Beiträge von Steamchris

    Hallo zusammen,

    nach langer Stille mal wieder ein paar Bilder der J. Nach dem der Kessel gebeizt wurde,haben wir nun begonnen die J wieder zusammen zubauen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Grüße und guten Rutsch

    Christian

    Kourosh,

    ein Trick für die Wasserstandsgläser, mit einer Schlüsselfeile-Dreikant auf dem Umfang bei gewünschter Länge etwas anfeilen und dann in einem Eimer unter Wasser einfach durchbrechen....bricht sauber an der angefeilten Stelle durch.


    Grüße

    Hallo Kourosh,


    ein tolles Ergebnis!!!


    Hast du auch Bilder wie du die Teile hergestellt hast?Das würde mich interessieren. Die ganzen Radien und Übergänge sehen einfach toll aus,lass mich nicht im dunkeln tappen :D.


    Viele Grüße


    Christian

    Morgen Jungs,



    ein paar Neuigkeiten in Sachen 611. Nach dem der mittlere Kesselträger fertig war und der Kessel ausgerichtet wurde,konnte der Träger mit einigen Schweißpunkten am Kessel fixiert werden.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.



    Nach dem auch die Gleitplatten fertig zur Montage waren,sah das Ganze dann wie folgt aus...

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.



    Auch am Vorwärmer sind eim paar Fortschritte zu verzeichnen.




    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Ihr seht die Anschlüsse für den Abdampf der beiden Verbundluftpumpen und die Überlaufe für überschüssiges Wasser der Worthington Pumpe.



    Liebe Grüße

    Christian

    Hallo,


    trotzdem Wolfgang Clößner vor einigen Jahren viel zu früh verstarb, geht es im Museum weiter.

    Aber seht am besten selber,was für ein interessantes Lökchen das Museum bald bereichern wird....


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.



    Grüße

    Hi,


    schöne Weiche hast du gebaut!

    Ein Tipp am Rande, fräs das Gleis noch etwas ein ,damit die Zunge wirklich nicht übersteht.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Danke für den tollen Bericht!!!


    Grüße

    Hallo,


    nach dem ich nun endlich ein CAD Programm (Inventor 2020)

    bekommen konnte, habe ich erste Versuche damit begonnen und habe die Frontabdeckung der Rauchkammer der J gezeichnet.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Hierbei war es mir extrem wichtig , dass alle Radien und Rundungen dem Original entsprechen, da dieses Teil der Lok ihr Gesicht gibt, hier kann man viel von der Optik versauen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Die "Nase" war eigentlich aus Blech gefertigt,da ich es als zu viel Aufwand empfand es ebenso zu machen,entschied ich mich zur CNC Fertigung.


    Da leider kein so großes Futter zur Verfügung steht, musste ich eine Nut in das 250er Rohmaterial einstechen, um das Teil auf dem Tisch der Fräse zu spannen um somit die hinteren Freifräsungen für die Rauchkammertüre und den Sitz auf der Rauchkammer zu fräsen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Da es viel viel länger gedauert hätte die recht anspruchsvolle Kontur auf der Fräse herzustellen,ist die Kontur der Frontseite auf der Drehbank bearbeitet worden.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Man konnte jetzt prima auf den eingebrachten Absätzen spannen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Die Kontur ist nun fertig.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Einbringen der 46 Bohrung für die Lampe.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Anprobe auf der gewalzten Rauchkammer, nach dem ein zwei Stellen mit der Schlichtscheibe der Flex etwas nachgearbeitet wurden , passte die Nase saugend drüber. Der Absatz am Ense zur Rauchkammer,ist die Auflage für die noch fehlendeKesselverkleidung die aus 1mm Messingblech hergestellt wird.



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    So sieht es dann auf der Lok aus, wir sind zufrieden. :)


    Als nächstes kommen jetzt noch die zwei Taschen rein um dort die Nummerschilder samt Beleuchtung an-unter zubringen.



    Viele Grüße

    Christian

    Liebes Forum,

    eventuell plant ja noch jemand eine Reise in die USA, für den Fall hier mal der Sommerfahrplan des Bigboys 2019.... einfach machen, es lohnt sich!!!


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Grüße

    Christian

    Hey Ian,

    here you can find something about BR 18


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen."Reichsbahn Einheitsdampflok"/"Reichsbahn Schnellzuglokomotiven"/Baureihe_18


    For a hole set of drawings,try to contact Verkehrs Museum Dresden.


    Regards

    Chris