Beiträge von Scrat

    Moin Danielle,


    um das Wasserstandsglas abzudichten, nehme ich Silikonschlauch.

    Überwurfmutter auf das Glas schieben, eine 1mm dünne Scheibe Silikonschlauch über das Glas schieben, Überwurfmutter festziehen, fertig.


    Viele Grüße


    Holger

    Hallo Thomas,


    danke für die ausführliche Beschreibung.

    Der Bass ist auch bei meiner Taigatrommel "fühlbar".


    Hochwertige Komponenten sind in der Leistungsklasse Pflicht. Es gibt leider genug Modelle mit "Klack-Bass".

    Mir scheint, dass gerade in diesem Bereich Verzerrungen eher auffallen, als bei höheren Frequenzen.

    Wenn ich bei meiner "Box" das Reflexrohr zuhalte, merkt man einen deutlichen Abfall der tiefen Frequenzen, gerade das satte Grollen beim Losfahren wird dann "mager".


    Viele Grüße


    Holger

    Moin Andreas,


    aus meiner Erfahrung kann ich die Xclusive 2 Serie von Dietz empfehlen.

    Der Chef ist sehr hilfsbereit uns stellt auch Zusatzgeräusche nach Wunsch zusammen.

    Über die erforderliche Verkabelung können wir uns per PM unterhalten.


    Viele Grüße


    Holger

    Es ist auch bei uns oftmal so, dass sich Fehler von einzelnen Leuten überlagern.


    Die Berichte der EUB sind frei zugänglich.


    Hier mal zwei meiner "Favoriten":


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Viele Grüße


    Holger

    Hallo Ihr,


    der Bericht ist da:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Wie immer: mehrere Leute haben Fehler gemacht, die eigentlich durch das System oder andere Leute abgefangen werden.

    Nur hier haben sich die Fehler an einer einzigen Stelle überlappt und die gefährliche Situation ermöglicht.


    (Erinnert an den EUB-Bericht zu Hagen-Vorhalle)


    Viele Grüße


    Holger

    Hallo Ihr,


    meine Super Claud hat an der Einführung des Blasrohrs in die Rauchkammer etwas "Durchzug".

    Welches Material ist geeignet, um zwischen Rohr und Rauchkammer abzudichten?


    Viele Grüße


    Holger

    Interessant ist es wohl eher wegen der schnellen Bauweise.

    Die "schnelle Bauweise" von den Bockerlbahnern habe ich genommen, um diese 9 Wagen zu bauen:

    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Alle geschlossenen Wagen können mit Fußrasten ausgerüstet als Sitzwagen dienen.

    Das ist mein Komprimiss aus "reinem" Sitzwagen und Modell.


    Viele Grüße


    Holger

    Hallo Uli,


    der Regler ist Schrott.

    Da steht fett 100A, aber es steht nicht, wie lange.

    Viele Regler haben einen kurzzeitigen MAximalstrom, einen "Ein-Minuten"-Strom und einen Dauerstrom.

    Kleines Rechenbeispiel nebenbei:

    Meine Maxitrak Jubilee hat zwei Motoren "Speed 900 BB Torque". Normalstromaufnahme etwa 5 A, Blockierstrom 60A. (pro Motor)

    Sind bei zwei Motoren also 120 A, und das jedes Mal beim Anfahren.

    Dieser Controller würde also jedes Mal beim Losfahren überlastet.

    Vergiss das Teil.

    Schau bei 4QD nach.

    Die haben gute Regler mit Fahrtrichtungsumschaltung, diversen Schutzeinrichtungen und (vor allem) einen super Service.

    Mit Steve habe ich schon lange Diskussionen zu Schaltungsvarianten geführt und immer konstruktive Antworten bekommen.

    4QD ist zwar nicht billig, aber der Gegenwert stimmt.

    ICh habe 4QD Controller in Panzerdraisine, Taigatrommel, 216 und ET194 verbaut.


    Viele Grüße


    Holger

    Hallo,


    es ist immer eine frage der Randbedingungen.

    Bauraum, Untersetzung, verwendete Motoren,...aber auch, was man später von dem Fahrzeug erwartet.

