Lok und Waggonbau Klaus Wagner

Modellbau Spur 5Zoll Lok und Waggonbau
Kontaktdaten für POI-User
www.lok-waggonbau.de

Ich plane und konstruiere Lok- und Waggonmodelle der modernen Bahn im Maßstab 1:10 und 1:11.

Diese fahren auf 5 Zoll Gleisen, also 127 mm Spurweite.

Meine Modelle werden als Fertigmodell oder Bau-/Teilesätze angeboten.

Fertigmodelle: unsere Fertigmodelle sind fertig gebaut. Ohne Lackierung, Zurüstteile, Batterien und Steuerung. Die Detaillierung mit Sonderzurüstteilen, die Farbgebung sowie die Beschriftung wird gesondert besprochen und berechnet.

Bausätze: beinhalten alle Einzelteile, teilweise bearbeitet. Es muss geschweisst und nach angekörnten Löchern gebohrt werden (ggf. Gewinde schneiden: M3/M4/M5).

Gerne können Sie sich meine Fahrzeuge vor Ort ansehen und sich von deren Qualität überzeugen. Nach telefonischer Vereinbarung steht auch einer Probefahrt nichts im Wege.

Link:Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

Teilen

Kommentare 3

  • Hat uns damals mit vielen und grossen Worten überzeugt.


    Angeblich Systemanbieter und alles aus (s)einer Hand.


    Maxitrack wurde als Maxidreck beschimpft, Dorrington als Telekom Arbeiter etc.


    Kurze Zeit später konnte er keine Gleise mehr liefern.

    Und wir standen mit unserer halbfertigen Anlage da. Wir mussten selber herausfinden, dass es bei Knupper kompatible Gleise gibt. Dies hat uns Herr Wagner im Sinne einer lösungsorientierten helfenden Kundenberatung verschwiegen, auch wenn er es wusste.


    Unsere Lieferung wollten wir per Sprinter holen, wovon uns DRINGEND abgeraten wurde. Nur ein mit festen Gleisen am Boden fest verschraubtes Fahrzeug sei geeignet. Zwischenlegen von Decken sei auch ungeeignet.

    Weitere 500 Euro später kam der Kumpel von Herrn Wagner per Sprinter ohne Gleise am Boden und mit Decken zwischen den Wagen und lieferte die Ware. Man möge sich ein eigenes Bild von der Beratung machen.


    Unsere Lok fährt nur bis 30 Grand Innentemperatur, was bei einer Metallok naturgemäss bei 20 Grad und Sonnenschein erreicht wird. Ab dann schaltet der amp. wegen Überhitzung ab. Dies wurde uns natürlich NICHT VOR dem Kauf gesagt. Danach bekamen wir die salope Antwort "Das sei ihm bekannt". Uns JETZT auch.


    Da Herr Wagner seine Geschäfte einstellt wurde uns mitgeteilt, dass wir keinen Service mehr erhalten. Er hätte aber noch Teile, die er uns grosszügigerweise auf Vorrat verkaufen würde. Natürlich, Jeder kennt dass, für sein Auto legt man sich auch einen Motor, eine LiMa und ein Chassis auf Verdacht in die Garage. Falls etwas kaputt geht. 😁

    Wir wollten also tatsächlich 2 Moren kaufen und verhandelten zusätzlich noch über seine lezten Güterwagen. Anstatt froh über ein zusätzliches Geschäft zu sein - der Markt für die Wagen sei nicht da - und das zusätzliche Geld zu kassieren wurde er auf einmal oder besser gesagt WIEDER pampig und wollte die Motoren nur mit den Wagen abgeben. Erst wollte er dann noch die Zahnräder von den Motoren abziehen - die schon drauf waren - um uns zu ärgern und dann gar keine Lieferung mehr.


    Nach über 27 000 investierte Euro stehen wir jetzt ohne Service da. Da wir inzwischen aus der 5 Zoll Gemeinde wissen, dass fast jeder ihn kennt wissen wir, dass wir uns diese Erfahrung hätten sparen können. Man hätte nur Eric Liedings Bewertung lesen müssen, die genau vielen anderen und der Wahrheit entspricht. Seine Modelle fahren übrigens meistens bei Ihm zu Hause - Vielleicht weil er auf vielen Anlagen nicht mehr erwünscht ist.

    Bitte lieber vorher mal ins Huserland fahren oder andere fragen, bevor man dasselbe Schicksal erleidet. Mein Man und ich helfen übrigens gerne bei weiteren Fragen.

    Herr Wagner hat dazu nämlich auch eine klare Meinung: "Von Fragen verdiene ich kein Geld" Hier wird ihnen also nach dem Kauf nicht mehr geholfen.

    • Hallo zusammen,

      ich wundere mich über diesen recht negativen Post!

