Beiträge von Rainer

    Salü zusammen,


    heute habe ich bei diesem regnerischen Maisonntag die Wassekastendeckel fertig genietet. Mit den Vorderwönden zusammen sind es bis jetzt ca. 400 Nieten.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Gruß


    Rainer

    Salü zusammen,


    es gibt auch Hochtemperatur Pulverbeschichtungen. Vielleicht wäre das etwas.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Ich hatte mal ein Stoffdatenblatt einer solchen Beschichtung, finde es aber leider nicht mehr.


    Gruß


    Rainer

    Salü zusammen,


    denke nicht dass das Nietendrücken schneller geht als konventionell gesetzte Nieten.


    Anbei noch die Einzelteile zu Wasserkastendeckel und Kragen. Den Kragen habe ich auch weich zusammen gelötet.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Gruß


    Rainer

    Hallo Kourosh,


    ich habe mal meinen Maler meines Vertrauen nach einem Hochtemperaturlack zum streichen eines Grills gefragt. er empfahl mir MIPATHERM einen Hochtemperaturlack bis 800°C. Ich habe ihn noch nicht selbst ausprobiert, der Küble steht jetzt auch schon zwei Jahre in meiner Werkstatt.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Gruß


    Rainer


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Salü zusammen,


    heute habe ich seit langer Zeit mal wieder ein paar Stunden in der Werkstatt verbracht. Dabei habe ich die Scharniergegenstücke für den Wasserkastendeckel angelötet, den Einfüllkragen angenietet und ein paar sonstige Ziernieten gesetzt. Eine wahnsinnige Arbeit wenn ich bloß an die Anzahl der Niete denke.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Gruß


    Rainer

    Hallo Jonas,


    habe mich eben für die Fotofahrt im September zum Steinbruch nach Mäder angemeldet. Hoffe dass die Fahrt stattfindet und nicht Corona oder Rhesi zum Opfer fällt. Eigentlich wollte ich schon immer mal diese Fahrt machen.


    Ich verstehe auch nicht warum man die Bahn nicht touristisch nutzt. Wäre sicher zu einem Highlight ausbaubar.


    Weiter verstehe ich auch nicht warum die Bregenzer Waldbahn nicht wieder bis nach Bregenz aufgebaut wird, das wäre sicher auch ein Highlight. Die Bahn wäre sehr interessant an der Bregenzer Ache entlang bis nach Bezau.


    Gruß


    Rainer

    Hallo Michael,


    Shapeways ist eine 3D-Druckerei, du kannst Online deine 3D-Modelle hochladen und kalkulieren lassen. Bei Auftrag bekommst du die gedruckten Teile innerhalb einer Woche per Post zu geschickt. Am besten schaffst du dir selbst einen Überblick:


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Gruß


    Rainer

    Hallo Ian,


    du kannst auch mal in der Bildersammlung der Eisenbahn Stiftung schauen. Da sind auch ein paar Bilder der G8.1 dabei.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Gruß


    Rainer

    Moin Wolfgang,


    eine Verbindung mittels Nasenkeil erfordert eine genau so genaue Fräsung wie bei einer Passfeder. Einfach mal ins Tabellenbuch Metall schauen.


    Gruß

    Rainer

    Hallo zusammen,


    ich denke eine Investition in eine Räumnadel wäre sinnvoll, dann ist es wie im Original. Geht nix über eine Passfederverbindung.


    Gruß


    Rainer

    Hallo Kristian,


    du alter Theoretiker. Besten Dank für deine Bemühungen mir zu helfen. Von den anderen Forumsteilnehmern kommt ja so wie es aussieht nichts. Werde das mal probieren.


    Gruß


    Rainer

    Salü Dampfbahner,


    ich habe ein Problem mit der Steuerung meiner Lok. Die Steuerung wurde mit Charles Dockstader ausgelegt und funktioniert einwandfrei. So jetzt kommt das Problem. Meine Zylinder sind 2° gegenüber der Treibachse gedreht und schon stimmt die Auslegung nicht mehr. Das habe ich mittels Inventor überprüft, dazu habe ich die Steuerung in 3D nachgebaut. Mit den umgerechneten Originalmaßen funktioniert es überhaupt nicht. Was muss ich ändern um eine einwandfreie Funktionalität zu erhalten. Ich stehe völlig auf dem Schlauch.


