Beiträge von Steamchris

    Hey Wolfgang,


    schöner Bericht, Danke dafür.

    Auch mich freut es ungemein das die 42 wieder aktiv auf der Strecke ist. Habe sie vor 2 Jahren schon in Oberursel gesehen. Als Kind habe ich diese Lok schon immer bewundert. Zur damaligen Menke Zeit waren die 1'E Maschinen das größte was so rumfuhr. Ein Stück Kindheit auf der Schiene 😀



    Grüße

    Moin,

    nach dem Probeheizen im Garten sind wir 1 Woche später nach Oberursel gefahren und haben dort ein tolles Wochenende gehabt. Die J lief wunderbar, wir mussten zwar an der provisorischen Kupplung etwas ändern , die Lok schwenkt dermaßen weit aus in den Kurven so das der geplante Platz dafür nicht gereicht hat. Aber gut, dafür sind Probefahrten ja da. Die 611 läuft ruhig und smooth ,wenn sie gefordert wird kann sie aber auch laut , wirklich schön, auch das Fahrbild mit den doppelten Kuppelstangen war toll anzusehen. Ein Video folgt noch, hier erstmal ein paar Bilder...


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Der Chef bei der ersten Runde


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Erneutes Anheizen nach dickem Regen, in guter amerikanischer Gesellschaft

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Sogar mein Frau wollte mal den , wie sie die Lok nennt "Torpedo" fahren


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    auch ich durfte mal...



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Sicherheitsventile funktionieren


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    der schon wieder...


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Fachsimpeln beim abstellen,gut zusehen der Abdampf der Kraftumsteuerung, der Luftpumpe und oben der Abdampf der Speisepumpe.



    Liebe Grüße

    Hey Marco,


    natürluch freue ich mich über die Teile, wirklich, und das war auch keine Kritik...die Gedanken sind bei der Zerspanung der Teile entstanden wenn man sieht das fast eine ganze Schäferkiste voll mit Spänen ist...das Gewicht hat sich fast halbiert. Wir können ja mal telefonieren...dann weiteres. Wir sollten eh mal wieder über einen Termin quatschen...jetzt geht es ja aufwärts.


    Grüße an euch Beide.

    Christian

    Hallo Leute



    Ich möchte gerne ein paar Neuigkeiten zu unserer J 611 teilen. Nachdem fast alle Arbeiten an der Lokomotive abgeschlossen waren, konnten wir uns auf die Tenderdrehgestelle konzentrieren. Mit Hilfe einer Vorrichtung wurde viel Material aus den Gussteilen herausgefräst. Hier mussten wir an die Blechkonstruktion der Y6b Drehgestelle denken, das wäre wohl der günstigere und sicherere Weg gewesen. Denn, die Gussteile haben einige Ungenauigkeiten, aber wir haben konnten sie mit etwas Mehraufwand noch retten. An dieser Stelle möchte ich natürlich meinem Vater danken für die Unterstützung und die schöne Zusammenarbeit.



    Fast zeitgleich mit der erfolgreichen Stokerschnecken-Reparatur der Original J 611 konnten wir unser Modell erstmals im Garten anheizen.


    Es war so ein toller Moment, nach über 7 Jahren Bauzeit die erste Kohle auf den Rost zu werfen. Der Kessel ist sehr leistungsstark und produziert jede Menge Dampf, fast zu viel. Bei harter Fahrt bekommt man den Dampf kaum weg, deshalb brauchen wir Sicherheitsventile, die mehr Dampf abblasen können.


    Alles in allem war die Aktion ein Erfolg, bis auf ein paar Kleinigkeiten, wie eine undichte Pfeife und eine anfangs streikende Speisewasserpumpe, hat nach den Reparaturen der Teile alles wunderbar funktioniert und die J hat einen tollen Job gemacht.


    Beim Verladen in den Garten haben wir sie auch gewogen und das gewünschte Gewicht von 280kg im Betriebszustand wurde erreicht, somit sollte genügend Reibungsgewicht für die Leistung vorhanden sein. Als wir das Fahrwerk im Betrieb abgebremst haben, konnte man den Auspuff hören, der wirklich toll klingt. Hier ein paar Bilder, ein Video vom ersten Aufheizen und dem ersten Lauf auf Strecke, folgt...


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.







    Lieben Gruß

    Hallo Zusammen,

    eigentlich war das Ziel das sich verändernde Geschäftsgebaren und Verhalten der Fa. Zimmermann der Aufhänger des Beitrages. Leider ist das nicht mehr gegeben und hat auch nichts gebracht. Deshalb schließe ich die Kommunikation meinerseits hierzu.

    Immer genügend Wasser im Kessel

    Hubert

    Hallo Hubert,

    wolltest du die Kommunikation deinerseits nicht schließen? Es scheint hier doch niemanden zugeben der deine Frage wie von dir gewünscht, oder erwartet ,beantworten kann. Ich denke Wagner hat doch alles klargestellt....also für mich zumindest;)


    Es scheint sich in deinem Fall ja um ein individuelles Problem zwischen dir und der Fa. Zmann zu handeln.


    Grüße

    Hallo zusammen,

    nach langer Stille mal wieder ein paar Bilder der J. Nach dem der Kessel gebeizt wurde,haben wir nun begonnen die J wieder zusammen zubauen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Grüße und guten Rutsch

    Christian

    Kourosh,

    ein Trick für die Wasserstandsgläser, mit einer Schlüsselfeile-Dreikant auf dem Umfang bei gewünschter Länge etwas anfeilen und dann in einem Eimer unter Wasser einfach durchbrechen....bricht sauber an der angefeilten Stelle durch.


    Grüße

    Hallo Kourosh,


    ein tolles Ergebnis!!!


    Hast du auch Bilder wie du die Teile hergestellt hast?Das würde mich interessieren. Die ganzen Radien und Übergänge sehen einfach toll aus,lass mich nicht im dunkeln tappen :D.


    Viele Grüße


    Christian

    Morgen Jungs,



    ein paar Neuigkeiten in Sachen 611. Nach dem der mittlere Kesselträger fertig war und der Kessel ausgerichtet wurde,konnte der Träger mit einigen Schweißpunkten am Kessel fixiert werden.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.



    Nach dem auch die Gleitplatten fertig zur Montage waren,sah das Ganze dann wie folgt aus...

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.



    Auch am Vorwärmer sind eim paar Fortschritte zu verzeichnen.




    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Ihr seht die Anschlüsse für den Abdampf der beiden Verbundluftpumpen und die Überlaufe für überschüssiges Wasser der Worthington Pumpe.



    Liebe Grüße

    Christian