Beiträge von wurmtöter

    Hallo Uli,


    auch von mir Danke für den Tipp.

    Interessanterweise sitzt der Händler an einem durchaus historischen Ort:
    Nämlich in den Resten des bayrischen Pechkohle-Bergwerks Marienstein, das bis 1962 förderte und sogar eine eigene Anschlussbahn an die Strecke Schaftlach - Lenggries hatte. Die Gleise lagen noch in den achtziger Jahren....


    Grüsse von Toni

    Hallo Joe,


    lies mal den Text vom Harzbahner nochmals durch....Er hat das Öl, sitzt sozusagen auf dem Faß.

    Ich fahre sein Öl seit Jahren komplikationslos, und der Preis war "unter Kollegen".


    Grüsse von Toni

    Hallo Foristi,


    da das Thema EDHT ja auf dem Abstellgleis schläft und man dort nichts anhängen kann, hier die Erinnerung:


    Am 15.8., also in einer Woche, ist Anmeldeschluß fürs EDHT in Friedrichshafen.

    Mehr unter: Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Vielleicht trifft man sich ja....


    Grüsse von Toni

    Hallo Gerd,


    zuerst mal finde ich es schön, daß du wieder deutlich "fünfzollerst".

    Was so ein paar Zentimeter (oder manchmal auch Millimeter) in den Gesamtproportionen ausmachen können, finde ich immer wieder erstaunlich. Manchmal sind es sogar vom Maßstab her gesehen "falsche" Millimeter, die ein Fahrzeug erst echt aussehen lassen. Zumindest ist das mein Eindruck.

    Deiner Maschine hats auf jeden Fall gut getan....und beim Caboose bin ich mir eigentlich auch schon sicher.


    Viele Grüße,

    Toni

    Hallo Rudi,


    schau auch mal, dass der Schienenfuß der Zunge nicht zu schmal ist und die Zunge am Drehpunkt und an der Spitze so gut geführt ist, dass sie auch bei Belastung senkrecht bleibt. Besonders am gebogenen Strang neigt die Zunge sonst zum Verkanten gegenüber der Gleitfläche, wenn mal ein gröberer Brummer (egal ob Lok oder der begleitende Elefant auf dem Beiwagen) aufschneidenderweise drüber muss......


    Grüsse von Toni

    Hallo Foristi,


    der Schweizer Verein Pacific 01 202 hat drei schöne Videos über eigentlich "stinknormale" Arbeiten an ihrer Dampflok eingestellt:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Mir hilft so was immer, unsere "Kleinen" und manche Baupläne besser zu verstehen.......


    Grüsse von Toni

    Hallo Foristi,


    wer in dieser Zeit mal nicht auf Adventskranz , Glühwein oder CAD-Programm schauen möchte, könnte sich das Herz an spanischer Schmalspur erwärmen:


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Medienelement zu sehen.


    Zwar ist die Aufnahmequalität nicht erste Sahne (war es allerdings damals!), aber bei den vielen kleinen Details wird einem schon warm. Und dann auch noch eine iberische U und ein ebensolches Schweineschnäuzchen......
    Darauf einen Rioja!


    Viele Grüße von Toni
    (und ja, das Titelbild ist nicht Schmal-, sondern Breitspur....)

    Hallo Foristi,


    hier mein – subjektiver – Eindruck vom EDHT in Friedrichshafen.
    Vorweg:
    Unzufrieden bin ich nur mit mir selber, weil ich schon mal bessere Bilder gemacht habe und mein körpereigenes Fahrgestell doch mehr gelitten hat als es sein sollte…….selber schuld!


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.



    Zuerst mal Ankommen mit Hafentechnik


    Der erste Eindruck am Donnerstag:
    Freundliches Personal bei der Security, alles sehr professionell, mächtig viele Aussteller in mächtig vielen Hobbyarten, Verpflegung nicht so überteuert wie in Karlsruhe.
    Und dann in den Hallen B1 und B2 eine klug durchdachte Anlage, wohl kleiner als in KA, aber eine reife Leistung der Planer und Aufbauer. Viele alte „Verdächtige“, aber insgesamt wohl weniger fahrendes Volk. Dafür ging es aber auch deutlich entspannter zu. Also alles in Ruhe startklar gemacht, ohne sich gegenseitig auf die Füße zu steigen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Platz auch bei Elizabeth.....


