Beiträge von Kasten 10er

    Hallo Lukas,


    hier mal den Link zu einer Seite der DB V100


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Ansonsten ist auch das EK Buch "Die Baureihe V100" sehr informativ. Irgendwo habe ich auch noch Bilder der V100 vom Rettungszug auf dem Rechner. Sind bestimmt einige Details dabei, halt vom Original ;-)


    Viele Grüße
    Sven

    Hallo zusammen,
    das was hier passierte war ein absoutes NoGo - Barbara hatte nichts mit dem Unfall zu tun und es ist nachgewiesen, das die Rangierabteilung mit den Kesselwagen auf Ihre stehende 194 178 aufgefahren ist.


    Erst nach einem Gerichtsurteil bei dem die HDI verlor, werden nun die Gutachten endlich angefertigt. Wenn man bedenkt das neben Unfallschaden, Standschäden und Ausfallkosten Millionen anfallen, sollte die HDI mal in die Pötte kommen, sonst steigen die Summen noch mehr an! Das ganze hätte schon abgeschlossen sein können, ist ja nicht erst gestern passiert.
    Gruß

    Moin zusammen,


    es nervt langsam echt!


    GeGa_DampfBahnFreak :


    Du provozierst eher deinen Ausschluß damit, da du ständig versuchst den Mod zu reizen. Änderst Du etwas dran??? Der Moderator oder Admins generell haben das Recht die Threads gegebenfalls zu ändern aber auch ganz zu löschen. Ich bin selbst in diversen Eisenbahnergruppen als Admin oder als Mod unterwegs. Man drückt oft ein Auge zu, aber wenn öfters gegen die Regeln geschoßen wird, dann greifen wir hier auch druch. Die Regeln die aufgestellt werden kann ich als User aktzeptieren oder auch nicht! Ob Du die Regeln des Forums hier akzeptieren willst liegt bei Dir, aber ich denke es hat Dich keiner gezwungen das Forum zu nutzen und ein Mitglied zu werden mit nicht nur rechten, sondern auch die Pflichten sich an das Regelwerk zu halten.


    Momentan schießt Du Dir eher selbst ins Bein. Du hättest deinen Bericht vom Umspannbahnhof Camburg einfach auch so erstellen können.....was machst aber Du????? Du nutzt diesen gleich weiter um wieder gegen einen Mod zu schießen und sorry, ich glaube ich spreche da für einige das es langsam genug ist und echt nervt!!!!! Lasse doch die Spitzen mal weg oder klärt das Privat. Das Forum ist hier die falsche Plattform für deinen "Feldzug" gegen einen Mod.


    So und jetzt kannst von mir aus sauer auf mich sein oder auch nicht! Denke aber mal an die User, die hier nur Ihre Berichte online setzen und "GEMEINSCHAFTLICH" das Hobby betreiben und sich austauschen wollen. Trage auch DU dazu bei, das RUHE herrscht und man sich auf das WESENTLICHE konzentrieren kann;-) Ich würde mich sehr freuen, wenn Du also in Zukunft einfach mal die Spitzen rauslässt und Beiträge aus "Dampfzeiten" bringst die nur das Thema als solches behandeln.


    DANKE!


    Sorry an die anderen Mitglieder, aber ich das musste jetzt mal raus!


    Gruß Sven

    Hallo zusammen,


    ob ein Moderator oder zwei Moderatoren, ist eigentlich relativ egal. Man könnte auch zwei Moderatoren vorwerfen das diese gemeinsame Sache machen ;-) Egal wie man es macht, ich denke das man es immer so oder so auslegen könnte, wenn man es darauf anlegt.


    Wir haben Forenregeln, jeder der Nutzer dieses Forums ist, hat sich den Regeln "Unterworfen" und sich daran zu halten. Wenn der Moderator eingreifen muss, dann tritt dieser immer, meist dem betroffenen vor das Schienbein und macht sich erstmal unbeliebt. Das ist aber auch normal! Wichtig wäre hier dann immer auch die Erklärung im Thread warum etwas gelöscht wurde, damit es für die Threadteilnehmer auch verständlich ist!