    Anbei noch die Auslegungsdaten des Dockstader-Programms.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Lok II d, äusseres Triebwerk
    Übersetzung für valve-gear nach Charles Dockstader für Heusinger– Steuerung
    äussere Einströmung
    Frame Dimensions Rahmenmaße
    Driver 91,50 Treibrad Ø
    Stroke 48,00 Hub
    Main Rod 132,00 Treibstangenlänge
    Droplink to Crosshead vertical 23,00 Ansatz der Lenkerstange unterhalb des Kreuzkopfes
    Droplink to Crosshead backset 0,00 Rückversatz am Kreuzkopf -Null eingeben-
    Union Link Length 33,50 Länge der Lenkerstange
    Combination Lever Upper 6,60 Voreilhebel obere Länge
    Combination backset 0,00 Voreilhebel oben Rüchversatz -Null eingeben-
    Combination Lever Lower 52,50 Voreilhebel untere Länge
    Radius Rod Length 105,00 Schieberschubstangenlänge (ist gleich des Schwingenradius)
    Link Radius 105,00 Schwingenradius
    Link Crank vertical 25,00 Schwingenradius bis zum Angriffspunkt der Schwingenstange
    Link Crank backset 1,00 Rückversatz am Angriffspunkt der Schwinge
    Eccentric Rod Length 62,80 Schwingenstangenlänge
    Eccentric Crank Circle Diameter 24,00 Durchmesser des Gegenkurbelkreises
    Eccentric Crank Length 25,20 Länge der Gegenkurbel
    Radius Rod Extension Length 10,50 Verlängerung der Schieberstange für Hängeeisen Bei Kuhn.-Schleife null eingeben
    Reverse Arm Extension Vertical 28,00 Steuerstangenhebellänge
    Reverse Arm Extension backset 0,00 Steuerstangenhebel-Rückversatz
    Lifting Arm Length -28 Aufwerfhebellänge
    Lifting Link Length 35,60 Steuerungshängeeisen Länge
    Reverse Arm Pivot Vertical 68,44 Höhe der Steuerwelle über Treiachsmittellinie (Y-Achse)
    Reverse Arm Pivot Horizontal 70,75 Länge der Steuerwelle zur Treiachsmitte (X-Achse)
    Link Center Pivot Vertical 34,00 Lage des Schwingenlager (Y-Achse) zur Treibachsmitte
    Link Center Pivot Horizontal 62,70 Lage des Schwingenlager (X-Achse) zur Treibachsmitte
    Reverse Arm to Center Normal 3,50 Steuerungseinstellung normal Für Füllungseinstellung mittels Schieber
    Reverse Arm to Center Maximum 9,00 Steuerungseinstellung maximal Für Füllungseinstellung mittels Schieber
    Cylinder Dimensions (Outside Adm) Zylindermaße für äußere Einströmung
    Cylinder ctr to Driver ctr 227,80 Zylindermitte-Treibachsmitte
    Cylinder CL above Driver 0,00 Zylinderachse über Treibachsmittellinie
    Cylinder Bore Diameter 28,00 Zylinderbohrung Ø
    Cylinder Bore Length 61,00 Zylinder Gehäuselänge
    Cylinder Steam Port Width 2,20 Dampfkanalweite
    Piston ctr to Crossheadcenter 95,80 Kolbenmitte bis Kreuzkopfmitte
    Piston Width 7,20 Kolbenbreite
    Valve Surface to Cyl. CL 30,00 Schieberspiegel über Zylinderachse
    Valve Stem CL to Cylinder Cl 36,00 Schieberstangenachse über Zylindermittellinie
    Exhaust Port 6,00 Auslassbohrung Ø
    Bridge With Rear 2,50 Kante Bohrung zu Kante Auslass, hinten
    Bridge With Front 2,50 Kante Bohrung zu Kante Auslass, vorne
    Steam Port With Rear 2,20 Kanalbohrung hinten
    Steam Port With Front 2,20 Kanalbohrung vorne
    Valve Chamber Height 12,00 Höhe Schiebergehäuse innen
    Valve Chamber Length 39,00 Länge Schiebergehäuse
    Valve Height 8,00 Höhe Schieber
    Valve Length Rear Half 10,10 Länge Schieber hintere Hälfte
    Valve Length Front Half 10,10 Länge Schieber vordere Hälfte
    Valve Exh. Cavity Rear Half 5,50 Schiebermuschel innen, hintere Hälfte
    Valve Exh. Cavity Front Half 5,50 Schiebermuschel innen, vordere Hälfte
    Valve ctr to Joint (Valve Stem) 59,90 Schieber Mitte bis Voreilhebel


    Hoffe es kann mir jemand von euch Steuerungsspezialisten helfen.


    Gruß


    Rainer

    Hallo Dampfbahner,


    heute habe ich eine Biegematrize zum Biegen der Vorderseiten der Wasserkästen hergestellt. Die Seiten habe ich auch gleich gebogen und die Ziernietnähte genietet. Diese haben keine weiter Funktion, sie sind nur wegen der Vorbildtreue da.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    So jetzt ist erstmal drei Wochen Ruhe.


    Gruß


    Rainer

    Salü Michael,


    der Aufwand für die Herstellung der Gesenke und Biegevorrichtung hält sich in Grenzen. Die Gesenke bestehen überwiegend aus Laserteilen und bei der Biegevorrichtung war die Hauptarbeit das Drehen der zylindrischen Teile. Also alles halb so schlimm.


    Gruß


    Rainer

    Salü zusammen,


    die letzten drei Wochen war ich beschäftigt mit Vorarbeiten zur Fertigung der Wasserkästen. Als da wären eine Biegevorrichtung zum biegen der Winkel der Wasserkästen, Biegegesenk zur Biegung der Rückseiten der Wasserkästen sowie ein Biegegesenk für die Winkel der Rückseite mit den Aussparungen für die Dampfleitungen. Heute habe ich sämtliche Winkel sowie die Rückseiten der Wasserkästen hergestellt.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bei diesem Gesenk kann man die Platte für den 2mm Steg andersherum anschrauben, damit entstehen spiegelbildliche Winkel.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Morgen muss ich noch eine Radiusbiegelehre für die Vorderseiten feilen. Dann kann ich diese auch biegen.


    Gruß


    Rainer