    Dann ab Freitag mit der Masse auf die Messe:
    Volle Shuttle-Busse im Konvoi und gute Staus. Echter Andrang zur Faszination Modellbau.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Ich würde die Toblerone bevorzugen...


    Ach, zum EDHT? Was ist denn das? Auch die Dame an Sperre schaut ratlos freundlich, um sich dann telefonisch aufklären zu lassen. Ein einsames Schild im Foyer „Auch in Halle A2 und A3 gibt’s Echtdampfmodelle“. Aha, auch? Hat man die ganzen EDHT-Banner in KA gelassen?
    Wer als Insider wusste, was in Halle B1 und B2 ist, hatte natürlich kein Problem. Alle anderen allerdings auch nicht, die gingen einfach in die A-Hallen und entdeckten das EDHT eher zufällig bei der Suche nach Maultaschen, Currywurst oder WC. Oder weil der Straßendampf mitsamt Spalingers Dampfkarussell unerbittlich fahrende Werbung im Freien machte. Oder eben gar nicht. Schade, Chance zur Werbung für unser Hobby vertan.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Angeheizt und losgefahren und ….
    Kein Stau! Die Strecke ist prima zu fahren und macht echt Spaß, man begegnet sich oft, auch der Publikumszug bekommt viel vom Geschehen mit (Parallelfahrten etc.). Im Verbindungsgang der beiden Hallen geht’s etwas eng her (wenn man ein gewisses Volumen hat) , aber das ist genau der Reiz, und man merkt, wieviel da getüftelt, geplant und gezimmert werden musste, dass man überhaupt durchkommt.
    Bei Fünfzoll hat es eine sehrlange Strecke ohne Nothalt-Ausweiche, da könnte man noch drüber nachdenken. War aber meines Wissens kein richtiges Problem. Wasserversorgung und Schlackenentsorgung in B2 waren recht weite Wege,
    na ja, da könnte ich mir mal an die Nase fassen und meinen Schlackenwagen aufstellen…….


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Geld bin ich auch losgeworden,
    auch wenn deutlich weniger fachspezifische Händler da waren. Aber mal ehrlich, für so eine Standgebühr (und all den anderen Kosten für einen Messeauftritt) bekomme ich auch schon einen netten Internetauftritt mit Shop gebastelt. Mit KM1 und Wimmer gab es auch zwei Neue. Die KM-Lok schaut durchaus gut aus, ob alles an ihr praktisch ist, muss sich noch zeigen. Manches scheint mir eher modellmäßig als betriebsmäßig dimensioniert. Die Wimmer-Lok war auch im Einsatz, ein Traum, der anhand des Preises auch einer bleiben wird. Haegers Elnas sollte man auch nicht vergessen, sie kommen manchmal ein wenig zu kurz. Knupfer hatte schon auch 5 Zoll dabei, aber aus Platzgründen als „Bückware“. Wer mal in anderen Gebieten „wilderte“, konnte bei den Truckern oder Schiffsbauern auch gut was für Dampfbahnerhobby finden. Selten so viel schönes Material für Waggoneinrichtungen gefunden wie dort.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Überhaupt lassen sich auch in den anderen Hallen Fünfzoller finden, so ganz erschloß sich mir die Platzierung allerdings nicht. Dafür hätte ich stundenlang beim Sägegatter zuschauen können.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Am Interessantesten fand ich Gespräche übers Absperrgitter hinweg mit Leuten, denen die Dampfbahnerei neu war. Da gibt es durchaus Potential für mehr………Und man merkt wieder, daß für Andere was faszinierend sein kann, was für einen selbst schon längst stinknormal ist. Dabei fällt mir schon auch auf: Wir haben uns und unsere Loks, etliche haben auch noch ihre Züge. Wir drehen unsere Runden und trinken unsere Bierchen, oder auch nicht. Das ist relativ selbstgenügsam. Genügt auch wirklich für die, die nicht etwas mehr wollen. Ist ja auch Fakt: Wir sind ein Nischenhobby, diesmal in den Nischenhallen B1 und B2.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Unbedarfte als Publikum kamen da, wo Musik war, es krachte, zischte und roch.Halle B2 ohne die Strassendampfer mit Yeti und ohne die Dampfdrehorgel wäre mir schon ein bischen trist vorgekommen. Da war schon mal wesentlich mehr: Waldbahn, Rampe, Steffenhausen, BW, Ablaufberg, Gebäude, Vorführstand usw.
    Traut sich wer was Neues? Oder reanimiert wer was Altes?
    Klar, das EDHT ist im Gegensatz zum Rest keine Messe, wo verkauft wird. Aber weiterzugeben hätten wir auch genug. Platz wäre durchaus da. Und potentielles Publikum wäre auch da. Das schafft es von den A-Hallen immerhin schon bis zu den Freßnäpfen der Messe-Alm. Fehlen keine 50 Meter zur Halle B1………………