    Der Moderator muss aber egal was er löscht, immer das "persönliche" rauslassen und nur das Thema als solches betrachten und auf die einhaltung des Regelwerkes achten.


    Viele Grüße
    Sven

    Hi,
    ja die 110r bzw die Einheitsloks 110, 140, 141 und 150 waren einfach robuste zuverlässige Loks bei denen man auch mal zur Not mit dem Hammer drauf hauen konnte das ein Bauteil wieder funktioniert. Probiert das mal bei einer moderne Drehstromlok. Da schallt es "Störung" aus dem Lautsprecher und x Zeilen Text. Dann hast meist nur die Wahl LSS raus oder die Lok (da ja ein PC) Ab und Aufrüsten!


    Gruß Sven

    Moin Dirk,
    kann ich so nicht sagen. Ich fahre die Loks schon lange und habe auch sonst viel mit der Eisenbahn zu tun. Selbst manche DR-Lokführer die aus dem Osten kamen, sagen heute noch Trabi zu der Lok. :-) Kommt vielleicht auch ein einfach auf die jeweilige Region an wo wer fährt und wie es "weitergetragen" wurde.



    Also mit anderen Worten: Die DB Lokführer kamen mit dem Dako Führerbremsventil nicht zurecht...
    Und das war der Grunde des Umbaus auf Knorr D2?


    MfG Harzbahner

    Hi,
    das Dako war halt kein Vergeich zum gewohnten D2 Regler den man in aller Regel hatte (Bis auf ein paar Drehschieber). Man musste nur wissen was man tut und dann ging es schon. Das letze mal als ich ein Dako in der Hand hatte, war als wir Stuttgarter noch die Züge Stuttgart- Heidelberg über das Neckartal gefahren sind. Ist also schon eine Weile her. VIel schlimmer vom Bremsen sind die 114er mit der Doppelstockgarnitur und 760. Das ist fast wie Güterzug fahren. Erst hört man viel Luft und tut sich nichts und dann kommt die Bremse irgendwann ;-)
    Aber wenn man weiß wie die Anlagen reagieren, dann geht das schon.


    Gruß Sven

    Ich hatte mit der 110er nur einmal eine Störung und da durfte ich die Thyristorsicherungen tauschen. Aber beim guten alten N28h oder beim Schaltwerk W29SL hatte ich nie Probleme. War eben auch der Vorteil das man damals die Loks mit Prototypen und die ersten Serienloks vor Betrieb bis ins kleinste Detail erprobt wurden. Heute kommen die Loks aus der Werkshalle, machen ein paar Testfahrten und gehen dann in den Betrieb. Dort hat man ja genug Zeit zum testen ;-)


    Viele Grüße
    Sven

    Hallo Michael,
    ja da hast natürlich recht. Ich war gedanklich bei den umgebauten aus der 143er. Ich berichtige es gleich mal;-) Wir hatten in Stuttgart zwei ertüchigte 143. Einmal die 627 und die 655 allerdings ohne Zulassung.


    Das EBA hat allerdings den Umbau der Loks nicht verweigert. Es ging um das Abnahmeverfahren ansich. Regio wollte eine Baumusterabnahme haben. Sprich eine Lok wird abgenommen und der Rest darf identisch umgerüstet werden. Dies verweigerte das EBA aber und wollte eine Einzelabnahme von jeder einzelnen Lok. Dadurch wären die Kosten für die Zulassung der Flotte ins unermäßliche gelaufen und nicht mehr wirtschaftlich. Deshalb hat die Bahn, den Umbau der Loks gestoppt und nicht weiter verfolgt.