    Mein ET 194 11 ist als "Spaßmobil" konzipiert. Die Anforderung ist, dass er "mal eben schnell" für einen Fahrtag verladen werden kann und mich auf normalen Strecken zieht.

    Dafür ist ein einfaches Selbstbaugetriebe die beste Wahl gewesen. Eine zweite Untersetzungsstufe erfolgt über den Kettenantrieb.

    Für größe Lasten ist er nicht gemacht. Das Vorbild war motormäßig etwa gleichauf mit einer Köf.

    Die Panzerdraisine hat das gleiche Getriebe. Auch sie zieht mich locker. Durch die direkte Anbringung des Getriebeblocks am Rahmen und das ebenfalls direkt am Rahmen verschraubte Stahlgehäuse "heult" sie erwartungsgemäß bei höheren Geschwindigkeiten (die das Vorbild nicht erreicht hat...)


    Viele Grüße


    Holger

    Moin Bärni,


    unsere Tochter ist auch "stöpselfrei".

    Die wichtigsten Schalter (Hupe, Bahnhofsdurchsage,...) an der Lok kann sie schon bedienen.


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Ich plane auch eine kleine Lok für sie zu bauen.

    So hab ich eine gute "Ausrede" für ein weiteres Modell.

    Die Steuerung soll ein einfacher Joystick werden.

    Geschwindigkeit wird elektronisch begrenzt, um dann mit steigender Erfahrung schrittweise erhöht zu werden.


    Viele Grüße


    Holger

    Und weiter geht´s.


    Langsam geht es an die Innenausstattung.

    Da mir Hörbydampf viele gute Detailfotos besorgt hatte, bin ich weiter gekommen.

    Jetzt geht es langsam an die Sitze.


    Hat jemand Fotos davon?


    An welcher Position in der Führerhausrückwand ist die Tür und wo das Handbremsrad?


    Viele Grüße


    Holger

    Hallo Werner,


    meine Haftpflicht hat den Passus "Risiken aus dem Hobby Dampfmodellbau/Dampfmodellbahn" auf Nachfrage in den Vertrag eingebaut.

    Das Problem war also schnell gelöst.

    Sowas kann man als Kopie dabeihaben, falls jemand (nett oder anders) fragen sollte.


    Viele Grüße


    Holger

    hallo Ihr,


    ein ähnliches Problem hat mein Foden.

    Baujahr 1974, allerdings in England.

    Er soll mal eine englische Straßenzulassung gehab haben.

    Leider war die DVLA nicht gerade hilfreich bei der Recherche.


    BEi den zitierten Gesetzestexten geht es um Fahrzeuge, nicht MODELLfahrzeuge.


    Die Frage bleibt, ob es für MODELLfahrzeuge die Straße sein muss.

    Bei einem 1:3 Dampftraktor ist der Bürgersteig/Radweg tabu, klar.

    Aber Modelle in den kleineren Maßstäben....


    Ich hatte vor Jahren mal beim Straßenverkehrsamt offiziell angefragt incl. Bilder, steckbrief usw.

    Eine Antwort habe ich nie bekommen.


    Es gibt doch den Freundeskreis Strassendampf.


    Hat da schonmal jemand angefragt?

    Klar, Dietrich hat einerseits Recht.

    Wenn man im GL5 Forum eine Anfrage auf Deutsch stellen würde, würde man niemals eine Antwort bekommen.

    Andererseits finde ich kein Problem darin, hier vereinzelt fremdsprachige Threads zu haben.

    Ian hat es ja Anfangs mit Übersetzungsautomatik versucht, also m. E. alles richtig gemacht.

    Sagen die Forenregeln etwas dazu?

    Wenn fremdsprachige Threads hier nicht gewünscht sind, kann es auch per PM weitergehen.


    Vorteil:

    technische Diskussionen gehen für Ian einfacher, da Englisch


    Nachteil:

    Mitleser sind außen vor.


    Wie wollen wir das handhaben?


    Viele Grüße


    Holger

    Hi Ian,


    the his a bit funny.

    A friend fron Llanelli started it in 1974 so no idea where he had the wheels cast.

    I bought her a few years ago when he (aged 83) said he would not run it any more.

    Imagine, a REICHSbahn 55 with imperial and BA screws......