Beiträge von jorge

    Hallo Michael,


    in echt schaut Deine Schaufel noch viel besser aus! Wenn ich in Deiner Werkstatt stehe, juckt es mich in den Fingern etwas so Ausgefeiltes auch zu bauen. Mit jeder Begegnung mit Dir erweitert sich mein Horizont im Maschinenbau.

    Gruß

    Jorge

    Hallo Jonas,

    Gratulation zu diesem außergewöhnlichen Modell! Es ist schon erstaunlich wie weit der 3-D-Druck schon gediehen ist. Eine Frage bleibt mir noch. Wird der Scheibenwischer auch richtig mit einem Motor angetrieben?

    Gruß

    Jorge

    Hallo,


    da ich von meiner Handpumpe der A3 genervt war, wurde eine beidseitig wirkende Handpumpe konstruiert:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Sobald das Material da ist, wird losgelegt.


    Saludos


    Jorge

    Hallo,

    wo kauft ihr eure Nutenringe ein?

    Gehen auch NBR X-Ringe?

    Wie groß sollte man den Kobeneinstich wählen oder anders gefragt, wieviel soll der Dichtring den Kolben vor dem Einbau überragen?

    Jorge

    Hallo Roland,


    vielen Dank für die Bilder. Jetzt aber doch noch eine dumme Frage. Warum wird an der Achspumpe zusätzlich ein O-Ring eingesetzt?

    Gruß

    Jorge

    Hallo Roland,

    sind die Nutringe am Kolben oder an der Kugel? Kannst Du bitte ein Bild einstellen? Ich bin auch dabei meine Lok wieder fahrbereit zu machen und baue sowohl eine neue Handpumpe als auch eine Achspumpe. Die Handpumpe wird diesmal eine sog. doppel- oder zweiseitenwirkende Pumpe. Außerdem wird die Handpumpe aus dem Wasserbehälter herausgenommen und an der Außenseite angebracht, wie es mir schon einmal hier im Forum empfohlen wurde. Es hat sich gezeigt, daß man keine Kontrolle über mögliche Leckstellen hat, wenn sie im Wasser steht.


    Gruß

    Jorge

    Hallo,


    endlich sind die beiden Getriebe fertig und die Zahnräder versplinted. Zum Test wurden sie gleich einmal eingebaut:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Und von der Seite:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Saludos


    Jorge

    Hallo Marc,

    das mit dem Klebeband habe ich auch schon überlegt. Welches Band verwendest Du und wo bekommt man es?

    Gruß

    Jorge

    Hallo Marc,


    die Bearbeitung auf der Fräse ist bei mir oft ziemlich gleich. Wenn Du Dir das Bild nocheinmal ansiehst, dann kannst Du es gut nachvollziehen. Ausgangsmaterial ist hier 8mm St37 Schwarz-Flachstahl, das läßt sich auf meiner Fräse sehr gut verarbeiten. Das wird auf einer Opferholzplatte mit Pratzen befestigt. Dann werden die Bohrungen nur mit 3mm oder 4mm, je nach Endgröße vorgebohrt und die Teile mit entsprechenden Sparxschrauben festgeschraubt. Anschließend lassen sich die Konturen problemlos fräsen. Achtgeben muß man nur, wenn beim Durchfräsen Teile, die wegfallen lose werden. Da stehe ich mit einer Zange in Wartestellung, um sie rechtzeitig zu entfernen, sonst gibt es Schrott, da sie der Fräser in die Teile hineinzieht. Gibt es keine Möglichkeit vorgesehene Bohrungen zu verwenden, dann arbeite ich mit 1 - 1,5mm dicken Stegen, die am Umfang verteilt werden. In diesem Falle wird das Frästeil mit einer Diamantscheibe im Drehmel herausgeschnitten, indem die Stege aggetrennt werden. Das Frästeil muß dann noch auf der Schleifscheibe nachgearbeitet werden. Was Besseres ist mir bisher nicht eingefallen.


    Gruß


    Jorge


    P.S.: Bei kleineren Teilen fräse ich auch in einem Schraubstock, wobei ich ein etwas dickeres Material als das zu fräsende Teil nehme. Hierbei wird etwas tiefer als das Werkstück gefräst, ohne durchzufräsen. Danach wird das Matereial umgedreht und vorsichtig von hinten den Überschuß abgefräst.

    Hallo,

    vielen Dank für die vielen Ratschläge! Wegwerfen ist nicht die beste Option. Aus meinen unzähligen Besuchen auf Auslandsbaustellen stand ich immer wieder vor der Situation, daß etwas schief gelaufen ist und kein Ersatz in Sicht war. Also hat man nach Lösungen gesucht, die schnell und schmerzlos erledigt werden konnten. Somit auch hier. Nachdem Michael sich die Mühe gemacht hat den Rädern Profil zu geben, habe ich sie noch Sandgestrahlt und so sehen sie jetzt aus:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Anschließend wurde die Fräse bemüht und sog. Hilfskurbeln gefräst:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Hinzu kamen gleich die Blindwellengewichte und die Kuppelstangen. Hier die Teile im Rohzustand mit den Spannsätzen für die Räder:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Die Hilfskurbeln werden dann auf die Räder geschraubt. Das wird ungefähr so aussehen:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Da die Kurbelstangen in diesem Fall keine Kräfte übertragen, mache ich mir keine Sorgen über die Festigkeit. Im schlimmsten Fall kann man die Achsen velängern und

    zwei Spannsätze pro Rad einsetzen. Dazu wird es aber nicht kommen.


    Nachdem die bestellten Schwerspannstifte eingetrudelt sind, können die Getriebe fertiggestellt werden.


    Ein schönes Wochenende wünscht


    Jorge

    Hallo Wolfgang,


    ich pflichte Dir voll zu. Allerdings, Michael hat so viel Arbeit in die Bearbeitung gesteckt und die Räder super hingekriegt. Es wäre schade um diese Arbeit. Außerdem werden die Räder größtenteils durch die Bodenschürze abgedeckt, sodaß Details nicht zu sehen sein werden.


    Eigentlich sollte man meinen, daß in diesem Forum mit offenen Karten gespielt und nicht versucht wird Schrott an den Mann zu bringen.


    Gruß


    Jorge

    Guten Abend Kristian,


    diese Qualität ist super. Leider habe ich die Räder bereits geordert als Du mir das Angebot gemacht hast. Daß sich die Oberfläche nur extrem schwer bearbeiten läßt, kann man noch hinnehmen auf Grund des relativ niedrigen Preises. Das richtig ärgerliche ist, daß die Geometrie des Gusses faslch ist. Ich kann mir kaum vorstellen, daß der Verkäufer sich dessen nicht klar war. Beim nächsten Mal werde ich auf Dich zurückkommen. Ich kann nur von Glück reden, daß Michael sich die Zeit und Mühe nimmt, aus der verfahrenen Situation noch etwas zu machen. Es gibt hier im Forum immer noch Teilnehmer, auf die Verlaß ist.


    Saludos


    Jorge

    Hallo Marc,


    die Kräfte sind hier kein Problem, da jede Achse mit einem eigenen Motor angetrieben wird. Das Treibrad läuft nur mit und, im Gegensatz zum Orginal, überträgt keine Kraft.


    Ich glaube nicht, daß Jens die Räder zurücknimmt. Ich gehe zu seinen Gunsten davon aus, daß er das auch nicht realisiert hat, daß es sich um einen Fehlguß handelt.


    Gruß


    Jorge