Beiträge von Joachim

    Kennt Ihr den Universaltacho von uns? Das ist ein wahrer Alleskönner.

    Es kann angezeigt werden:


    -Geschwindigkeit

    -Zurückgelegte Entfernung (Tages km-Zähler)

    -Zurückgelegte Entfernung (Gesamt km-Zähler)

    -Betriebszeit

    -km- Distanzüberwachung

    -Versorgungsspannung (Batteriespannung)


    Ein besonderes Kennzeichen ist, das das DSK-fag die gemessenen Strecken und Zeiten auch nach Abschalten der Versorgungsspannung nicht „vergisst“.


    Es ist nahezu jeder Raddurchmesser einstellbar.


    Nähere Informationen unter 4q-fag@gmx.de.


    Joachim

    Hallo Capra Ibex,


    versuche es mal hier: Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Ist zwar auch China-Zeug, aber ich fahre damit gut.

    Joachim

    Hallo Thorsten,


    die vorgenannten Quellen - außer Color-Transfer.de - stellen Decals, also Wasserschiebebilder her. Die sind nicht schlecht, aber man sieht immer die Trägerschicht der Anschrift leicht glänzend auf dem Modell. Da mir das nicht gefiel, habe ich mich für die individuellen Abreibebuchstaben entschieden. Da kommt wirklich nur der Buchstabe und keine Trägerfolie auf das Modell.


    Joachim

    Hallo Thorsten,


    ich habe hervorragende Abreibebuchstaben von Klaus Rein, Edenstra0e 346, 30161 Hannover bekommen. Ob er heute noch aktiv ist, weiß ich nicht. Aber anfragen kostet nix...


    Beste Grüße!

    Joachim

    Hallo Michel,


    ich könnte Dir zwei Zylinder mit einer Bohrung 40mm und maximalem Hub von 58,4mm anbieten. Die waren mal für eine BR 01 in 5 Zoll vorgesehen. Wenn sie Dir nicht zu klein sind, dann melde Dich bei mir per PN.


    Joachim


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Hallo Marc,


    ich habe über Jahre gute Erfahrungen mit dem Parallel-Laden von Akkus gemacht. Ich fahre mit zwei 12V / 24 Ah-Gel-Akkus in Reihe, also mit 24V-Motoren. Es müssen natürlich zwei baugleiche Akkus sein. Durch die Reihenschaltung ist davon auszugehen, dass beide sich im Fahrbetrieb etwa gleich stark entladen. Deshalb kann man die auch problemlos zum Laden parallel schalten, ohne große Ausgleichsstöme befürchten zu müssen. Ich habe in der Lok eine kleine Relaisschaltung, die beim Anschluss des Ladegerätes automatisch die Akkus parallel schaltet. Ohne Ladegerät sind die Akkus dann wieder in Reihe.

    So benutze und lade ich alle meine elektrisch betriebenen Lokomotiven seit fast 20 Jahren, ohne dass je Probleme aufgetreten sind.


    Joachim

    Hallo Modellbauer,


    die Dachbeschichtung geht aber auch noch einfacher. Ich habe bei meinem ET 188 521 das Dach mit "Effekt Granit Grau" von Dupli Color gespritzt. Die Optik ist genau so, als ob das Dach mit Dachpappe belegt wäre.


    Joachim


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Hallo,


    kennt hat jemand von Euch eine Formel oder eine Tabelle, die den Zusammenhang zwischen dem maximalen Radstand zweier starrer Achsen zum minimal möglichen Kurvenradius in der Spurweite 5 Zoll beschreibt?


    Danke!


    Joachim

    Hallo Marc,

    die von Dir ins Gespräch gebrachten Getriebemotoren machen einen hervorragenden Eindruck. Aber wie bekommst Du die in die kleine V23? Zwischen den Rahmenwangen ist nur 93mm Platz - zu wenig. Oben unter der Motorhaube müssen die Akkus hin und in das Führerhaus die Elektronik.

    Oder sehe ich den Wald vor Bäumen nicht?


    Joachim

    Ich biete für kleines Geld sechs baugleiche Antriebe für eine 5-Zoll-Lokomotive mit Schneckengetriebe an. Der Motor ist von einem deutschen Produzenten (OKIN EP 1014.527), hat 80W bei 24V und max. 2400 U/min. Das Getriebe ist so ausgelegt, dass die Lokomotive bei einem Raddurchmesser von 124mm eine Maximalgeschwindigkeit von 7 km/h erreicht.


    Die Radscheibenmontage ist mittels Spannsätzen (Mäder 61500012) vorgesehen. Details dazu sind in „Gartenbahnen“ 4/2013 beschrieben.


    Das Getriebe ist nicht selbsthemmend, d.h. man kann die Lokomotive auch schieben.


    Die Antriebe sind als Tatzlagerantriebe ausgelegt. Sie werden im Rahmen gelagert und mit einem Gegenlager gegen Torsion gesichert. Die notwendige Rahmenbreite innen ist ca. 81mm.


    Ich hatte die Antriebe in meinem Krokodil verbaut, habe sie aber gegen 150W-Getriebe ausgetauscht. Nun liegen die Getriebe bei mir nur herum. Bei Bedarf kann ich die kompletten Zeichnungen beilegen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bei Interesse bitte per PN melden.


    Joachim

    Hallo Simon,


    ich kann Dich auch nur bestärken, mit Fusion 360 zu arbeiten. Ich arbeite mit Inventor, dem "großen Bruder" von Fusion 360 und möchte es nicht mehr missen. Man kann herrlich die Einzelteile konstruieren, dann am PC zusammensetzen und kontrollieren, ob alles passt. Jede Einzelheit - bis zur Schraube - kann berücksichtigt werden. Und an Ende bekommst Du ganz einfach Deine Werkstattzeichnungen und die Laserschnittdateien. Was willst Du mehr?




    Ich habe mich auch autodidaktisch eingearbeitet. Der Anfang war etwas schwer, aber dann kam eine Erleuchtung nach der anderen. Die Videos helfen dabei sehr.

    Ich habe gerade meine E77 in Inventor gezeichnet und gebaut und bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.

    Hier als Beispiel eine Zeichnung des zusammengesetzen Rahmens und eine Gesamtansicht:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.




    Joachim