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Am Sonntag dann ab 17.00 Aufbruchstimmung. Auch das habe ich schon mit mehr Hektik und Reibung erlebt. Tut gut so. Helfer sind da, könnten freilich noch ein paar mehr sein. Bei mir reichts auch nur zum Bäumeausreißen und Gitterschubsen. Danke an alle, die mehr getan haben.
    Zurück nach Friedrichshafen Hafen mit dem letzten Linienbus um 20.00 als einziger Fahrgast. Mit dem Fahrer geplauscht: Er hat eine Mamod in Spur 1, die er mit Zwischenwelle langsamer gemacht hat. Aber Esbit riecht eben nicht nach Kohle.5 Zoll wäre schon was…… Seine Frage: Kommt ihr nächstes Jahr wieder?


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    In der FeWo noch einen Espresso gemacht (nicht mit der abgebildeten Maschine), mit zwei Tannenzäpfle nachgespült und dann platt ins Bett. Falls es das Ganze wieder geben sollte, bin ich wieder dabei. Und mach auch was dafür.


    Grüsse vom Wurmtöter alias Toni

    Hallo Dietrich,


    rrrrichtig, der Injektor fehlt. Wurde wegen dem üblichen Problem "Kalk+Brösel" ausgebaut und lag just zum Fototermin im Schönheitsbad.
    Und weil ich gerade keinen Pluspunkt finde, kriegst du eben ein dickes Bussi von unseren Damen am Fahrkartenstand Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Frage zur obigen Durchlauferhitzer-Parade: Sollten wir vielleicht einen eigenen Thread zum Thema "Geldbeutelschonende Kleindampfloks" aufmachen? Ich glaube, das könnte sehr interessant werden.......


    Grüsse von Toni

    Schön, dass die französische Dame Gefallen gefunden hat. Mit ihr würde ich auch gern mal zum Tomatenpflücken in die Botanik fahren.
    Wird aber zuhause nichts, weil der Garten voll ist, was man vom Geldbeutel nicht sagen kann (umgekehrt wäre es einfacher).
    Immerhin gibt's bei meiner "Neuhauser Feldbahn" eine De Winton, die auch einzylindrig ist.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Ausgerüstet mit einer Stuart Nr. 1, Umsteuerung und einem Kettenantrieb 2:1. Damit hat der Heißwasserbereiter mit seiner 51mm Bohrung durchaus Zugqualitäten, wenn man nicht gerade im Totpunkt zu stehen kommt.......
    Zur Zeit weilt er allerdings wegen Kuppelstangenhinkens zur Kur im Schwäbischen und nicht in München.


    Und wer anhand der Verrohrung das ausgebaute Teil benennen kann, bekommt einen Pluspunkt :D


    Grüsse von Toni

    Hallo Foristi,


    ich möchte euch Suzette vorstellen.
    Suzette ist etwas anders .
    Grazil auf eine sehr persönliche Art und Weise.
    Tolerant zu allen (Schienen-)Wegen.
    Mit klarer und feuriger Aussprache.
    Laut Video lebt sie im brasilianischen Busch. Ich denke , sie tarnt sich eher in Frankreich.
    Persönlich werde ich sie wohl nie kennenlernen, ist eben eine Internet-Bekanntschaft.
    Daher werde ich wohl auch nie erfahren, was wirklich in dem Fäßchen ist, das ihr die großzügige Oberweite verleiht......... ;)


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Medienelement zu sehen.


