangenen Wochenende doch noch geschafft den Zug final umzubauen. Wie geplant konnten wir das alte Bremssystem einfach ausbauen und durch unsere neue Mechanik samt Druckluftzylindern ersetzten. Den Umbau der vier Wagen konnten wird so zu zweit in gerade mal fünf Stunden durchführen. Anschließend wurde das Bremssystem natürlich ausgiebig mit den beiden Loks getestet, die vor dem Zug zum Einsatz kommen.

    Die Bremskraft ist bei maximalem Druck so hoch, dass die Räder blockieren. Bei einem beladenen Wagen tritt dies aber nicht auf! Der Bremsweg wurde im vergleich zum alten Vakuumbremssystem um etwa 75% reduziert. Durch diese Veränderung kann der Zug nun sicher an den Fahrtagen eingesetzt werden.


    Hier noch ein Video vom Zusammenstellen des Zuges und etwas Fahrbetrieb.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    viele liebe Grüße

    Jonas

    Hallo zusammen,


    ja ich weiß... die Heidi ist noch nicht fertig, aber ich beginne ein weiteres Projekt. Erstmal wird nur im CAD-gebaut und erstmal so lange auf Eis gelegt, bis die Heidi wirklich fertig ist. Es handelt sich hierbei um eine weitere Lok der Internationalen Rheinregulierung. Die Lok wurde von Motor Rail in England gebaut. Die Loks mit dem Namen Simplex sind reine Arbeitstiere und wurden früher für Rangierarbeiten im Steinbruch und im Betriebshof eingesetzt. Die IRR besitzt heute noch drei Simplex-Lokomotiven. Die Simplex, die ich baue trägt den Namen Susi.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bild von Manfred Britz


    Natürlich baue ich wieder im im Maßstab 1:6 für die 5 Zoll Spur. Die Lok ist ein Winzling...und etwa so groß, wie einer meiner Kastenkipper. Sie soll zum Spielen dienen und als Reiselok, denn die neue Heidi ist für einen einfachen, unkomplizierten Transport zu schwer. Als kleiner Ausgleich zu meiner Masterarbeit konstruiere ich ab und an ein wenig an der Lok. Der Führerstand der Lok soll leer bleiben, so dass nur der Motorvorbau für den Akku zur Verfügung steht. Da der Platz arg beschränkt ist, werde ich eine externe Versorgung von einem Beiwagen ermöglichen. Mir ist aber auch wichtig, dass die Lok solo eingesetzt werden kann.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Obwohl die Lok recht klein ist, bringt sie ohne Motor und Akku schon rund 28 kg auf die Waage. Grund dafür ist eine massive Ausführung des Rahmens, wie beim Original mit schweren Balastpuffern.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Als Antrieb dient ein 12V Motor mit 150 Watt. Das Drehmoment wird über Ketten auf die beiden Achsen übertragen.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Ich werde weiter berichten!

    liebe Grüße

    Jonas

    Hallo zusammen,


    ein Licht am Ende des Tunnels ist zu sehen. Die RH&DR plant am 5. Juli den Betrieb wieder aufzunehmen. Zur Sicherheit des Personals und der Gäste werden die Abteile der Wagen abgetrennt und man kann nur mit einer Onlinereservierung das Gelände betreten. Um Betriebsabläufe zu vereinfachen, wird zunächst nur die Strecke zwischen New Romney und Dungeness befahren OHNE Zwischenhalt in Romney Sands. Seit dieser Woche werden Arbeiten durchgeführt, um langsam alles wieder hochzufahren.


    Vor einigen Woche veranstaltete die RH&DR ihre erste "virtuelle Gala" als Live-Event auf Facebook. Mit im Programm waren Interviews mit einigen Leuten, die bei uns arbeiten. Falls jemand Langeweile hat und sich dafür interessiert, kann er sich die Interviews jetzt auf Youtube anschauen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    liebe Grüße

    Jonas

    Hi Dani,


    das sieht ja schon sehr vielversprechend aus!

    Mir fällt gerade auf, dass die Kuppelstange der Räder eine durchgängige Stange ist. Falls ich das richtig gesehen habe, würde es sich wahrscheinlich lohnen das noch zu ändern. Die Kuppelstangen ist, wenn sie mehr als zwei Achsen verbindet immer mit einem Gelenk versehen. Wenn die Räder sonst unterschiedlich weit einfedern, was sie ja meist machen, führt das sonst zu einem unangenehmen Humpeln der Lok und erhöhtem Verschleiß in den Lagern.

    Auf dem geklauten Bild von Wikipedia sieht man das Gelenk in der Kuppelstange!