      Da mir jedoch Mails und WhatsApp-Nachrichten vorliegen die ein Bild der Zufriedenheit und des Glücklich-seins über die Modell von mir zeigen, nehme ich hierzu Stellung:

      Gleise:

      Warum konnte ich keine Gleise mehr liefern?

      Mein Lieferant wurde verkauft.

      In einem Telefonat mit der Frau von Derby habe ich über Alternativen gesprochen, dann aber leider keine weitere Informationen erhalten.

      Lieferung:

      Die besagte Lieferung lief etwas anders ab:

      Die Frau von Derby bestätigte die Bestellung über einen Zug (bestehend aus: 1 Lok, ca. 90 kg und 3 Waggons, je 1,6 m) und fragte mich, wie und wann die Abholung erfolgen könne. Darauf hin bot ich ihr an, in der darauffolgenden Woche die Ware mit meinem Anhänger anzuliefern

      (nämlich auf Schienen stehend und verspannt).

      Aber Derby war es so dringend, dass seine Frau direkt den Zug holen sollte. Ich fragte, ob sie das alles in Ihren Wagen bekommt, was verneint wurde.

      Also habe ich – in Abstimmung mit der Frau von Derby - einen Kurier-dienst, mit dem ich schon lange zusammenarbeite, beauftragt, diese Fahrt zu machen.

      Natürlich hat so eine Firma keine Gleise im Auto! Also haben wir, so gut es eben ging, die Fahrzeuge mit Decken eingepackt und verspannt.

      Als die Fahrzeuge bei Derby zuhause waren, hat mir seine Frau per WhatsApp mitgeteilt(ich zitiere den Original-Text):

      „Ein netter Herr hat unsere Fahrzeuge gebracht. Smilie. Vielen lieben Dank dafür.“


      Temperatur:

      Ich baue seit Jahren 4qd-Steuerungen in meine Loks ein. Und da bin ich ja nicht der Einzige. Das es jetzt immer mehr extrem heiße Sommer gibt, weiß und spürt jeder.

      Und dass es nun zu Wärme-Problemen in der Steuerung kommt, ist bei mir erst 1 x aufgetreten. Leider habe ich dafür selber noch keine Lösung. Derby hat mir geschrieben (ich zitiere den Original-Text):

      „Ich habe provisorisch ein 12 V CPU-Lüfter drüber gehängt, jetzt ist Ruhe.“

      Danach habe ich keine weiteren Infos erhalten.

      Firma:

      Dass ich meine Aktivitäten in Sachen 5 Zoll einstelle, habe ich gegen-über Derby mit dem Vorwort „wohl„ gesagt.

      Denn es dürfte jedem klar sein, dass man das, was man sich in fast 15 Jahren Selbstständigkeit aufgebaut hat, nicht so einfach beendet.

      Richtig ist jedoch, dass ich weniger mache.

      Ersatzteile:

      In einer Mail hatte mich Derby nach der Zukunft von Ersatzteilen gefragt.

      Ich hatte geantwortet, dass die Fernbedienungen von Multiplex kommen und dort noch 12 Stück auf Lager sind.

      Die Motoren habe ich unter meinem Namen herstellen lassen. Und wenn diese verkauft sind, dann sind sie verkauft.

      Als Derby 2 Motoren und 2 Waggons kaufen wollte, habe ich ihm ein Angebot per Mail zugesandt.

      2 Motoren mit Zahnrädern auf der Welle, ohne Mehrkosten!

      Und die beiden Güterwagen für einen Preis zusammen!

      Aber Derby wollte den Preis nicht akzeptieren - also kein Verkauf!

      In einem Telefonat mit der Frau von Derby wurde ich von ihm aus dem Hintergrund heraus als Lügner beschimpft… worauf ich das Telefonat beendet habe.

      Alle Mails und WhatsApp´s waren unterschrieben mit

      „Liebe Grüße

      Vielen Lieben Dank

      Vielen Vielen Dank „


      Liebe Forum-Leser,

      abschließend möchte ich Euch sagen, dass es mir wichtig war, alle Beschuldigungen von meiner Seite aus, aufzuzeigen.

      Genau solche Texte tragen dazu bei, dass Firmen wie meine, kaputt-geredet werden. Seit fast 15 Jahren arbeite ich mit viel Herzblut und Liebe zum Eisenbahn-Detail als „Einzelkämpfer in dieser Markt-Nische“.

      Es ist mittlerweile enorm schwer geworden, sich damit über Wasser zu halten.

      Viele Grüße sendet Euch

      Klaus Wagner

      Danke 1
    • Bitte hier keine weiteren Beiträge. Beide Seiten haben Ihre SIchtweise vorgetragen.
      Die Moderatoren werden hier weitere Beiträge löschen.