    Grüsse von Toni,
    immer schon ein Freund von fahrbaren Heißwasserbereitern

    Hallo Gerd,


    hab soeben auf "gefällt mir" geklickt, obwohl es mir gar nicht gefällt. Aber es ist verständlich und mehr als logisch, wenn du so handelst.
    Mein Projekt für den Gegenbahnhof zu "Steffenhausen" ist auch schon in der Ablage P gelandet, das bereits gekaufte Holz habe ich schweren Herzens zu einem eigenartigen Wohnmöbel verbraten. Wie trällerts doch im Radio: "Es reist sich besser mit leichtem Gepäck"........


    Ein dickes Danke für diese saustarken Waldbahnjahre und was du (und Konsorten) so alles angerichtet hast zur Verbreitung der Fünfzollerei, für den Körpereinsatz, die Materialschlachten und den Blick auf Alles neben den Gleisen, den nicht jeder Dampfbahner hat.


    Und wie du schon sagst: "Man kann viel bewirken". Auch in Zukunft!


    Grüsse von Toni

    Falls jemand einen alten Ford Fiesta aus der Garage eisenbahntechnisch einwandfrei entsorgen will, oder sowieso schon immer etwas Feldbahnmäßiges haben wollte, hier der Link:
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.
    Es geht eben nichts über Kreativität.......o.k., Sicherheit vielleicht.


    Grüße von Toni

    Kleiner „Nachgesang“:


    Mit dem EDHT ists wie so bei manch anderem im richtigen Leben:
    Was man gehabt hat, merkt man erst richtig, wenn man es nicht mehr hat.



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Und darum hier von mir mal ein dickes Danke an all diejenigen, die sich über all die Jahre hinweg hinter den Kulissen
    die Hände, das Hirn, den Geldbeutel oder auch den A…. aufgerissen haben,
    damit dieses Treffen leben konnte.
    Ich nenn hier keine Namen, denn das riecht immer nach Reihenfolge und außerdem vergisst man immer die Stilleren dabei.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Für mich als Wiedereinsteiger nach langer dampffreier Zeit war das EDHT neben der Fahrmöglichkeit
    eine riesige Ideen- und Kontaktbörse der „schwarzen Männer“ (und „black ladies“) ,
    aus der auch Freundschaften weit über die Eisenbahn und Dampfentwicklung hinaus entstanden sind.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Wenn ich das Schreiben der Messeleitung zur Zukunft so lese,bemerke ich beides:
    Guten Willen, und Marketing-Schönsprech.
    Und ein Blick auf den Kölner Gleisplan hat bei mir das Wort „Echtdampfhallentreffchen“ erzeugt.
    Ich finde dieses Wort ehrlich und zugleich ungerecht.
    Ungerecht, weil ja wohl das Beste draus gemacht wird, was gerade möglich ist.
    Und darum diejenigen, die weiter mithelfen, alles andere besser brauchen können als Knüppel zwischen die Beine.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Und es ist eine Anfrage an unseren großen „Tierpark“ an
    Klein-Bahndirektoren, Event-Organisierern, Werkstattkönigen, Kleingewerbetreibenden und fahrendem Volk,
    also einfach an uns alle:
    Wie können wir die Faszination unseres Hobbies weitergeben?


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Was zeigen wir wo, das mindestens ebenso faszinierend rüberkommt wie Touchscreen und Konsole?


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Der Platz allein, oder die Diskussion darüber, ob er groß genug ist, reißts nicht raus.
    Die Frage ist, wer dahintersteht. Durchaus in des Wortes doppelter Bedeutung.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Da werden wir wohl mehr Geduld brauchen als für manche technische Werkstattlösungen, und genug Schwein brauchen wir auch.
    Aber irgendeinen Weg (oder mehrere verschiedene Wege) von der Depression über die Kompression zur Expansion wird es doch wohl geben……


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    ….oder anders gesagt:
    Der Vogel, den uns andere mitunter nachsagen,ist doch nicht zwangsläufig ein Pleiten-Geier.
    Er könnte ja auch was mit dem Phönix aus der Asche oder dem hl. Geist zu tun haben.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Mein Zug zum EDHT zumindest als aktiver Teilnehmer ist abgedampft
    (und meinen letzten hab ich nicht mal selber gefahren, ich Depp),
    denn im November ist Urlaubssperre und bis zur Rente sinds noch 6 Jahre.
    Aber wenn mal Mithilfe vom Schreibtisch aus oder aus dem Materiallager gefragt ist: Ich bin dabei.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Denn die Werkstatt, die gehört auch gezeigt.