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    liebe Grüße

    Jonas

    Hi Jorge,

    ich würde mal versuchen das Ventil an den Kesselstock zu setzten und nicht ans Ende der Leitung. Dadurch hast du nicht durchgehend Dampf in der Leitung, der kondensieren kann.


    lg Jonas

    Hi,


    zur aktuellen Lage hofft man auf Spenden oder eine staatliche Unterstützung. Wenn Pfingsten wegfällt und die Sommerferien nicht gut laufen, sieht es nicht allzu gut aus. Aber was genau passieren wird, weiß man ja zur Zeit sowieso nicht.


    lg Jonas

    Hallo zusammen,


    wie eigentlich alle Vergnügungsbetriebe schadet die Krise auch der RH&DR extrem. Gerade die Osterwoche ist der Start in die Saison und jedes Jahr auf‘s Neue wichtig für die Liquidität der Bahn. Diese Einnahmen sind nun komplett weggebrochen. Seit nun etwa vier Wochen stehen sämtliche Arbeiten still! Wann ein Betrieb wieder möglich sein wird ist nicht absehbar. Schon jetzt ist absehbar, dass die RH&DR es aus eigener Kraft nicht schaffen wird, den Betrieb wieder aufnehmen zu können. Wer helfen will und kann, sollte sich mal den Link ansehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Liebe Grüße und bleibt gesund

    Jonas

    Hallo zusammen,


    leider ging es bisher noch nicht weiter. Allerdings haben beiden Heidis gestern die erste Frühlingsluft schnuppern dürfen. Die Sonne stand schön, so dass ich nochmals ein Bild vom aktuellen Stand machen konnte. Ich beschaffe gerade eine Steuerung für die Lok. Diese soll als nächstes eingebaut werden, um noch nötige Bohrungen einbringen zu können, bevor ich die Motorhaube lackiere.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Ich wünsche euch eine schöne Woche

    Jonas

    Hi zusammen,


    das Gleisbauteam der RH&DR hat ein kleines Video von der letzten Bauphase erstellt.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    viel Spaß
    Jonas

    Moin,


    seit dem letzten Beitrag hier ging es kontinuierlich weiter mit dem Umbau der Gleisanlage. Dieses Jahr wird der letzte große Abschnitt umgebaut. Und wie macht man das natürlich?


    Mit viel Spiel und Spaß. Vor zwei Wochen haben wir Gerd angegheuert, um mit seiner Forney den Schotter vom Lager zur Baustelle zu transportieren. Gerd hat daraus ein nettes Video geschnitten... viel Spaß!


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    liebe Grüße

    Jonas

    Hallo zusammen,


    jetzt sind die Prüfungen rum und wir hatten wieder etwas Zeit für die Bremsanlage. Wir haben alle Teile gebogen und lackiert, so dass wir mit dem Zusammenbau beginnen konnten. Die ersten zwei Bremseinheiten sind montiert und im Drehgestell eingebaut.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Aktuell fehlen uns noch einige Druckluftzylinder. Diese werden in KW 9 geliefert. Anschließend bereiten wir in Karlsruhe alle Einheiten vor und bauen diese dann an einem Wochenende beim Ysebähnli vor Ort in die Wagen ein. Zum ersten Fahrtag im April wird der Zug also wieder einsatzbereit sein.


    liebe Grüße

    Jonas

    Hallo zusammen,


    Tag 22 der Gleisbauarbeiten ist zu Ende. Mittlerweile hat die Truppe die vorgesehenen Gleise komplett demontiert und Schwellen und Schienenstücke zurück nach New Romney transportiert.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Das Wetter hat bisher auch gute Dienste geleistet... lediglich das Ende dieser Woche war wohl durch Schneeregen geprägt und sicherlich nicht das angenehmste für die eh schon schweren Arbeiten.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Nachdem das alte Gleis entfernt ist, wird das Bett von einem Bagger ausgehoben und für das Einbringen der neuen Gleise vorbereitet. Die Schwellen werden ausgelegt, die Schienen verschraubt und anschließend mit den Schwellen vernagelt. Schienennägel heißen in GB übrigens Dogspikes... man kann erahnen warum :)


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Die ersten rund 200m sind bereits fertig gestellt und befahrbar...


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Auch auf der Brücke des Abschnitts werden die Schienen gewechselt... das Wetter lässt zu wünschen übrig.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    liebe Grüße

    Jonas

    Moin,


    gerade beim Vorbild sind die Randlenker oft höher als die Schiene. Bei den Weichen der DB sieht man das recht häufig. Die Führung wird dadurch natürlich nicht unbedingt besser, aber die Flächenpressung allemal.


    Ich kenne allerdings keine Gartenbahn, bei der die Radlenker höher als die Schienenoberkante sind, außer die Liliputbahn in Hasel, aber dort fahren eh nur eigene Fahrzeuge, da die Spurweite 200mm beträgt.


    lg Jonas

    Hallo Dani,


    danke für deinen Hinweis. Das sieht sehr logisch aus...werde das nächste mal an dich denken.


    Wir haben gestern ein erstes Muster zusammengebaut und getestet. Es funktioniert alles wie geplant und die Teile passen auch nach dem Biegen perfekt zusammen.


    Bremse im gelösten Zustand (der Anschluss am Zylinder wird noch durch einen Winkelanschluss ersetzt)


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bremse im gebremsten Zustand


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    liebe Grüße

    Jonas