Beiträge von Bastelmike

    Hallo Jorge,


    das ist natürlich ein Argument, das mit den nur temporär verlegten Gleisen. Da ist es natürlich sinnvoll, die Zeit zum Aufbau und das Transportgewicht möglichst klein zu halten.


    Mir fällt da aber auch noch ein Gegenargument ein. Bei fest verlegten Gleisen liegen die Schwellen meistens in Schotter, Kies oder einfach im Erdreich. Bei Belastung "graben" sich die Schwellen ein und leisten gegen Verschieben starken Widerstand. Das ist ja dann mehr ein Formschluß und nicht bloß Haftreibung.

    Bei temporären Gleisen dürfte das oft anders sein, da liegen die Schwellen auf Beton, Asphalt oder anderen festen Untergrund und da hält nur die Haftreibung die Schwellen in Position.


    Vermutlich wirst Du, Jorge, es ausprobieren müssen. Viel Erfolg dabei.


    Mike

    Hallo Jorge,


    hast Du keine Angst, dass die immer in Gleisen vorkommenden Längskräften an manchen Stössen die Gleisrahmen auseinander ziehen und dadurch Lücken im Gleis entstehen?

    Längskräfte entstehen durch Antriebs- und Bremskräfte der Fahrzeuge, Spannungen durch Temperaturschwankungen sowie Kräfte in Gleisbögen und sind unvermeidbar.


    Ich verstehe nicht wie Du dein Rahmengleis nicht dagegen richtig sicherst. Oder hab ich da was übersehen oder überlesen?


    Gruß

    Mike

    Danke Roland,


    ich kannte die nur unter dem Begriff Schienenlaschen.


    Jetzt frage ich mich ob Jorge wirklich auf solche Laschen verzichten will???

    Falls nein, wären die Löcher besser vorher gebohrt worden. Das dürfte jetzt schwierig werden, zumal ich die Bohrungen in den Schienen als Langlöcher kenne.


    Mike

    @Dani,


    hallo, ich habe mich ja nie mit Gleisbau beschäftigz, außer als Kind mit Märklin HO. Aber was bitte sind Fischbauchplatten?


    Vielleicht erklärst Du oder ein anderer mir das mal.


    Mike

    Hallo Jorge,


    ich denke das mit der Hand wird fast jeder von uns ü50 kennen. Was da hilft, stabile Körperposition einnehmen, Sitzen, stabil Knien. Und dann rechten Unterarm auflegen. Wenn man eine neue lange Elektrode beginnt, kann man mit guten Schweißerhandschuhen die Elektrode mit der linken Hand stabilisieren. (Rechtshänder vorausgesetzt).


    Den modernen Automatik-Helmen sei Dank, vor 20 Jahren wäre es schlecht gewesen. :)

    Hallo Jorge,


    mit welchem Verfahren schweisst Du?


    Wär es möglich, dass Du mal die Schweissungen grösser fotografierst?


    Gruß Mike

    Hallo,


    ich erinnere mich an eine Diskussion hier im Forum zu diesem Thema. Versuch es mal mit der Suchfunktion bitte. Die Meinungen dazu waren sehr kontrovers in dem Thread.


    Meiner Meinung nach ist am klarsten die 6 km/h Regelung, bauartbedngte Höchstgeschwindigkeit < 6 km/h ist zulassungsfrei. Antriebsart dürfte keine Rolle spielen.


    Mike

    Bei den beiden weiteren Herzstücken ging mir das scharfkantige L-Profil aus.

    Das scharfkantige L-Profil 20 x 20 x 2 kommt bei Wilmsmetall auf 36,65 EUR den Meter, das wollte ich mir nicht nochmal extra besorgen. Also habe ich die Form etwas abgewandelt (auch hierfür gibt es ein reales Vorbild) und das eine Schienenstück bis vor an die Spitze gezogen. Auch wieder abgebogen und passend gefräst. Das zweite Stück aus rundkantigem Material abgebogen, durchgehend gerade gefräst uns seitlich an die Spitze angesetzt.


    Viele Grüße

    Winfried

    Hallo Winfried,


    wie kommst Du auf 36,65€ pro Meter ??? =O


    Mein Exemplar des Wilms Katalogs kommt da auf 4,40€ :cursing:


    Gruß Mike


    P.S. L-Profil 50x50x5 kostet nur ~28€ pro Meter

    Moin,


    in der Zerspanungsbude werden gerade ~8kg Zinngeschirr zum Schrottpreis angeboten. Hier sind doch ein paar Mitglieder, die giessen. Entweder Zinn als Lagermetall oder für Bronze.

    Falls jemand da nicht angemelder ist, könnte ich den Kontakt herstellen.


    Disclaimer: Ich will und werde an dem Deal nichts verdienen.


    Mike

    Hallo Jorge,


    Wilmsmetall in Köln hat 20x6 in blank und 20x5 und L20x20x3 sowohl in blank als auch warm geformt.

    Achtung, bei Blankstahl kann Wilms ziemlich teuer sein.


    Mike

    Hallo,


    ich würde das mit einem CAD-Programm machen, 2D genügt.


    Ich habe dafür mal für jemand eine Bibliothek erstellt im AutoCAD-Format. Ist allerdings für typische Feldbahn-Gleise in 600mm Spurweite.

    Die Bibliothek enthält auch gebogene Gleisstücke, wenn jemand sich selber Kurven mit beliebigem Radius biegen will, dann muss man das als Bögen in die Zeichnungen einfügen.

    Wichtig ist, dass man immer genau tangential das nächste Gleis verlegt, dafür haben CAD Programme ja Werkzeuge.


    Falls jemand die Bibliothek interessiert, kann mir ja mal ne PN schreiben.


    Gruß

    Mike

    Hallo zusammen,


    im TV bei welt läuft gerade ein Bericht über ein Treffen von Gartenbahnern (vorwiegend Dampf) in Radevormwald. Es soll sich um eine Privatanlage handeln.


    Weiß jemand was darüber, wann, wo, wie?

    Ich hab hier im Forum nix darüber gefunden.


    Gruß

    Mike

    Hallo,


    eine Frage vor allem an die Feldbahnliebhaber hier:


    Hat jemand Fotos, wo man die Kupplung der deutschen Heeresfeldbahn (die mit den 2 Kuppelketten) gut und möglichst im Detail erkennen kann? Können vom Vorbild oder Modellen sein.

    Im Moment geht es mir vor allem um den "Querträger oder Hebel". Siehe Zeichnungen.


    Danke.

    MikeBitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Hallo Stephan,


    lass das mit Deinen Scheiss-Postings sein. Entweder Du bist juristisch vollkommen ahnungslos; oder Du schreibst vorsätzlich Sachen, von denen Du weisst, dass daran nichts wahr und richtig ist. Wer keine Ahnung von Wettbewerbsrecht hat und dann auch noch idiotischerweise von Staatsanwaltschaft faselt, dem sollten hier die Schreibrechte entzogen werden.


    Über eine langfristige Sperre oder Deine Löschung würde ich mich wirklich freuen.


    Mike