    Grüsse von Toni

    Hallo Felix,


    auf jeden Fall war er ein guter "Hingucker", dein Vereinskollege...


    Muss auch nicht immer Kalk sein, es gibt so manch schöne andere Reste, die den Kessel bevölkern und gerne in kleine Auslässe schlüpfen. Ist mir auch passiert, weil die Reste einer Perbu...dingsbums-Kugel zuerst vom Rückschlagventil in den Kessel hinein, dann aber doch wieder das Leben ausserhalb des Kessels erkunden wollten.
    Seitdem leiste ich mir den Luxus von Wasserständen, die zumindest einen Ablasshahn, noch besser auch noch 2 Wasserstandshähne haben.
    Dann kann mans wie bei der Echten rauschen lassen und wenn beim Prüfen nichts rauscht, dann ist statt Eisenbahn eben höchste Achterbahn: Feuer reissen (spektakulär), Wolfgangs Spritze (elegant, nur nicht beim Zielen fest ins Feuerloch schauen) oder einfach Bläser aus und Feuertür auf (Lässiger Anthrazit-Feuertod für kleinere Maschinen)......


    Grüsse von Toni
    (der gerade überlegt, welche Wege eigentlich der Kalk in seinen Denkorganen nimmt :/ )

    Hallo Chris,


    die paar mal, die ich so eine Maschine in Händen hatte, waren kesseltechnisch einwandfrei. Reichlich Dampf, gute Verbrennung und wenig Asche/Schlacke. Da hatte ich (und die Lok) wohl auch das Glück guter Kohle. Und natürlich Kupferkessel.
    Wie Volker schon schrieb, Falschluft mag sie gar nicht. Und die hat beim Marinekessel leider ein paar Wege mehr als bei der klassischen Kesselbauart . Also die "ausziehbare Feuerbüchsrückwand" gut dichtend herstellen!
    Was mir mehr Sorgen gemacht hat, war die recht schwabbelige Federung, die die Lok in Zusammenspiel mit der doch recht dorfschmiedhaften Hackworth-Steuerung leicht stelzen und wogen lässt.
    Volker schreibt was von Baker-Steuerung, da hat er wohl die Luxusausführung einer Sweet Pea erwischt, die ich nicht kenne. Solltest du die Wahl haben, nimm Baker statt Hackworth.
    Im Gegensatz zu meiner Wenigkeit ist die Lok auch noch echt zu leicht. Also geize nicht mit den Materialstärken, vor allem bei Rahmen und Querverbindungen, das Maschinchen kann ohne Weiteres 10kg mehr vertragen.
    Wie man den Marine-Kessel gut nach kontinentalem Geschmack kaschiert, kannst du bei Mike Palmer (stationroadsteam) seiner "Feldbahn" sehen. Ist zwar siebeneinviertel Zoll, aber das lässt sich schon schrumpfen....


    Viel Erfolg wünscht dir
    Toni

    Uiuiui,
    das wäre die Luxusversion, wo sogar ich reinpasse!
    Hab noch ein Bild der "Sian" gefunden.......


    Grüsse von Toni


    !Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Hallo Bundi,
    rede doch mal mit Alex Beck (Parkbahn Schmiden), der ist hier als user "Beck" vertreten. Seine "Sian" ist so ein Exemplar, sie war auch schon in Karlsruhe dabei (war sehr groß und sehr blau).
    Ob so ein Tierchen bequem ist, ist eine andere Frage: Mich kriegt man da nur mittels Korkenzieher wieder aus dem Führerhaus raus 8o , nur mal so von altem Dackel zu altem Dackel gesagt.......


    Grüsse von Toni