    Also die 143er hatten noch lange die Dako´s drauf. Bin noch selbst damit gefahren. Die Loks dürften aber inzwischen alle auf den D2 umgebaut sein. Zumindest wir fahren nur 143er und 114er mit D2


    Viele Grüße Sven

    Hi,
    den Spitznamen "Trabi" haben die Lok bereits nach der Wende erhalten, als diese nach und nach in den ehmaligen Westen gekommen sind. Die 155er bekam zum Beispiel den Spitznamen "Stasicontainer" sogar mit Spaßweisungen das man die Lok am Containerterminal nicht abrüsten darf, wegen der Verwechslungsgefahr mit einem normalen Seecontainer ;-)


    Bei deinen Schienentrabis geht es mir wie Bucki, war mir auch völlig unbekannt.


    Gruß Sven

    Bei mir war die 110er die erste Lok die ich in meiner Ausbildung zum Lokführer erhalten habe. Ich denke noch gerne an die Zeiten zurück, als wir durch den Maschinenraum gekrochen sind um die Störungssuche zu vollziehen. Man man wieviele Kilometer man auf den Loks heruntergerißen hat ;-)


    Gruß Sven

    Moin Christian,
    die Lok blieb im alten Verein, da es ein Gemeinschaftsprojekt war und deshalb gibt es leider von mir hier keine Bauberichte mehr im Zusammenhang mit der E10.



    Gruß Sven.

    Hallo zusammen,


    mal wieder ein paar Bilder zum Orginal. Diesmal zu den Baureihen 143, 114 und 112.


    Fangen wir mal mit der Baureihe 143 an. Die Lok hat eine Höchstgeschwindigkeit von 120km/h.


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.



    Die 114 darf 160km/h fahren. Optisch kann man die 143er und die 114er am besten am Bügel unterscheiden.


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    In Stuttgart kommen auch die 112er (160 km/h) zum Einsatz. Wir fahren diese oft in Doppeltraktion um die Fahrzeiten nach Osterburken halten zu können. Äußerlich erkennt man die 112er schon von weitem an Ihrer Spitzen-und Schlußlichtanordnung.


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Der Führerstand der 143er
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    und ein Blick auf das Ritzel.


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Viele Grüße
    Sven

    Und warum macht man das nicht über Privatnachrichten anstatt hier in einem Baubericht zu diskutieren ;-)
    Könnte mich auch aufregen, das im Bereich "Vorbilder" vieles aber wenig von den Vorbildern drin ist;-) Einfach drüber stehen und nicht aufregen. Gibt schlimmeres;-) . Die ganze Welt ist schon ernst und manchmal nervig genug, da sollten wir uns nicht in die Wolle bekommen. Wir haben doch alle ein wunderschönes Hobby und dies sollte an oberster Stelle stehen, oder etwa nicht?

    Hi,
    problem ist das man heute einfach in einer Zeit lebt, bei denen viele das fremde Eigentum nicht mehr Wertschätzen und oft die Grundlagen für ein miteinander nicht mehr erlernen. Dies fängt schon bei einem "bitte" und "danke" an.


    Als wir im Betriebswerk Stuttgart einige Führungen angeboten haben, mussten auch einige Sicherheitsabsperrungen getroffen werden. Die Besucher erhielten damals eine Unterweisung zum Sicherheitsverhalten an dem sich jeder Besucher zu halten hatte. Dazu wurden auch Hinweisschilder aufgestellt. Leider, wie so oft wollen oder können sich nicht alle an diese "Verhaltensregeln" halten.
    Als Verein und als Organisator bleibt dann nichts anderes übrig als mal ein "Machtwort" zu sprechen. Der Besucher hat nun zwei möglichkeiten:
    A: Er hält sich an die Regel und alles ist gut, oder...
    B: Er hält sich nicht daran und wird dementsprechend gebeten das Gelände zu verlassen.


    In der Regel hilft schon eine Aufklärung, warum etwas verboten wird und wenn dies dann immer noch nicht fruchtet--okay, dann muss die Personen eben das Gelände verlassen, so hart es auch sein mag.


    Grüßle


    Sven